Azoren benötigen 2012 neuen Präsidenten

8. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Azoren

Jetzt ist es amtlich: Carlos Cesar, der Regionalregierung der , wird nach 16 Jahren in der und weiteren 16 Jahren der im kommenden nicht mehr zur antreten. Cesar gab dies gesternabend überraschend und entgegen aller Erwartungen in Delgada vor Journalisten bekannt. Fragen waren nicht zugelassen. Der 54jährige Cesar begründete seine Entscheidung mit ethischen Gründen. Zudem hätte er bereits 2008 betont, dass dies seine letzte sei. Er betonte aber zugleich, keine Zweifel zu haben, dass die Sozialisten seiner Partei PS die im kommenden Jahr gewinnen würden. Cesar will bis zur Wahl im Oktober 2012 im Amt bleiben. Über den zukünftigen Kurs seiner Partei und einen möglichen nachfolger schwieg der amtierende Präsident. Vasco Cordeiro, aber auch Sergio und Jose Contente gelten als mögliche Nachfolger Cesars.
Carlos Cesar wurde am 30. Oktober 1956 geboren. Er wuchs als Kind in einer politisch aktiven Familie auf. Sein Großvater Manuel Augusto Cesar war ein sozialer Aktivist. Seine politische Laufbahn startete er in der Opposition im Dezember 1972. 1974 gründete er die Sozialistischen Jugend der Azoren. Ab 1977 studierte er Rechtswissenschaften in Lissabon, führte sein Studium jedoch nicht bis zum Abschluss. Von 1983 bis 1985 war Cesar Vizepräsdident des Regionalparlaments und übernahm den Vorsitz der PS. Nach einem Abstecher aufs Festland kehrte er nochmals zurück auf seine Heimatinsel Sao Miguel, wurde Stadtrat in Ponta Delgada und hatte den Vorsitz in seiner Gemeinde Faja de Baixo. Ab 1994 war er erneut Vorsitzender seiner Partei PS. Im Jahr 1996 gewann er die Wahlen. Seither ist die PS stärkste Partei auf den Azoren.

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.