14. April 2020 | Von | Kategorie: Azoren
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

9. Mai: 16 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Flores:

Heute wurden in 1767 Tests 16 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (14) und Flores (2).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (71). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (38).

Risikostufen:
Sao Miguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 461.894 Tests durchgeführt wurden. 87.077 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 59.347). 27.730 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-14 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen eine bekannte Übertragungskette in Lajes

16 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung in Ponta Delgada behandelt.

774 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5042. Davon sind 185 Fälle aktiv - 172 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 9 auf Flores und 2 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

09.05.21 - 17:47

9. Mai: 16 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Flores:

Heute wurden in 1767 Tests 16 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (14) und Flores (2). 

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (71). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (38).

Risikostufen:
Sao Miguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 461.894 Tests durchgeführt wurden. 87.077 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 59.347). 27.730 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-14 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen eine bekannte Übertragungskette in Lajes

16 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung in Ponta Delgada behandelt.

774 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5042.  Davon sind 185 Fälle aktiv -  172 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 9 auf Flores und 2 auf Terceira.

8. Mai: 27 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - Schwelle von 5.000 Infektionen überschritten:

Heute wurden in 1555 Tests 27 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (26) und Terceira (1).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (63). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (27).

Risikostufen:
Sao Miguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 460.127 Tests durchgeführt wurden. 87.077 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 59.347). 27.730 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-26 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

25 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung in Ponta Delgada behandelt.

774 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5026. Davon sind 185 Fälle aktiv - 174 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 7 auf Flores und 2 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

08.05.21 - 17:37

8. Mai: 27 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - Schwelle von 5.000 Infektionen überschritten:

Heute wurden in 1555 Tests 27 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (26) und Terceira (1). 

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (63). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (27).

Risikostufen:
Sao Miguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 460.127 Tests durchgeführt wurden. 87.077 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 59.347). 27.730 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-26 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

25 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung in Ponta Delgada behandelt.

774 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5026.  Davon sind 185 Fälle aktiv -  174 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 7 auf Flores und 2 auf Terceira.

Aktuelle Impfzahlen der Woche: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

07.05.21 - 22:00

Aktuelle Impfzahlen der Woche:

Regionalregierung ändert Corona-Beschränkungen:

Die Regionalregierung hat neue Corona-Beschränkungen auf den Weg gebracht. Die wesentlichen Beschränkung im Einzelnen:

HOHE RISIKOSTUFE (5/5) - derzeit Vila Franca do Campo:
-Gültigkeit bei ab 100 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-strikte Ausgangssperren 20h00 bis 5h00 werktags bzw. 17h00 bis 5h00 am Wochenende
-Geschäftsschließungen 20h00 bis 5h00 werktags bzw. 17h00 bis 5h00 am Wochenende
-max 4 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 4 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 1/3 Auslastung
-Schankwirtschaftsbetriebe bleiben zu
-Gastronomie muss ab 15h00 schließen
-Gastronomie: 15h00 - 22h00 Takeaway möglich
-Alkoholverkauf endet um 20h00
-Tankstellen von 22h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf
-Schließung von Turnhallen und Hallenbädern

MITTELHOHE RISIKOSTUFE (4/5) - derzeit Lagoa + Ribeira Grande:
-Gültigkeit bei 75 - 99 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 4 Personen aus verschiedenen haushalten dürfen sich treffen
-max 4 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 1/3 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss ab 15h00 schließen
-Gastronomie: 15h00 - 22h00 Takeaway möglich
-Alkoholverkauf endet um 20h00
-Tankstellen von 20h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf
-Publikumsverbot bei Veranstaltungen, insbesondere Sport

MITTLERE RISIKOSTUFE (3/5) - derzeit Povoacao:
-Gültigkeit bei 50 - 74 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 6 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 6 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 1/2 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss ab 20h00 schließen
-Alkoholverkauf endet um 20h00
-Tankstellen von 20h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf
-Publikumsverbot bei Veranstaltungen, insbesondere Sport

NIEDRIGE RISIKOSTUFE (2/5) - derzeit Ponta Delgada:
-Gültigkeit bei 25 - 49 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 8 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 8 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 2/3 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss ab 22h00 schließen
-Tankstellen von 22h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf

SEHR NIEDRIGE RISIKOSTUFE (1/5) - derzeit Rest mit Ausnahme obiger Kreise:
-Gültigkeit bis max 25 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 10 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 10 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 3/4 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss zu Mitternacht schließen
-Tankstellen von 24h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf

Regelung im Originaltext ist Inhalt von:
jo.azores.gov.pt/api/public/jornal/pdfOriginal?numeroJornal=71&ano=2021&serieId=ec6ff6d5-7709-451...
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

07.05.21 - 21:57

Regionalregierung ändert Corona-Beschränkungen:

Die Regionalregierung hat neue Corona-Beschränkungen auf den Weg gebracht. Die wesentlichen Beschränkung im Einzelnen:

HOHE RISIKOSTUFE (5/5) - derzeit Vila Franca do Campo:
-Gültigkeit bei ab 100 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-strikte Ausgangssperren 20h00 bis 5h00 werktags bzw. 17h00 bis 5h00 am Wochenende
-Geschäftsschließungen 20h00 bis 5h00 werktags bzw. 17h00 bis 5h00 am Wochenende
-max 4 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 4 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 1/3 Auslastung
-Schankwirtschaftsbetriebe bleiben zu
-Gastronomie muss ab 15h00 schließen
-Gastronomie: 15h00 - 22h00 Takeaway möglich
-Alkoholverkauf endet um 20h00
-Tankstellen von 22h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf
-Schließung von Turnhallen und Hallenbädern

MITTELHOHE RISIKOSTUFE (4/5) - derzeit Lagoa + Ribeira Grande:
-Gültigkeit bei 75 - 99 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 4 Personen aus verschiedenen haushalten dürfen sich treffen
-max 4 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 1/3 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss ab 15h00 schließen
-Gastronomie: 15h00 - 22h00 Takeaway möglich
-Alkoholverkauf endet um 20h00
-Tankstellen von 20h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf
-Publikumsverbot bei Veranstaltungen, insbesondere Sport

MITTLERE RISIKOSTUFE (3/5) - derzeit Povoacao:
-Gültigkeit bei 50 - 74 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 6 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 6 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 1/2 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss ab 20h00 schließen
-Alkoholverkauf endet um 20h00
-Tankstellen von 20h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf
-Publikumsverbot bei Veranstaltungen, insbesondere Sport

NIEDRIGE RISIKOSTUFE (2/5) - derzeit Ponta Delgada:
-Gültigkeit bei 25 - 49 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 8 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 8 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 2/3 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss ab 22h00 schließen
-Tankstellen von 22h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf

SEHR NIEDRIGE RISIKOSTUFE (1/5) - derzeit Rest mit Ausnahme obiger Kreise:
-Gültigkeit bis max 25 Fälle pro 100.000 innerhalb von 7 Tagen
-max 10 Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen
-max 10 Personen aus verschiedenen Haushalten in der Gastronomie pro Tisch; max 3/4 Auslastung
-Gastronomie mit Tanz bleibt zu
-Gastronomie muss zu Mitternacht schließen
-Tankstellen von 24h00 bis 6h00 nur Kraftstoffverkauf

Regelung im Originaltext ist Inhalt von:
https://jo.azores.gov.pt/api/public/jornal/pdfOriginal?numeroJornal=71&ano=2021&serieId=ec6ff6d5-7709-4517-8d3c-b9b92c443c8a&suplemento=0&fbclid=IwAR0mhSBSJ0W-dG_2UcbBoT5RYvtUJXyF4nd5ciJFVdEiXcDw0O4Iif_ilRg

7. Mai: 18 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Flores:

Heute wurden in 2233 Tests 18 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (16), Terceira (1) und Flores (1).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (67). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (26).

Risikostufen:
Sao MIguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 458.572 Tests durchgeführt wurden. 87.077 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 59.347). 27.730 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-16 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft eine schon bekannte Übertragungskette aus Lajes

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Auswärtiger im 2. Nachtest)

9 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel (8) und Terceira (1).

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung in Ponta Delgada behandelt.

827 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4999. Davon sind 183 Fälle aktiv - 173 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 7 auf Flores und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

07.05.21 - 21:25

7. Mai: 18 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Flores:

Heute wurden in 2233 Tests 18 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (16), Terceira (1)  und Flores (1). 

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (67). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (26).

Risikostufen:
Sao MIguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 458.572 Tests durchgeführt wurden. 87.077 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 59.347). 27.730 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-16 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft eine schon bekannte Übertragungskette aus Lajes

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Auswärtiger im 2. Nachtest)

9 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel (8) und Terceira (1).

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung in Ponta Delgada behandelt.

827 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4999.  Davon sind 183 Fälle aktiv -  173 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 7 auf Flores und 1 auf Terceira.

Auf Facebook kommentieren

Danke für die gute Übersicht 👍🏼

Regierung bringt kostenlose Schnelltests auf den Weg:

Die Regionalregierung hat den Weg für kostenfreie Schnelltests auf den Weg gebracht. Zukünftig soll es über das Apothekennetz kostenfreie Schnelltests im Rahmen der Covid-19-Kontrolle geben. Dazu wurde offenbar ein Abkommen mit dem Apothekerverband auf Landesebene geschlossen.

Azorer können der ersten publizierten Information zufolge dann 14tägig einen solchen Test bekommen.

Die Kosten werden von der Region getragen. Möglicherweise allerdings auch im nachhinein in Form einer Erstattung. Das genaue Verfahfren ist noch offen.

Angedacht sind Speicheltests. Sie sollen auch zukünftig im Schulalltag einziehen. Auch stichprobenartige Kontrollen am Arbeitsplatz soll es geben können. Ziel sei hier, zunächst geschätzt 30 % der Arbeitswelt zu erfassen und zu kontrollieren.

Die Tests sind nur für die einheimische Bevölkerung gedacht.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

07.05.21 - 11:20

Regierung bringt kostenlose Schnelltests auf den Weg:

Die Regionalregierung hat den Weg für kostenfreie Schnelltests auf den Weg gebracht. Zukünftig soll es über das Apothekennetz kostenfreie Schnelltests im Rahmen der Covid-19-Kontrolle geben. Dazu wurde offenbar ein Abkommen mit dem Apothekerverband auf Landesebene geschlossen.

Azorer können der ersten publizierten Information zufolge dann 14tägig einen solchen Test bekommen.

Die Kosten werden von der Region getragen. Möglicherweise allerdings auch im nachhinein in Form einer Erstattung. Das genaue Verfahfren ist noch offen.

Angedacht sind Speicheltests. Sie sollen auch zukünftig im Schulalltag einziehen. Auch stichprobenartige Kontrollen am Arbeitsplatz soll es geben können. Ziel sei hier, zunächst geschätzt 30 % der Arbeitswelt zu erfassen und zu kontrollieren.

Die Tests sind nur für die einheimische Bevölkerung gedacht.

Auf Facebook kommentieren

Sind das klassische Schnelltests, die von geschultem Personal durchgeführt werden, oder "Schnelltests zur Selbstvornahme", wie sie z.B. in Berlin massiv eingesetzt werden?

Regionalregierung ändert Kriterien für die Risikoeinstufung:

Die Regionalregierung der Azoren hat die Kriterien für die Risikoeinstufung auf Inselebene verändert. Demnach gelten Inseln als hoch gefährdet, wenn die Hälfte der Kreise diese Stufe erreicht hat und zugleich 10 Fälle oder mehr im Kreis bestehen.

Bislang gab es keine Unterschwelle für die Risikobewertung. Kleine Kreise mit geringer Einwohnerzahl führten daher zu einem raschen Anstieg.

Berechnungszeitraum der Fallzahlen bleibt eine 7-Tage-Periode.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

07.05.21 - 11:08

Regionalregierung ändert Kriterien für die Risikoeinstufung:

Die Regionalregierung der Azoren hat die Kriterien für die Risikoeinstufung auf Inselebene verändert. Demnach gelten Inseln als hoch gefährdet, wenn die Hälfte der Kreise diese Stufe erreicht hat und zugleich 10 Fälle oder mehr im Kreis bestehen.

Bislang gab es keine Unterschwelle für die Risikobewertung. Kleine Kreise mit geringer Einwohnerzahl führten daher zu einem raschen Anstieg.

Berechnungszeitraum der Fallzahlen bleibt eine 7-Tage-Periode.

6. Mai: 17 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - Sao Miguel nicht mehr komplett in der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE:

Heute wurden in 1992 Tests 17 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel.

Die einheitliche inselweite Einstufung von Sao Miguel in der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE wurde herabgestuft.
Die Insel wird nun der MITTLEREN Risikostufe (3/5) zugeordnet. Damit gibt es auch wesentliche Lockerungen auf der Insel. Unter anderem darf die Gastronomie wieder öffnen. Wesentliche Beschränkungen und Ausgangssperren bleiben in Vila Franca erhalten.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (58). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (24).

Risikostufen:
Sao MIguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Inzidenzen:
Sao Miguel gesamt: 70
Flores: 160
Vila Franca: 134
Lagoa: 90
Ribeira Grande: 87
Povoacao: 63
Ponta Delgada: 49
Nordeste: 20

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 456.239 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-17 Fälle betreffen lokale Übertragungen

31 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel

Derzeit werden 7 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 6 in Ponta Delgada und 1 in Angra do Heroismo.

831 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4981. Davon sind 174 Fälle aktiv - 165 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 6 auf Flores und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

06.05.21 - 21:25

6. Mai: 17 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - Sao Miguel nicht mehr komplett in der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE:

Heute wurden in 1992 Tests 17 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. 

Die einheitliche inselweite Einstufung von Sao Miguel in der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE wurde herabgestuft. 
Die Insel wird nun der MITTLEREN Risikostufe (3/5) zugeordnet. Damit gibt es auch wesentliche Lockerungen auf der Insel. Unter anderem darf die Gastronomie wieder öffnen. Wesentliche Beschränkungen und Ausgangssperren bleiben in Vila Franca erhalten. 

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (58). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (24).

Risikostufen:
Sao MIguel 3/5
Restliche Inseln: 1/5
Vila Franca: 5/5
Ribeira Grande, Lagoa: 4/5
Povoacao: 3/5
Ponta Delgada: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

Inzidenzen:
Sao Miguel gesamt: 70
Flores: 160
Vila Franca: 134
Lagoa: 90
Ribeira Grande: 87
Povoacao: 63
Ponta Delgada: 49
Nordeste: 20

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 456.239 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-17 Fälle betreffen lokale Übertragungen

31 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel

Derzeit werden 7 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 6 in Ponta Delgada und 1 in Angra do Heroismo.

831 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4981.  Davon sind 174 Fälle aktiv -  165 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 6 auf Flores und 1 auf Terceira.

Auf Facebook kommentieren

Wie lange wird das schätzungsweise noch dauern?

Hoffentlich ändert sich bald die Einstufung der Azoren als Risikogebiet.

5. Mai: 18 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Santa Maria - Sao Miguel erhält niedrigere Risikoeinstufung

Heute wurden in 2075 Tests 18 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (18) und Santa Maria (1).

Ab Donnerstag erhät Sao Miguel eine niedrigere Risikoeisntufung. Bislang wurde die Insel in der höchsten Risikostufe geführt. Die neue Risikostufe ist abhängig vom heutigen Tagesgesamtergebnis der Positiv-Testungen.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (65). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (26).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 454.257 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-17 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Santa Maria verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im Einreisetest)

21 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel (18), Santa Maria (1) und Flores (1)

Derzeit werden 12 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 11 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo.

866 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4964. Davon sind 188 Fälle aktiv - 179 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 6 auf Flores und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

05.05.21 - 21:20

5. Mai: 18 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Santa Maria - Sao Miguel erhält niedrigere Risikoeinstufung

Heute wurden in 2075 Tests 18 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (18) und Santa Maria (1).

Ab Donnerstag erhät Sao Miguel eine niedrigere Risikoeisntufung. Bislang wurde die Insel in der höchsten Risikostufe geführt. Die neue Risikostufe ist abhängig vom heutigen Tagesgesamtergebnis der Positiv-Testungen.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (65). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (26).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 454.257 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-17 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Santa Maria verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im Einreisetest)

21 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel (18), Santa Maria (1) und Flores (1)

Derzeit werden 12 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 11 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo.

866 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4964.  Davon sind 188 Fälle aktiv -  179 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 6 auf Flores und 1 auf Terceira.

4 Mai: 16 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Santa Maria und Flores:

Heute wurden in 1720 Tests 16 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (13, Santa Maria (1) und Flores (2).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (64). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (27).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 452.172 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-13 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Santa Maria verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen eine gestern neu bekannt gewordene Übertragungskette

20 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 12 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 11 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo.

869 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4946. Davon sind 191 Fälle aktiv - 181 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 7 auf Flores und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

04.05.21 - 20:29

4 Mai: 16 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Santa Maria und Flores:

Heute wurden in 1720 Tests 16 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (13, Santa Maria (1) und Flores (2).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (64). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (27).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 452.172 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-13 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Santa Maria verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen eine gestern neu bekannt gewordene Übertragungskette

20 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel.

Derzeit werden 12 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 11 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo.

869 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4946.  Davon sind 191 Fälle aktiv -  181 auf Sao Miguel, 2 auf Santa Maria, 7 auf Flores und 1 auf Terceira.

3 Mai: 8 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Flores:

Heute wurden in nur 542 Tests 8 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel /5) und Flores (3).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (68). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (32).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 450.452 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-5 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-3 Fälle betreffen eine neue Übertragungskette

28 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 15 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 14 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch.

993 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4930. Davon sind 195 Fälle aktiv - 186 auf Sao Miguel, 1 auf Santa Maria, 5 auf Flores und 3 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.05.21 - 21:02

3 Mai: 8 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Flores:

Heute wurden in nur 542 Tests 8 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel /5) und Flores (3).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (68). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (32).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 450.452 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-5 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-3 Fälle betreffen eine neue Übertragungskette

28 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel.

Derzeit werden 15 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 14 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch. 

993 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4930.  Davon sind 195 Fälle aktiv -  186 auf Sao Miguel, 1 auf Santa Maria, 5 auf Flores und 3 auf Terceira.

2 Mai: 19 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel:

Heute wurden in 1238 Tests 19 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (82). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (39).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 449.910 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-19 Fälle betreffen lokale Übertragungen

2 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 15 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 14 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch.

993 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4922. Davon sind 215 Fälle aktiv - 209 auf Sao Miguel, 1 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 4 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

02.05.21 - 14:53

2 Mai: 19 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel:

Heute wurden in 1238 Tests 19 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (82). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (39).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 449.910 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-19 Fälle betreffen lokale Übertragungen

2 Personen gelten wieder als gesund -  auf Sao Miguel.

Derzeit werden 15 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 14 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch. 

993 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4922.  Davon sind 215 Fälle aktiv -  209 auf Sao Miguel, 1 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 4 auf Terceira.

1. Mai: 10 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Flores:

Heute wurden in 1676 Tests 10 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (9) und Flores (1).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (75). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (35).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 448.672 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-9 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

31 Personen gelten wieder als gesund - 29 auf Sao Miguel und 2 auf Santa Maria.

Derzeit werden 13 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 12 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch.

993 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4903. Davon sind 199 Fälle aktiv - 192 auf Sao Miguel, 1 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 4 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

01.05.21 - 17:52

1. Mai: 10 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Flores:

Heute wurden in 1676 Tests 10 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (9) und Flores (1).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (75). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (35).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 448.672 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-9 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

31 Personen gelten wieder als gesund - 29 auf Sao Miguel und 2 auf Santa Maria.

Derzeit werden 13 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 12 in Ponta Delgada (davon 1 Person intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch. 

993 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4903.  Davon sind 199 Fälle aktiv -  192 auf Sao Miguel, 1 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 4 auf Terceira.

Auf Facebook kommentieren

Kann man nicht mehr hören Corona!!!!.

Neue Einreisebestimmungen für die Azoren:

Mit dem Ende des Ausnahmezustands in Portugal treten am Wochenende neue Einreisebestimmungen in Kraft. Neben Detailanpassungen ist die wesentliche Änderung: in Zukunft ist auch wieder ein Einreisetest vor Ort möglich. Er kostet aber und ist mit einer Einreisequarantäne verbunden. Wer sich vorab testen lässt wird belohnt. Positiv getestete Personen kommen konsequent in Quarantäne (10 Tage). Deren Kontaktpersonen sogar noch einige Zeit länger (14 Tage).

Die neue Regelung im Detail:

Wer auf die Azoren einreist und aus einem aktiven Covid-19-Gebiet kommt muss sich bei der Einreise vor Ort testen lassen. Wer auf dem Papier oder digital nachweisen kann, dass er innerhalb von 72 h vor dem Abflug oder dem Ablegen eines Schiffs einen PCR Test abgelegt hat mit negativem Ergebnis, ist von dieser Testpflicht befreit.
Wer sich erst bei der Einreise vor Ort testen lässt, muss sich einer Einreisequarantäne unterziehen. Diese dauert so lange, bis ein negatives Testergebnis beschieden wurde. Solche Tests sollen nicht länger as 24h andauern.

Tests, die im Rahmen der Reisetätigkeit vorab in einem von der Regionalregierung der Azoren zertifizierten Labor erfolgen (vor der Anreise) werden von der Regierung bezahlt. Diese Labore sind am Festland und auf Madeira zu finden.

Wer ein negatives Testergebnis vorab erhält kann sich über die Plattform My Safe Azores (mysafeazores.com) registrieren, um eine schnellere Kontrolle bei der Ankunft auf den Azoren zu ermöglichen.

Ausgenommen von der Testpflicht sind:
-Passagiere im Alter von zwölf Jahren oder jünger;
-Angehörige der Gesundheitsberufe im Einzelfall;
-Passagiere mit bestimmten Krankheiten, die durch ein ärztliches Attest ordnungsgemäß nachgewiesen sind (Ausnahmeliste);
-Passagiere, mit Ausnahmegenehmigungen des Gesundheitsdiensts
-Besatzungen von Fluggesellschaften, die im Transitbereich verbleiben.

Flüge auf andere Azoreninslen ab Sao Miguel:
Bei Reisen ab Sao MIguel auf andere Inseln der Azoren muss bei der Ankunft ein Test durchgeführt werden. Davon ausgenommen ist auch hier, wer von einem zertifizierten zugelassenen Labor einen Nachweis vorlegen kann, dass er innerhalb von 72 h vor Abflug einen test abgelegt hat mit negativem Ergebnis. Auch hier gelten im wesentlichen die Ausnahmen von oben. Ausgenommen bleibt auch, wer als Passagier ab einer anderen Azoreninsel fligt und auf Sao Miguel zwischenlandet und im Transitbereich verbleibt.

Allgemeine Informationen für die Reise:
Wird der Test vor dem Abflug durchgeführt (ausschlaggebend ist der Abstrichzeitpunkt maximal 72h vor Abflug), muss der Laborbereicht folgende Informationen beinhalten:
-Passagieridentifikation (vollständiger Name)
-Name des Labors, in dem die Prüfung durchgeführt wurde mit Labornummer
-Hinweis auf die Verwendung der RT-PCR-Methodik;
-Datum, an dem der Abstrich und Test durchgeführt wurde
-Ergebnis des Tests als "negativ".

Das Ergebnis kann auf Papier oder digital vorgelegt werden. Nicht zugelassen sind SMS Nachrichten.

Am Tag 6 bzw. am Tag 12 sind weitere Nachtests notwendig, sofern der Aufenthaltszeitraum die jeweilige Länge übersteigt.

Geimpfte Personen werden auch weiterhin nicht bevorzugt oder anders behandelt. AUf den Azoren bleiben alle Menschen gleich. Es wurde bereits vergangene Woche ausdrücklich von der Regierung betont, dass Beschlüsse aus Brüssel anwendbar sind aber nicht angewendet werden müssen.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

30.04.21 - 18:23

Neue Einreisebestimmungen für die Azoren:

Mit dem Ende des Ausnahmezustands in Portugal treten am  Wochenende neue Einreisebestimmungen in Kraft. Neben Detailanpassungen ist die wesentliche Änderung: in Zukunft ist auch wieder ein Einreisetest vor Ort möglich. Er kostet aber und ist mit einer Einreisequarantäne verbunden. Wer sich vorab testen lässt wird belohnt. Positiv getestete Personen kommen konsequent in Quarantäne (10 Tage). Deren Kontaktpersonen sogar noch einige Zeit länger (14 Tage). 

Die neue Regelung im Detail:

Wer auf die Azoren einreist und aus einem aktiven Covid-19-Gebiet kommt muss sich bei der Einreise vor Ort testen lassen. Wer auf dem Papier oder digital nachweisen kann, dass er innerhalb von 72 h vor dem Abflug oder dem Ablegen eines Schiffs einen PCR Test abgelegt hat mit negativem Ergebnis, ist von dieser Testpflicht befreit.
Wer sich erst bei der Einreise vor Ort testen lässt, muss sich einer Einreisequarantäne unterziehen. Diese dauert so lange, bis ein negatives Testergebnis beschieden wurde. Solche Tests sollen nicht länger as 24h andauern.

Tests, die im Rahmen der Reisetätigkeit vorab in einem von der Regionalregierung der Azoren zertifizierten Labor erfolgen (vor der Anreise) werden von der Regierung bezahlt. Diese Labore sind am Festland und auf Madeira zu finden.  

Wer ein negatives Testergebnis vorab erhält kann sich über die Plattform My Safe Azores (https://mysafeazores.com) registrieren, um eine schnellere Kontrolle bei der Ankunft auf den Azoren zu ermöglichen. 

Ausgenommen von der Testpflicht sind:
-Passagiere im Alter von zwölf Jahren oder jünger;
-Angehörige der Gesundheitsberufe im Einzelfall;
-Passagiere mit bestimmten Krankheiten, die durch ein ärztliches Attest ordnungsgemäß nachgewiesen sind (Ausnahmeliste);
-Passagiere, mit Ausnahmegenehmigungen des Gesundheitsdiensts
-Besatzungen von Fluggesellschaften, die im Transitbereich verbleiben.

Flüge auf andere Azoreninslen ab Sao Miguel:
Bei Reisen ab Sao MIguel auf andere Inseln der Azoren muss bei der Ankunft ein Test durchgeführt werden. Davon ausgenommen ist auch hier, wer von einem zertifizierten zugelassenen Labor einen Nachweis vorlegen kann, dass er innerhalb von 72 h vor Abflug einen test abgelegt hat mit negativem Ergebnis. Auch hier gelten im wesentlichen die Ausnahmen von oben. Ausgenommen bleibt auch, wer als Passagier ab einer anderen Azoreninsel fligt und auf Sao Miguel zwischenlandet und im Transitbereich verbleibt.

Allgemeine Informationen für die Reise:
Wird der Test vor dem Abflug durchgeführt (ausschlaggebend ist der Abstrichzeitpunkt maximal 72h vor Abflug), muss der Laborbereicht folgende Informationen beinhalten:
-Passagieridentifikation (vollständiger Name)
-Name des Labors, in dem die Prüfung durchgeführt wurde mit Labornummer
-Hinweis auf die Verwendung der RT-PCR-Methodik;
-Datum, an dem der Abstrich und Test durchgeführt wurde
-Ergebnis des Tests als negativ.

Das Ergebnis kann auf Papier oder digital vorgelegt werden. Nicht zugelassen sind SMS Nachrichten.

Am Tag 6 bzw. am Tag 12 sind weitere Nachtests notwendig, sofern der Aufenthaltszeitraum die jeweilige Länge übersteigt.

Geimpfte Personen werden auch weiterhin nicht bevorzugt oder anders behandelt. AUf den Azoren bleiben alle Menschen gleich. Es wurde bereits vergangene Woche ausdrücklich von der Regierung betont, dass Beschlüsse aus Brüssel anwendbar sind aber nicht angewendet werden müssen.

Auf Facebook kommentieren

Wenn ich von Sao Miguel auf zwei/drei weitere Inseln fliegen möchte, brauche ich dann jedes Mal einen weiteren Test? Auch wenn Tag 6. negativ ist?

Wie ist es mit der Rückreise von den Azoren nach Lissabon oder Porto? Dort wird kein Test benötigt oder?

Ist diese Regelung zunächst unbefristet? Oder gibt es eine Befristung?

Dass man sich testen lassen muss, wenn man von Saõ Miguel auf weitere Inseln fliegt, ist mir klar. Was ich noch nicht verstanden habe ist, ob man sich dann einer Einreisequarantäne unterziehen muss, weil man vor Ort getestet wird?

Geimpfte und Nichtgeimpfte sind gleichberechtigt, sehr gut, ihr werdet immer sympatischer👍

Darf ich fragen, ob es aktuell für Deutsche möglich ist, via Lissabon zu touristischen Zwecken auf die Azoren zu fliegen oder gilt auch hier Einreise nur aus „essential reasons“?

Gilt das für alle, oder werden Geimpfte und Ungeimpfte schon irgendwie unterschieden?

View more comments

Aktuelle Impfzahlen von dieser Woche: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

30.04.21 - 17:53

Aktuelle Impfzahlen von dieser Woche:

30. April: 15 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - neue Einreisebestimmungen treten in Kraft:

Heute wurden in 1989 Tests 15 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. Ab Samstag endet der Ausnahmezustand in Portugal. Damit treten neue Einreisebestimmungen in Kraft. Ab sofort sind Einreisetests dann auch wieder vor Ort möglich, allerdings kostenpflichtig und mit einer Einreisequarantäne verbunden. Die Einreise mit vorher abgelegtem PCR Test ist auch weiterhin möglich.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (85). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (38).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 456.996 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-13 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (Sportler von den Azoren)

23 Personen gelten wieder als gesund - 20 auf Sao Miguel und 3 auf Terceira

Derzeit werden 15 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 14 in Ponta Delgada (davon 3 Personen intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch.

1140 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4893. Davon sind 220 Fälle aktiv - 212 auf Sao Miguel, 3 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 4 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

30.04.21 - 17:52

30. April: 15 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - neue Einreisebestimmungen treten in Kraft:

Heute wurden in 1989 Tests 15 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. Ab Samstag endet der Ausnahmezustand in Portugal. Damit treten neue Einreisebestimmungen in Kraft. Ab sofort sind Einreisetests dann auch wieder vor Ort möglich, allerdings kostenpflichtig und mit einer Einreisequarantäne verbunden. Die Einreise mit vorher abgelegtem PCR Test ist auch weiterhin möglich.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (85). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (38).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 456.996 Tests durchgeführt wurden. 79.589 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 56.419). 23.170 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-13 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (Sportler von den Azoren)

23 Personen gelten wieder als gesund - 20 auf Sao Miguel und 3 auf Terceira

Derzeit werden 15 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 14 in Ponta Delgada (davon 3 Personen intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch. 

1140 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4893.  Davon sind 220 Fälle aktiv -  212 auf Sao Miguel, 3 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 4 auf Terceira.

Sao Miguel bleibt weiter in HOHER RISIKOSTUFE - Ausgangssperren bleiben:

Sao Miguel bleibt auch weiterhin in der höchsten Risikostufe der Azoren. Das wurde heute am Vormittag vor der Presse verkündet. Damit sind die bisherigen Corona-Einschränkungen auch weiterhin auf der Insel gültig. Dazu zählt insbesondere die komplette Schließung der Gastronomie sowie strikte Ausgangssperren ab 20h00 werktags bzw 15h00 am Wochenende. Öffnungen gibt es lediglich im Schulbetrieb.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

29.04.21 - 22:01

Sao Miguel bleibt weiter in HOHER RISIKOSTUFE - Ausgangssperren bleiben:

Sao Miguel bleibt auch weiterhin in der höchsten Risikostufe der Azoren. Das wurde heute am Vormittag vor der Presse verkündet. Damit sind die bisherigen Corona-Einschränkungen auch weiterhin auf der Insel gültig. Dazu zählt insbesondere die komplette Schließung der Gastronomie sowie strikte Ausgangssperren ab 20h00 werktags bzw 15h00 am Wochenende. Öffnungen gibt es lediglich im Schulbetrieb.

Parkhaus in Horta wartet weiter auf Inbetriebnahme:

Das neue Parkhaus in der Rua de Sao Joao im Zentrum von Horta auf Faial wartet weiter auf seine Einweihung. Eigentlich ist die mehrstöckige Anlage schon länger fertig, doch es gibt Probleme bei der Abnahme. Nach mehrjährigem Bau war der erste Bauunternehme in Insolvenz gegangen. Seinem Nachfolger wurde bislang die Abnahme verweigert. Grund sind zahlreiche Risse in den Betondecken.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

29.04.21 - 21:57

Parkhaus in Horta wartet weiter auf Inbetriebnahme:

Das neue Parkhaus in der Rua de Sao Joao im Zentrum von Horta auf Faial wartet weiter auf seine Einweihung. Eigentlich ist die mehrstöckige Anlage schon länger fertig, doch es gibt Probleme bei der Abnahme. Nach mehrjährigem Bau war der erste Bauunternehme in Insolvenz gegangen. Seinem Nachfolger wurde bislang die Abnahme verweigert. Grund sind zahlreiche Risse in den Betondecken.

Hafenneubau in Lajes begonnen:

Auf Terceira hat heute der Bau der Betonfertigteile für den Hafenneubau in Lajes auf Flores begonnen. In Praia da Vitoria gibt es dafür ein spezielles Betonwerk, dass Unterwasser-Fertigteile herstellt. Sie werden anschließend nach Flores geschleppt und dort eingebaut. Mit den fertigteilen wird zunächst ein neuer Innenkai erreichtet.

Der Hafen von Lajes wurde durch den Hurrikan Lorenzo komplett zerstört und muss komplett neu gebaut werden.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

29.04.21 - 21:53

Hafenneubau in Lajes begonnen:

Auf Terceira hat heute der Bau der Betonfertigteile für den Hafenneubau in Lajes auf Flores begonnen. In Praia da Vitoria gibt es dafür ein spezielles Betonwerk, dass Unterwasser-Fertigteile herstellt. Sie werden anschließend nach Flores geschleppt und dort eingebaut. Mit den fertigteilen wird zunächst ein neuer Innenkai erreichtet.

Der Hafen von Lajes wurde durch den Hurrikan Lorenzo komplett zerstört und muss komplett neu gebaut werden.

29. April: 15 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - Sao Mguel bleibt HÖCHSTE RISIKOSTUFE:

Heute wurden in 2042 Tests 15 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. Die Insel bleibt nach heutiger Bekanntgabe auch weiterhin in der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (91). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (40).

Aktuelle Inzidenz:
Sao Miguel gesamt: 87
Lagoa: 146
Nordeste: 101
Ponta Delgada: 54
Povoacao: 0
Ribeira Grande: 156
Vila Franca: 53

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 445.007 Tests durchgeführt wurden. 69.887 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 49.477). 20.410 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-15 Fälle betreffen lokale Übertragungen

14 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 20 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 19 in Ponta Delgada (davon 5 Personen intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch.

1123 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4878. Davon sind 228 Fälle aktiv - 217 auf Sao Miguel, 3 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 7 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

29.04.21 - 13:57

29. April: 15 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - Sao Mguel bleibt HÖCHSTE RISIKOSTUFE:

Heute wurden in 2042 Tests 15 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. Die Insel bleibt nach heutiger Bekanntgabe auch weiterhin in der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (91). Die am stärksten betroffene Gemeinden ist Ort Rabo de Peixe (40).

Aktuelle Inzidenz:
Sao Miguel gesamt: 87
Lagoa: 146
Nordeste: 101
Ponta Delgada: 54
Povoacao: 0
Ribeira Grande: 156
Vila Franca: 53

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 445.007 Tests durchgeführt wurden. 69.887 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 49.477). 20.410 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-15 Fälle betreffen lokale Übertragungen

14 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 20 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt 19 in Ponta Delgada (davon 5 Personen intensivmedizinisch) und 1 in Angra do Heroismo (davon 1 Person intensivmedizinisch. 

1123 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4878.  Davon sind 228 Fälle aktiv -  217 auf Sao Miguel, 3 auf Santa Maria, 1 auf Flores und 7 auf Terceira.
MEHR laden

Kommentare sind geschlossen