Weg für Nordeuropäer auf die Azoren soll einfacher werden

3. September 2004 | Von | Kategorie: Azoren

Die Azoren sind bereit für einen Besucheransturm aus Nordeuropa. Das jedenfalls verkünden die Leute von der Tourismusbehörde und meinen damit einen Vertrag, den man mit der schwedischen Gesellschaft Solresor geschlossen hat. Demnach sollen die Azoren in Nordeuropa verstärkt beworben werden. Sao Miguel als Einfallstor und Terceira sollen damit im Verbund ohne zusätzliche Kosten besucht werden können. Das ganze ist kein Werbegag. Man erhofft sich verstärkt Besucher aus Schweden und anderen skandinavischen Staaten und das gerade auch im sonst wenig besuchten Winterhalbjahr. Gerade wenn im September die Saison dem Ende entgegen geht, sollen die dann leeren Betten vermehrt mit Nordlichtern gefüllt werden. Das Paket ist sicher attraktiv. Terceira im Anschluss an Sao Miguel für ein paar Tage zu besuchen ganz ohne Mehrkosten ist so schlecht nicht. Die Kosten wird von den Stadtverwaltungen und der Regierung getragen. Fürs erste Jahr steht dafür ein Budget von 125.000 Euro zur Verfügung.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.