Beiträge zum Stichwort ‘ Exemplar ’

Zahl der Priolos steigt weiter an

23. April 2010 | Von

(SMI) Die Priolo-Population auf Sao Miguel ist am Wachsen. das läßt sich aus jüngsten Erkenntnissen herauslesen. Momentan wird von einer Population von 300-800 Exemplaren ausgegangen. Der Priolo kommt weltweit nur auf Sao Miguel vor. Im Osten der Insel ist ein spezielles, geschütztes Habitat eingerichtet, für das eine Zugangsbeschränkung besteht.



LIFE Priolo soll Azorengimpel weiter schützen

5. Juli 2007 | Von

(SMI) Das Projekt LIFE Priolo soll den seltenen Azorengimpel weiter schützen. Es ist auf 5 Jahre angelegt und endet allerdings 2008. Kern des Projektes ist vor allem die Lebensraumerhaltung durch die Kontrolle exotischer Pflanzen und die Anpflanzung endemischer Arten. Zudem wurde sollte ein Umweltbewusstsein geschaffen werden und die Jugend in den Schulen auf den Vogel
[weiterlesen …]



Weniger als 400 Priolos auf Sao Miguel

20. Dezember 2006 | Von

(SMI) Der Priolo (pyrrhula murina) gehört zu den seltensten Vögeln der Welt. Auf Sao Miguel, rund um den Pico da Vara, hat er ein letztes Schutzgebiet gefunden. Es gibt aber laut einer jüngsten Zählung nur noch knapp 400 Exemplare. Der Pico da Vara und das gesamte Gebiet um den höchsten Inselberg steht daher schon seit
[weiterlesen …]



Neue Tageszeitung ab Montag

15. Mai 2005 | Von

Ab Montag wird auf Terceira, Sao Miguel und Faial eine neue Tageszeitung mit dem Namen Jornal dos Acores erscheinen. Die Redaktion mit zunächst acht Angestellten ist in Ponta Delgada untergebracht. Die erste Auflage wird 4.000 Exemplare umfassen. Man wolle zunächst eine Informationslücke schliessen und dann im kommenden Jahr die Berichterstattung auf alle neun Inseln ausweiten,
[weiterlesen …]



Neue Fischart um die Azoren entdeckt

19. Oktober 2004 | Von

Zwei portugiesische Forscher haben um die Azoren eine neue Fischart entdeckt. Armando Teles de Almeida, Forscher der Tiermedizin an den Universität Lissabon und Manuel Biscoito, Direktor der Station der Meeresbiologie in Funchal haben der neuen Art den Namen Pachycara saldanhai gegeben. Damit Ehren sie zugleich den verstorbenen Professor Luiz Saldanha. Vermutlich ernährt sich dieser kleine
[weiterlesen …]