Azoren-News:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Graciosa: Wanderung von Praia nach CarapachoDer Weg von Graciosa's Fährhafenort Praia in den sonnenverwöhnten Ort Carapacho am Südzipfel der Insel führt über die Caladeira - zumindest wenn man den ganzen Tag Zeit hat und die Highlights der Südhälfte der Insel nahezu allesamt einsammeln möchte. So passiert man zahlreiche aussichtsreihe Zwischenstopps, die Fonte da Rocha, den herrlich aufragenden Leuchtturm an der Südspitze und wenn man rechtzeitig unterwegs ist kann man sich auch noch im Thermalbad von Carapacho in die warme Wanne legen.....Rother Wandertour Nr. 70 ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

26.06.22 - 1:01
Graciosa: Wanderung von Praia nach Carapacho

Der Weg von Graciosas Fährhafenort Praia in den sonnenverwöhnten Ort Carapacho am Südzipfel der Insel führt über die Caladeira - zumindest wenn man den ganzen Tag Zeit hat und die Highlights der Südhälfte der Insel nahezu allesamt einsammeln möchte. So passiert man zahlreiche aussichtsreihe Zwischenstopps, die Fonte da Rocha, den herrlich aufragenden Leuchtturm an der Südspitze und wenn man rechtzeitig unterwegs ist kann man sich auch noch im Thermalbad von Carapacho in die warme Wanne legen.....

Rother Wandertour Nr. 70

SATA schafft's nicht mehr: jetzt muss CANARYFLY den Azorensommer absichern:SATA AIR Acores ist am Anschlag und hat sich übernommen. Der große Ansturm an Touristen auf alle 9 Azoreninseln ist nicht mehr zu schaffen. Jetzt muss eine externe Airline aushelfen um zu retten was noch zu retten ist. CANARYFLY wird mit einer Maschine den Inselverkehr ergänzen. Und zwar mindestens solange, bis SATA eine neue Maschine erhält.Ab dem Juli wird damit eine ATR-72-500 Maschine mit im Einsatz sein. Sie bietet Platz für 72 Passagiere, fast so viele wie eine SATA Dash Q400. Die Maschine wird geleast und zwar komplett mit Technik und Crew.Bereitgestellt wird das Flugzeug von CANARYFLY. Dem Bordpersonal will man eine SATA Crew beistellen. Passagiere sollen in der Abwicklung keinen Unterschied merken.Den Prognosen zufolge erwartet SATA AIR Açores in diesem Sommer rund 345.000 Passagiere. Das wären 21% mehr als noch im Vor-Pandemiejahr. Im Schnitt 74 Flüge müssen dann in den ohnehin engen Terminplan gepresst werden ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.06.22 - 23:30
SATA schaffts nicht mehr: jetzt muss CANARYFLY den Azorensommer absichern:

SATA AIR Acores ist am Anschlag und hat sich übernommen. Der große Ansturm an Touristen auf alle 9 Azoreninseln ist nicht mehr zu schaffen. Jetzt muss eine externe Airline aushelfen um zu retten was noch zu retten ist. CANARYFLY wird mit einer Maschine den Inselverkehr ergänzen. Und zwar mindestens solange, bis SATA eine neue Maschine erhält.
Ab dem Juli wird damit eine ATR-72-500 Maschine mit im Einsatz sein. Sie bietet Platz für 72 Passagiere, fast so viele wie eine SATA Dash Q400. Die Maschine wird geleast und zwar komplett mit Technik und Crew.

Bereitgestellt wird das Flugzeug von CANARYFLY. Dem Bordpersonal will man eine SATA Crew beistellen. Passagiere sollen in der Abwicklung keinen Unterschied merken.

Den Prognosen zufolge erwartet SATA AIR Açores in diesem Sommer rund 345.000 Passagiere. Das wären 21% mehr als noch im Vor-Pandemiejahr. Im Schnitt 74 Flüge müssen dann in den ohnehin engen Terminplan gepresst werden

Miradouro da Lagoa do Fogo: umstrittener Ausbau des Aussichtspunkt steht bevor:Ribeira Grande hat den geplanten und höchst umstrittenen Ausbau des Aussichtspunkts am Lagoa do Fogo einen wesentlichen Schritt voran gebracht. Für 1,7 Mio EUR soll er gegen den massiven Widerstand aus Fachleuten und der Bevölkerung trotz aller Bedenken umgebaut werden.In Kürze sollen die Ausschreibungspapiere veröffentlicht werden. Die Projektvergabe staht dann unmittelbar bevor. Über zwei Dinge hat man keine Einigkeit gefunden: Den gigantischen Betontunnel und die zwei in das Innere das Kraters hängende Aussichtsplattformen. Für die Baumaßnahmen muss ein Teil der geschützten Zone umgewidmet werden.In den vergangenen Monaten und Jahren gab es mehrfach Widerstand mit Bürgerbegehren. Erst vor kurzem wurde der tatsächliche Bedarf an Parkplätzen berechnet, ausgehend von dem derzeitigen Touristenstrom in der Hochsaison und bei Kreuzfahrttourismus. Demnach benötigt man ca. 370 PKW-Parplätze - ein Vielfaches der jetzigen Kapazität mit einem an dieser Stelle unvorstellbaren Platzbedarf von jehr als der Größe eines Fußballfeldes. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.06.22 - 23:16
Miradouro da Lagoa do Fogo: umstrittener Ausbau des Aussichtspunkt steht bevor:

Ribeira Grande hat den geplanten und höchst umstrittenen Ausbau des Aussichtspunkts am Lagoa do Fogo einen wesentlichen Schritt voran gebracht. Für 1,7 Mio EUR soll er  gegen den massiven Widerstand aus Fachleuten und der Bevölkerung trotz aller Bedenken umgebaut werden.

In Kürze sollen die Ausschreibungspapiere veröffentlicht werden. Die Projektvergabe staht dann unmittelbar bevor. Über zwei Dinge hat man keine Einigkeit gefunden: Den gigantischen Betontunnel und die zwei in das Innere das Kraters hängende Aussichtsplattformen. Für die Baumaßnahmen muss ein Teil der geschützten Zone umgewidmet werden.

In den vergangenen Monaten und Jahren gab es mehrfach Widerstand mit Bürgerbegehren. Erst vor kurzem wurde der tatsächliche Bedarf an Parkplätzen berechnet, ausgehend von dem derzeitigen Touristenstrom in der Hochsaison und bei Kreuzfahrttourismus. Demnach benötigt man ca. 370 PKW-Parplätze - ein Vielfaches der jetzigen Kapazität mit einem an dieser Stelle unvorstellbaren Platzbedarf von jehr als der Größe eines Fußballfeldes.

Auf Facebook kommentieren

Die Folgen des Massentourismus werden schwerwiegend sein für die kleinen Inseln. Die Azoren waren früher noch einer der wenigen Plätze auf der Welt die authentisch waren. Das Verschlafene und das Unaufgeregte waren unverwechselbare besondere Merkmale, das Mietauto einfach auf der Fahrt zu stoppen u Fotos schießen weil es kaum Autoverkehr gab. Miradouros waren beschaulich ruhig und nicht nur ein Aussichtspunkt sondern als prachtvolle saubere Parks angelegt mit wenigen bis überschaubaren Touristen. Der Mensch muss alles zerstören indem er überall eingreifen, vergrößern und ausweiten muss, weil es leider auch jetzt da nur mehr ums Geld geht. Schade um die Azoren.

Frei nach dem Motto.... wie richtet man am schnellsten die einzigartige Natur der Insel zugrunde? Ganz einfach... noch mehr grosse Kreuzfahrtschiffe und unsinnige Projekte wie diese. Somit können Busse die Massen der Schiffe besser zu solchen Punkten fahren. Allen voran die bequemen und lauffaule! Da muss man sich überlegen ob man nochmals dahin fliegt. Hier geht es wohl nur noch um den kurzfristig Profit für ein paar Jahre. Denn was ist wenn die Massen mit den Schiffen nicht mehr kommen und die "normalen" Touristen wegen der Schiffe nicht mehr kommen bzw gekommen sind? Gerade wenn die Massen alles platt gewalzt haben!

Ich befürchte auch zutiefst, daß die Azoren demnächst dem Massentourissmus zum Opfer fallen werden. Noch nie hat es wie in diesem Jahr so einen Ansturm gegeben. Die Medien machen es möglich. Lagoa do Fogo, eines der schönsten Naturgegebenheiten mitten im Atlantik, setzt der Mensch seinen Fussabdruck. Letztendlich geht es nur um Geld auf Kosten der Natur.

Neben der Aussichtsbetonplattform am Lagoa do Fogo fehlt da noch die zukünftige Sesselliftbahn auf den Pico. Das ist nur eine Vermutung, lässt sich aber nicht ausschließen.

17. - 23. Juni: 2906 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira, Faial, Pico, Sao Jorge, Graciosa, Santa Maria, Flores, Corvo - 3585 Genesene:In der aktuellen Kalenderwoche wurden in 5012 Tests 2906 neue Corona-Infektionen bestätigt. Damit bleibt die Zahl der abgelegten Tests und der Neuinfektionen relativ konstant.Inzidenz Azoren gesamt Vorwoche: 1888Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (1013), Terceira (846), Faial (343), Pico (393), Sao Jorge (175), Graciosa (26), Santa Maria (50), Flores (46), Corvo (14). 3585 Personen gelten wieder als genesen.Aktuell sind 53 % der Bevölkerung mit einer Auffrischungsimpfung geschützt.Positivquote Tests 58,0% (Vorwoche: 60,3%)Derzeit werden 60 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt: 35 in Ponta Delgada, 12 in Angra do Heroismo, 13 in Horta.Von den 60 behandelten Personen werden 27 wegen ihrer Corona-Infektion behandelt. 33 weitere Menschen liegen mit einer Corona-Infektion stationär im Hospital.Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 112.439. Davon sind 2734 Fälle aktiv - 1199 auf Sao Miguel, 896 auf Terceira, 254 auf Pico, 34 auf Flores, 75 auf Sao Jorge, 11 auf Santa Maria und 226 auf Faial, 24 auf Graciosa, 15 auf Corvo. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.06.22 - 23:00
17. - 23. Juni: 2906 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira, Faial, Pico, Sao Jorge, Graciosa, Santa Maria, Flores, Corvo  - 3585 Genesene:

In der aktuellen Kalenderwoche wurden in 5012 Tests 2906 neue Corona-Infektionen bestätigt. Damit bleibt die Zahl der abgelegten Tests und der Neuinfektionen relativ konstant.

Inzidenz Azoren gesamt Vorwoche: 1888

Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (1013), Terceira (846), Faial (343), Pico (393), Sao Jorge (175), Graciosa (26), Santa Maria (50), Flores (46), Corvo (14). 

3585 Personen gelten wieder als genesen.

Aktuell sind 53 % der Bevölkerung mit einer Auffrischungsimpfung geschützt.

Positivquote Tests 58,0% (Vorwoche: 60,3%)

Derzeit werden 60 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt: 35 in Ponta Delgada, 12 in Angra do Heroismo, 13 in Horta.
Von den 60 behandelten Personen werden 27 wegen ihrer Corona-Infektion behandelt. 33 weitere Menschen liegen mit einer Corona-Infektion stationär im Hospital.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 112.439. Davon sind 2734 Fälle aktiv - 1199 auf Sao Miguel, 896 auf Terceira, 254 auf Pico, 34 auf Flores, 75 auf Sao Jorge, 11 auf Santa Maria und 226 auf Faial, 24 auf Graciosa, 15 auf Corvo.

Ponta da Faja Grande, Flores: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

24.06.22 - 11:49
Ponta da Faja Grande, Flores:

Freunde klassischer Musik sollten sich dieses Programm für Juli in Ponta Delgada abspeichern. Eines der musikalischen Highlights im Jahr! ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

23.06.22 - 23:25
Freunde klassischer Musik sollten sich dieses Programm für Juli in Ponta Delgada abspeichern. Eines der musikalischen Highlights im Jahr!

BINTER baut ab 2. Juli Netz aus: DISCOVER bietet Möglichkeit des Zwischenstopps an:Die kanarische Fluggesellschaft BINTER vermarktet ab sofort ein Produkt namens DISCOVER. Damit können Flugpassagiere ihre Flugverbindung mit einem Zwischenstopp unterbrechen. BINTER verbindet damit auch die Azoren (Ponta Delgada) mit den Kanaren. Auf Flügen zwischen Ponta Delgada und den Kanarischen Inseln (Gran Canaria) wird es dann möglich, gegen einen geringen Aufpreis zwei Inseln auf derselben Reise zu besuchen. Beim Kauf des Tickets kann der Passagier wählen, ob er diese Zwischenlandung auf dem Hin- oder Rückflug machen möchte. Die Höchstdauer beträgt allerdings 7 Tage.BINTER steigt damit in das Kerngeschäft der SATA ein und bietet harte Konkurrenz. Bislang war dieser Markt das Kern Geschäft der SATA BINTER gilt als moderne, regionale Fluglinie, die das Wirtschaften gelernt hat - ganz anders im Vergleich zu SATA. Für rund 40 EUR Zusatzkosten kann man sich so nun interessante Flugrouten zusammen stellen, um gleich mehrere Reiseerlebnisse in einem Urlaub zu bekommen. Passagiere, die von anderen Flughäfen auf den Azoren anreisen, können wiederum zusätzlich einen kostenlosen Zwischenstopp in Ponta Delgada einlegen, sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückflug.Ab dem 2. Juli wird BINTER jeden Samstag ein Flug von Ponta Delgada um 10:30 Uhr starten und um 13:40 Uhr auf dem Flughafen Gran Canaria (LPA) landen. Retour: ab den Kanarischen Inseln um 8:30 Uhr, die Landung in Ponta Delgada ist dann um 9:50 Uhr. Eingesetzt wird eine Embraer E195-E2 mit 132 Sitzplätzen. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

23.06.22 - 11:50
BINTER baut ab 2. Juli Netz aus: DISCOVER bietet Möglichkeit des Zwischenstopps an:

Die kanarische Fluggesellschaft BINTER vermarktet ab sofort ein Produkt namens DISCOVER. Damit können Flugpassagiere ihre Flugverbindung mit einem Zwischenstopp unterbrechen. BINTER verbindet damit auch die Azoren (Ponta Delgada) mit den Kanaren. Auf Flügen zwischen Ponta Delgada und den Kanarischen Inseln (Gran Canaria) wird es dann möglich, gegen einen geringen Aufpreis zwei Inseln auf derselben Reise zu besuchen. Beim Kauf des Tickets kann der Passagier wählen, ob er diese Zwischenlandung auf dem Hin- oder Rückflug machen möchte. Die Höchstdauer beträgt allerdings 7 Tage.

BINTER steigt damit in das Kerngeschäft der SATA ein und bietet harte Konkurrenz. Bislang war dieser Markt das Kern Geschäft der SATA  BINTER gilt als moderne, regionale Fluglinie, die das Wirtschaften gelernt hat - ganz anders im Vergleich zu SATA. Für rund 40 EUR Zusatzkosten kann man sich so nun interessante Flugrouten zusammen stellen, um gleich mehrere Reiseerlebnisse in einem Urlaub zu bekommen. 

Passagiere, die von anderen Flughäfen auf den Azoren anreisen, können wiederum zusätzlich einen kostenlosen Zwischenstopp in Ponta Delgada einlegen, sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückflug.

Ab dem 2. Juli wird BINTER  jeden Samstag ein Flug von Ponta Delgada um 10:30 Uhr starten und um 13:40 Uhr auf dem Flughafen Gran Canaria (LPA) landen. Retour: ab den  Kanarischen Inseln um 8:30 Uhr, die Landung in Ponta Delgada ist dann um 9:50 Uhr. Eingesetzt wird eine Embraer  E195-E2 mit 132 Sitzplätzen.

Graciosa: Wanderung rund um die Caldeira:Graciosa's Riesenkrater, die große Caldeira, bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten, innen wie außen. Dazu kommen noch weitere Sehenswürdigkeiten, allen voran die große Höhle Furna do Enxofre mit ihrem Besucherzentraum, aber auch kleinere Lavagänge, teils versteckt gelegen entlang der Wanderstrecke. Rother Wandertour Nr. 71Turismo: PRC2GRA ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

23.06.22 - 1:17
Graciosa: Wanderung rund um die Caldeira:

Graciosas Riesenkrater, die große Caldeira, bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten, innen wie außen. Dazu kommen noch weitere Sehenswürdigkeiten, allen voran die große Höhle Furna do Enxofre mit ihrem Besucherzentraum, aber auch kleinere Lavagänge, teils versteckt gelegen entlang der Wanderstrecke. 

Rother Wandertour Nr. 71
Turismo: PRC2GRA

Auf Facebook kommentieren

Vor 2 Wochen für 7 Tage waren wir da, diese Schönheit leider nicht entdeckt. Die Fotos gesehen, den Feeling wieder gespürt. Wollen wieder die Koffer packen 😁

Sommerflugplan Sao Jorge: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.06.22 - 13:14
Sommerflugplan Sao Jorge:

Sao Jorge: bisher 411 Anträge auf VOCHER SAO JORGE:Wegen der seismischen Krise in den vergangenen Monaten hat die Regionalregierung vor gut einem Monat, am 17. Mai, einen VOUCHER SAO JORGE eingeführt. Jeder Nichtresident hat dadurch Anspruch auf einen Gutschein in Höhe von 35 EUR, den er bei teilnehmenden Firmen dann einlösen kann. Geht man zB essen und das Restaurant nimmt in dem Programm teil, kann so der Betrag um 35 EUR reduziert werden. Nach einem Monat hat man nun Bilanz gezogen: 411 Gäste haben von so einem Gutschein im ersten Monat Nutzen gezogen. Die Anfrage ist also bislang nennen wir es mal überschaubar. Gut 10 Leute pro Tag - vergleichsweise nichts wenn man bedenkt, wie viele Gäste sich auf der Insel ständig aufhalten. Die Regierung spricht dennoch von einem Erfolg. 330.000 EUR hat man für diese Maßnahme der Wirtschaftsförderung zur Verfügung gestellt. Sind sie verbraucht gibt es vermutlich auch keine Gutscheine mehr. Einmal im Quartal möchte man die Situation neu bewerten. Dies kann daher auch schon vorzeitig zur Einstellung des Gutscheinprogramms führen, denn die seismische Lage hat sich deutlich beruhigt.Anspruchsberechtigt ist jeder ab 12 Jahren, der nicht auf Sao Jorge wohnt. Um an den Gutschein zu gelangen, muss ein Nachweis über die Reisebuchung bzw. die Übernachtungsbuchung vorgelegt werden. Damit kann man dann zugleich auch herausfinden, ob illegale Vermietungen stattfinden. Die Vermieter sind Gästen sicher gerne bei der Beantragung behilflich und können Reisenden den Zugang zum Portal mitteilen. Darüber kann man dann auch die Liste der teilnehmenden Betriebe abrufen. Momentan sind es 31. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.06.22 - 12:48
Sao Jorge: bisher 411 Anträge auf VOCHER SAO JORGE:

Wegen der seismischen Krise in den vergangenen Monaten hat die Regionalregierung vor gut einem Monat, am 17. Mai,  einen VOUCHER SAO JORGE eingeführt. Jeder Nichtresident hat dadurch Anspruch auf einen Gutschein in Höhe von 35 EUR, den er bei teilnehmenden Firmen dann einlösen kann. Geht man zB essen und das Restaurant nimmt in dem Programm teil, kann so der Betrag um 35 EUR reduziert werden. 

Nach einem Monat hat man nun Bilanz gezogen: 411 Gäste haben von so einem Gutschein im ersten Monat Nutzen gezogen. Die Anfrage ist also bislang nennen wir es mal überschaubar. Gut 10 Leute pro Tag - vergleichsweise nichts wenn man bedenkt, wie viele Gäste sich auf der Insel ständig aufhalten. Die Regierung spricht dennoch von einem Erfolg. 330.000 EUR hat man für diese Maßnahme der Wirtschaftsförderung zur Verfügung gestellt. Sind sie verbraucht gibt es vermutlich auch keine Gutscheine mehr. Einmal im Quartal möchte man die Situation neu bewerten. Dies kann daher auch schon vorzeitig zur Einstellung des Gutscheinprogramms führen, denn die seismische Lage hat sich deutlich beruhigt.

Anspruchsberechtigt ist jeder ab 12 Jahren, der nicht auf Sao Jorge wohnt. Um an den Gutschein zu gelangen, muss ein Nachweis über die Reisebuchung bzw. die Übernachtungsbuchung vorgelegt werden. Damit kann man dann zugleich auch herausfinden, ob illegale Vermietungen stattfinden. Die Vermieter sind Gästen sicher gerne bei der Beantragung behilflich und können Reisenden den Zugang zum Portal mitteilen. Darüber kann man dann auch die Liste der teilnehmenden Betriebe abrufen. Momentan sind es 31.

Pico: Busfahrer streiken wieder ab Juli:Wer sich im Juli auf Pico auf Busse verlassen möchte hat möglicherweise Pech. Erneut haben die Mitarbeiter des Busbetreibers Cristiano einen Streik angekündigt, und zwar auf unbestimmte Zeit. Grund: Kampf um Lohnerhöhungen, um Verzögerungen bei der Lohnzahlung, um schlechte Arbeitsbedingungen, um die Überlastung der Dienste aufgrund des Mangels an Mitarbeitern, um häufig verweigerte freie Tage, um Druck auf die Arbeitnehmer, der durch Drohungen ausgeübt wird, um mangelnde Reinigung und Wartung der Fahrzeuge und um fehlende Mechaniker.Kurz gesagt: in der Firma herrscht offenbar ein Klima, das schlechter ist als jedes schlechte Azorenwetter.... ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.06.22 - 12:32
Pico: Busfahrer streiken wieder ab Juli:

Wer sich im Juli auf Pico auf Busse verlassen möchte hat möglicherweise Pech. Erneut haben die Mitarbeiter des Busbetreibers Cristiano einen Streik angekündigt, und zwar auf unbestimmte Zeit. 
Grund: Kampf um Lohnerhöhungen, um Verzögerungen bei der Lohnzahlung, um schlechte Arbeitsbedingungen, um die Überlastung der Dienste aufgrund des Mangels an Mitarbeitern, um häufig verweigerte freie Tage, um Druck auf die Arbeitnehmer, der durch Drohungen ausgeübt wird, um mangelnde Reinigung und Wartung der Fahrzeuge und um fehlende Mechaniker.

Kurz gesagt: in der Firma herrscht offenbar ein Klima, das schlechter ist als jedes schlechte Azorenwetter....

Flughafen auf Sao Miguel wird wegen Besucheransturms kurzfristig ausgebaut:Nie zuvor gab es soviel Besucheranstrum auf Sao Miguel, wie in diesem Jahr. Weil der Flughafen längst an seinen Grenzen ist, soll er nun kurzfristig ausgebaut werden. Damit wird klar: der Touristenstrom soll immer weiter wachsen. Eine Limitierung im Sinne der Nachhaltigkeit wird nicht erfolgen. Zunächst sollen in Ponta Delgada nun zwei neue Flugsteige / Gates geschaffen werden. Schon jetzt, und auch schon 2019 vor der Pandemie, war der Wartebereich in Stoßzeiten im Sommer sehr überfüllt. SATA hatte bereits früh in diesem Jahr vor Einschränkungen für Reisende wegen der Überfüllten Auslastung gewarnt. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.06.22 - 23:38
Flughafen auf Sao Miguel wird wegen Besucheransturms kurzfristig ausgebaut:

Nie zuvor gab es soviel Besucheranstrum auf Sao Miguel, wie in diesem Jahr. Weil der Flughafen längst an seinen Grenzen ist, soll er nun kurzfristig ausgebaut werden. Damit wird klar: der Touristenstrom soll immer weiter wachsen. Eine Limitierung im Sinne der Nachhaltigkeit wird nicht erfolgen. Zunächst sollen in Ponta Delgada nun zwei neue Flugsteige / Gates geschaffen werden. Schon jetzt, und auch schon 2019 vor der Pandemie, war der Wartebereich in Stoßzeiten im Sommer sehr überfüllt. SATA hatte bereits früh in diesem Jahr vor Einschränkungen für Reisende wegen der Überfüllten Auslastung gewarnt.

Auf Facebook kommentieren

Ist ja klar, wenn man die Flüge alle nur noch über Sao Miguel laufen lassen will...

Jetzt wird's noch teurer: Azoren führen Tourismusabgabe ein:Ab dem kommenden Jahr 2023 werden Azorenreisen noch teurer - die Regionalregierung führt eine Tourismusabgabe ein, allgemein bekannt als Kurtaxe oder unter dem unpopulären Begriff einer Tourismussteuer. Fast alle Verbände auf den Azoren haben sich vehement dagegen gewehrt. Die Regierung macht es nun trotzdem.Wer also ab 2023 als Tourist anreist, egal auf welchem Weg, muss zahlen. Wer auf dem Seeweg anreist zahlt sogar doppelt soviel. Die gesetzliche Regelung zur Einführung der regionalen Fremdenverkehrssteuer wurde im April vom Parlament der Azoren verabschiedet und heute im Diário da República veröffentlicht. Sie tritt am 1. Januar 2023 in Kraft.Wer also über keinen Wohnsitz auf den Azoren verfügt ist grundsätzlich davon betroffen. Zumindest wenn er 14 Jahre oder älter ist. Egal ob man in Unterkünften, Campingplätzen oder auch in Wohnwagen übernachtet. Zwischen dem 1. November und dem 31. März wird die Steuer um 50 % ermäßigt.Von dieser Steuer ausgenommen sind Gäste, deren Aufenthalt auf eine medizinische Behandlung zurückzuführen ist, Sportler und Mitglieder von Sportvereinen, die zu sportlichen Aktivitäten reisen, obdachlose oder vertriebene Gäste, Studenten, die aus akademischen Gründen reisen, sowie Menschen mit Behinderungen oder einer Arbeitsunfähigkeit von mindestens 60 %.25% der Einnahmen sollen den regionalen Gemeinden zur Verfügung gestellt werden. Die restlichen 75% verbleiben beim Staat.Die Übernachtungssteuer wird von den Beherbergungsbetrieben erhoben. Sie erhalten eine Provision von 2,5%. Bei verspäteter Abgabe der Beträge werden Verzugszinsen fällig, und die Nichterhebung oder Nichtabführung der Steuer zieht Ordnungswidrigkeiten nach sich, die zwischen 250 und 40.000 Euro betragen können. Alle Unterkünfte sind damit einem großen Risiko der Unwirtschaftlichkeit ausgesetzt. Schon kleine Fehler in der Abwicklung können teuer werden. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.06.22 - 23:26
Jetzt wirds noch teurer: Azoren führen Tourismusabgabe ein:

Ab dem kommenden Jahr 2023 werden Azorenreisen noch teurer - die Regionalregierung führt eine Tourismusabgabe ein, allgemein bekannt als Kurtaxe oder unter dem unpopulären Begriff einer Tourismussteuer. Fast alle Verbände auf den Azoren haben sich vehement dagegen gewehrt. Die Regierung macht es nun trotzdem.

Wer also ab 2023 als Tourist anreist, egal auf welchem Weg, muss zahlen. Wer auf dem Seeweg anreist zahlt sogar doppelt soviel. 

Die gesetzliche Regelung zur Einführung der regionalen Fremdenverkehrssteuer wurde im April vom Parlament der Azoren verabschiedet und heute im Diário da República veröffentlicht. Sie tritt am 1. Januar 2023 in Kraft.

Wer also über keinen Wohnsitz auf den Azoren verfügt ist grundsätzlich davon betroffen. Zumindest wenn er 14 Jahre oder älter ist. Egal ob man in Unterkünften, Campingplätzen oder auch in Wohnwagen übernachtet. 

Zwischen dem 1. November und dem 31. März wird die Steuer um 50 % ermäßigt.

Von dieser Steuer ausgenommen sind Gäste, deren Aufenthalt auf eine medizinische Behandlung zurückzuführen ist, Sportler und Mitglieder von Sportvereinen, die zu sportlichen Aktivitäten reisen, obdachlose oder vertriebene Gäste, Studenten, die aus akademischen Gründen reisen, sowie Menschen mit Behinderungen oder einer Arbeitsunfähigkeit von mindestens 60 %.

25% der Einnahmen sollen den regionalen Gemeinden zur Verfügung gestellt werden. Die restlichen 75% verbleiben beim Staat.

Die Übernachtungssteuer wird von den Beherbergungsbetrieben erhoben. Sie erhalten eine Provision von 2,5%. 

Bei verspäteter Abgabe der Beträge werden Verzugszinsen fällig, und die Nichterhebung oder Nichtabführung der Steuer zieht Ordnungswidrigkeiten nach sich, die zwischen 250 und 40.000 Euro betragen können. Alle Unterkünfte sind damit einem großen Risiko der Unwirtschaftlichkeit ausgesetzt. Schon kleine Fehler in der Abwicklung können teuer werden.

Auf Facebook kommentieren

Hallo zusammen, das ist doch nicht schlimm, ist ein übliches Verfahren, wir auf den Kanaren sowie in Korfu und auch in anderen Ländern, abhängig von den Sternen der Unterkunft erhoben. Daher verstehe ich die Panikmache hier nicht wirklich. Der Touri stellt ja oft genug hohe Erwartungen in sein Urlaubsziel und das muß finanziert werden.

nicht schön, aber wir kommen das nächste Jahr dennoch wieder 😊

Komisch...immer muss das Volk dranglauben, sei es Hilfe für die Ukraine, das Armee muss aufgerüstet sein ( wir brauchen eine Moderne Armee) wir brauchen es, wer weiß, der böse Putin was er noch macht 🤔? Er ist unberechenbar...! Aber sie, die Stadt ( governo) Ok, ab jetzt bekommt jeder Abgeordnete 5.000 € in Monat und muss Abgaben wie jeder Bürger so dass wir Ukraine helfen können, aber die Afrikanische kinder lassen wir weiter sterben... Dass wir die Armee modernisieren können aber die Krankenhäuser lassen wir schließen weil wir die Ärzte nicht bezahlen wollen oder können... Wir gewähren auf Kosten des Volkes, Krediten an " Gute Freunde " die in Summen bis 900.000.000.( richtig lesen) ohne zu prüfen ob das zurück gezahlt werden kann??? Wir lassen Banditen die Millionen das Volk gestohlen haben aus dem Land raus und sagen, nicht auffindbar, und wird niemand zur Rechenschaft bestraft... Werden die Frauen oder Geliebten von den Befragten, alle wissen von nichts oder sind Demenz... So ist das... Aber das Volk müss für alles gerade stehen... Der König lässt grüßen...

Wie hoch ist den der Betrag, wie soll er berechnet werden.. PAUSCHAL ODER TAGE WEISE

Kurzsichtig und unglaublich estúpido. Es wird immer schlimmer.

Und wer hier Verwandte besucht, zahlt auch? Also konkret: muss ich als Privatperson mit Wohnsitz auf den Azoren für meine 82-jährige Mutter die Steuer abgeben?

OS MISERÁVEIS

Isso é roubo, roubo puro. Vergonha para este governo comunista, não há razão para este imposto, o turista deveria boicotar os Açores e talvez os Açores apreciassem mais os turistas! E não vamos comparar nossas ilhas com outros lugares ou países corruptos!

View more comments

Areia Larga/ Madalena/Puco ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.06.22 - 21:30
Areia Larga/ Madalena/Puco

Santa Cruz/Graciosa ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.06.22 - 21:29
Santa Cruz/Graciosa

Flamengos/Faial: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.06.22 - 11:29
Flamengos/Faial:

Später Überraschungsgast - NORWEGIAN GETAWAY mit Junistopp auf Sao Miguel:Kreuzfahrttourismus auf den Azoren im Hochsommer ist selten. Heute war es mal wieder soweit: die NORWEGIAN GETAWAY hat auf Sao Miguel gestoppt. Es ist der einzige Atlantikstopp auf einer zwei Wochen andauernden Kreuzfahrttour von Kopenhagen nach Port Canaveral. Als es vor 8 Jahren gebaut wurde zählte es zu den 10 größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.06.22 - 1:40
Später Überraschungsgast - NORWEGIAN GETAWAY mit Junistopp auf Sao Miguel:

Kreuzfahrttourismus auf den Azoren im Hochsommer ist selten. Heute war es mal wieder soweit: die NORWEGIAN GETAWAY hat auf Sao Miguel gestoppt. Es ist der einzige Atlantikstopp auf einer zwei Wochen andauernden Kreuzfahrttour von Kopenhagen nach Port Canaveral. Als es vor 8 Jahren gebaut wurde zählte es zu den 10 größten Kreuzfahrtschiffen der Welt.

Santa Maria: nach 15 Jahren kehrt das Kino zurück:15 Jahre lang war der große Kinosaal am Flughafen ungenutzt - nach mehrjährigem Umbau hat die Insel nun, seit dem Wochenende, wieder ein richtiges Kino. Das Atlântida Cine wurde einst von den Amerikanern geschaffen, die den Flughafen bauten. 2007 musste es aus baulichen Gründen geschlossen werden. Nun erstrahlt es wieder in neuer alter Frische und bietet Platz für 501 Gäste. Wäre es prall gefüllt, würden bei 10 Vorstellungen damit alle auf der Insel den Film gesehen haben. Aber groß, größer, am größten war schon immer ein gern genommener Slogan auf den Azoren. Gebaut wurde es einst auch für Theateraufführungen und große Events. Bleibt also abzuwarten, womit die Inseln in Zukunft den Koloss füllen wird....Geostet hat die Restaurierung übrigens rund 4 Mio. EUR. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.06.22 - 0:21
Santa Maria: nach 15 Jahren kehrt das Kino zurück:

15 Jahre lang war der große Kinosaal am Flughafen ungenutzt - nach mehrjährigem Umbau hat die Insel nun, seit dem Wochenende, wieder ein richtiges Kino. Das Atlântida Cine wurde einst von den Amerikanern geschaffen, die den Flughafen bauten.  2007 musste es aus baulichen Gründen geschlossen werden. Nun erstrahlt es wieder in neuer alter Frische und bietet Platz für 501 Gäste. Wäre es prall gefüllt, würden bei 10 Vorstellungen damit alle auf der Insel den Film gesehen haben. Aber groß, größer, am größten war schon immer ein gern genommener Slogan auf den Azoren. Gebaut wurde es einst auch für Theateraufführungen und große Events. Bleibt also abzuwarten, womit die Inseln in Zukunft den Koloss füllen wird....

Geostet hat die Restaurierung übrigens rund 4 Mio. EUR.

Auf Facebook kommentieren

Großartig, aber 4.Millionen...? Naja, man weiß warum alle diese Bauten immer soviel kosten..!!! 🤬

Golfplätze der Azoren sind hochdefizitär - rund 3,4 Mio Schulden:Die Golfplätze der Azoren sind alles andere als ein wirtschaftliches Erfolgsprojekt. In den vergangenen Jahren war es nicht einmal gelungen, selbst die Personalkosten zu decken. Auch schon vor Corona. Insgesamt beläuft sich das Minus auf 3,4 Mio. EUR. Davon entfallen 2,8 Mio. auf Sao Miguel und 781.000 auf den Golfplatz auf Terceira.Betreiber ist Ilhas do Valor. Dessen Eigentümer im wirtschaftlichen Sinne allerdings die Regionalregierung selbst. Schlechtes Wirtschaften führt daher zu Staatsschulden.Eine Studie hat die Hauptgründe nun benannt: fehlende Angebot, fortgeschrittener Verfalls der Infrastruktur und der Ausrüstung, chronischen Mangel an Personal.Die Regionalregierung will sich daher von der Schuldenlast und dem Defizitbetrieb trennen. Neue Konzessionierung soll es lösen und die Last an andere übertragen. Dabei ist es nicht der erste Pleitebetrieb: Ilhas de Valor hatte 2019 den Betrieb von der insolventen Verdegolf übernommen. Auf Terceira wird der Platz schon länger in Konzession betrieben, wobei Teile des Betriebs inkl. Restaurant beim lokalen Betreiber verblieben. Der Terceira Golf Club wiederum ist dabei offenbar selbst in Verzug bei der Bank. Daher soll Ilhas de Valor nun den Platz auf Terceira durch Finanzierungsverträge in Höhe von 3.890.000 EUR übernehmen. Die noch verblieben Rechte, auch am Namen, werden dann übertragen. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

19.06.22 - 13:36
Golfplätze der Azoren sind hochdefizitär - rund 3,4 Mio Schulden:

Die Golfplätze der Azoren sind alles andere als ein wirtschaftliches Erfolgsprojekt. In den vergangenen Jahren war es nicht einmal gelungen, selbst die Personalkosten zu decken. Auch schon vor Corona. Insgesamt beläuft sich das Minus auf 3,4 Mio. EUR. Davon entfallen 2,8 Mio. auf Sao Miguel und 781.000 auf den Golfplatz auf Terceira.

Betreiber ist Ilhas do Valor. Dessen Eigentümer im wirtschaftlichen Sinne allerdings die Regionalregierung selbst. Schlechtes Wirtschaften führt daher zu Staatsschulden.

Eine Studie hat die Hauptgründe nun benannt: fehlende Angebot, fortgeschrittener Verfalls der Infrastruktur und der Ausrüstung,  chronischen Mangel an Personal.

Die Regionalregierung will sich daher von der Schuldenlast und dem Defizitbetrieb trennen. Neue Konzessionierung soll es lösen und die Last an andere übertragen. Dabei ist es nicht der erste Pleitebetrieb: Ilhas de Valor hatte 2019 den Betrieb von der insolventen Verdegolf übernommen.  Auf Terceira wird der Platz schon länger in Konzession betrieben, wobei Teile des Betriebs inkl. Restaurant beim lokalen Betreiber verblieben. Der Terceira Golf Club wiederum ist dabei offenbar selbst in Verzug bei der Bank. Daher soll Ilhas de Valor nun den Platz auf Terceira durch Finanzierungsverträge in Höhe von  3.890.000 EUR übernehmen. Die noch verblieben Rechte, auch am Namen, werden dann übertragen.

Auf Facebook kommentieren

Tja, wie immer, Väternwirtschaft... Unerträglich wie die alle dort oben frei Hand haben um alles zu manipulieren 🤬🤬🤬

Der Boden ist viel zu fruchtbar um Golfplätze darauf anzulegen.

Kelly, Emilie, and Carlos...I wonder how this will impact our local courses.

Graciosa: Wanderung ab Praia ins Bauerndorf Fontes und zurück (oder nach Santa Cruz):Sandstrandbaden, Windmühlen satt und alte Saumwege - wer Graciosa mit der weißen Fährlinie 2x in der Woche ab dem Triangulo für einen Tagesausflug besucht findet hier möglicherweise eine interessante Tagesbeschäftigung....Turismo: GR1GRA ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.06.22 - 19:45
Graciosa: Wanderung ab Praia ins Bauerndorf Fontes und zurück (oder nach Santa Cruz):

Sandstrandbaden, Windmühlen satt und alte Saumwege - wer Graciosa mit der weißen Fährlinie 2x in der Woche ab dem Triangulo für einen Tagesausflug besucht findet hier möglicherweise eine interessante Tagesbeschäftigung....

Turismo: GR1GRA
MEHR laden