Beiträge zum Stichwort ‘ 2015 ’

Neues Hotel auf Sao Miguel

26. Oktober 2009 | Von

(SMI) Ein neues Hotel wird am 20. November seine Pforten öffnen und das Angebot an der Nordküste erweitern. Es liegt östlich von Capelas und nennt sich Vale do Navio. Mit 75 Zimmern im Angebot, Schwimmbad und Minigolf-Platz ist es mit 4 Sternen dekoriert. Für 2015 hat die Betreibergruppe Acorsonho bereits weitere Investitionen angekündigt. Die Anlage
[weiterlesen …]



15.500 Betten bis 2015

13. August 2008 | Von

15.500 ist die magische Zahl, wenn es um die Obergrenze der Betten im Fremdenverkehr geht und das bis zum Jahr 2015. So zumindest sieht es der Tourismusplan der Regierung vor. Damit ist der Zuwachs gedeckelt. Verteilt wird so: Sao Miguel: 7605, Terceira: 2900, Faial: 1734, Pico: 1060, Santa Maria: 660, Flores: 578, Sao Jorge: 553,
[weiterlesen …]



Tourismusstrukturplan soll Hotelzuwachs beschränken

20. Juni 2008 | Von

Ein neuer Strukturplan soll den Zuwachs der Übernachtungsmöglichkeiten bis zum Jahr 2015 beschränken. So geht man von einem maximalen Angebot von 15.500 Betten aus. 7606 davon auf Sao Miguel, 2900 auf Terceira, 1734 auf Faial, 1080 auf Pico, 660 auf Santa Maria, 578 auf Flores, 553 auf Sao Jorge, 330 auf Graciosa und 80 auf
[weiterlesen …]



TAP will Langstreckenflieger bis 2015 ersetzen

19. August 2005 | Von

Die portugiesische Fluggesellschaft TAP will bis zum Jahr 2015 alle Langstreckenflieger ersetzen und führt dazu momentan Gespäche mit Boing und der europäischen Airbus. Bislang werden bei der Gesellschaft auf diesen Linien ausschliesslich Airbus-Typen eingesetzt. Durch die komplette Erneuerung könnte sich dies zukünftig ändern. Die gegenwärtigen A310 und A340 könnten durch A350 oder die Boing 787
[weiterlesen …]



SATA bekommt 1 Mio. Euro

3. Juli 2005 | Von

Die SATA bekommt in diesem Jahr rund 1 Mio. Euro von der Regionalregierung. Das Geld stellt einen Ausgleich für die Sicherstellung des Transportverkehrs und den Betrieb der Flughäfen auf Corvo, Graciosa, Sao Jorge, Pico und Flores bis ins Jahr 2015 dar. In dem elf Jahre dauernden Kontrakt ist ein finanzieller Ausgleich von insgesamt 23,2 Mio
[weiterlesen …]