Teile von Maia gesperrt wegen Erdrutschgefahr

19. April 2010 | Von | Kategorie: Santa Maria

(SMA) Der kleine Ort Maia im Südosten von Santa Maria ist teilweise gesperrt, weil der Hang ins Rutschen kommt. Seit Anfang ist Bewegung in den Hang gekommen. Mehrere Mauern sind eingestürzt. Die Steilküste ist teilweise abgebrochen und in vielen Häusern klaffen teils handbreite Risse. Die einzige Familie die hier das ganze über wohnt wurde umgesiedelt. Experten befürchten das Schlimmste: über 140.000 m2 am Hang drohen auf einer Länge von fast 400 m abzurutschen – soviel wie 20 Fußballplätze! Das ganze Dorf könnte ins Meer rutschen oder unter den Gerölllawinen begraben werden. Schon einmal entging ein Azorenort – Ponta da Faja Grande auf – vor einigen Jahren bei einem Erdrutsch nur knapp einer . Dieser Winter mit weit überdurchschnittlichen (3x soviel wie der durchschnittliche Jahresniederschlag!) mein es nicht gut mit den Azorern. Wie es weitergeht ist ungewiss.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.