Wrack der DORI als archäologische Tauchstätte eingestuft

15. März 2012 | Von | Kategorie: Sao Miguel

(SMI) Vor 47 Jahren, am 16. Januar, war sie gesunken – gestern ist das Wrack der DORI von der Regionalregierung als archäologische Tauchstätte eingestuft worden. Die Überreste des Frachters sind einer der meistbesuchten Tauchspots der Azoren. Sie sind vor der Südküste Sao Miguels bei Sao Roque zu finden. Viele Teile sind noch gut erhalten. Schiffsschraube, Anker oder der Maschinenteil sind beliebte Unterwassermotive.
Die DORI war eines von rund 2.700 bauähnlichen Frachtschiffen, die die Versorgung während des 2. Weltkriegs zwischen 1941 und 1944 übernahm. Erbaut wurde sie 1943 mit der Bezeichnung Edwin L. Drake. Am 31. Juli desselben Jahres lief sie vom Stapel. Nach dem Krieg wurde sie in zivile Hände verkauft. Mehrfach wechselten die Besitzer und auch die Namen. 1962 erhielt das Schiff den Namen Dori. Ihre letzte Fahrt mit einer Ladung Stahl sollte von den Vereinigten Staaten nach England verlaufen. 100 Seemeilen vor Sao Miguel drang dann durch strukturelle Schäden am Rumpf Wasser in das Schiff und die Dori nahm Kurs auf Ponta Delgada, um hier notwendige Reparaturen durchführen zu können. Der Schaden war aber weit größer und so sank sie am 16. Januar 1964 ca. 800 m vor der Küste. Hier befindet sie sich heute in 18 m Tiefe, fast direkt südlich der Kirche von Sao Roque.

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen