aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   suche
   community  

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Biscoitos
das Weindorf  
Biscoitos
Biscoitos ist ein freundliches Städtchen mit Weinanbau an der Nordküste von Terceira mit rund 1.400 Einwohnern und damit zugleich auch ein kleines Zentrum in dieser abgelegenen Region. Viele alte Weinanbauparzellen, typisch mit schwarzen Trockensteinmauern umgeben, sind noch heute erhalten.
Es ist seit 1556 eine eigenständige Gemeinde.

Der Ort liegt am Fuß eines Lavafelds das 1761 beim Ausbruch des Vulkans Pico do Gaspar im Santa Barbara-Massiv entstanden war.

Mit Biscoitos bezeichnet man auch die Felder, die bei den Ausbrüchen mit Lava überdeckt wurden.
Der Ort hat daher zu Recht seinen Namen, denn hier an der Nordseite von Terceira findet man diese eindrucksvollen Lavaformationen.

Biscoitos wirkt sehr freundlich. Sehenswert ist die kleine Heilig-Geist-Kapelle im Zentrum. Daneben gibt es noch die Igreja Paroquial de Sagrado Coracao de Jesus die um 1960 entstand und die ehemalige Pfarrkirche Igreja de Sao Pedro aus dem 17. Jahrhundert. In ihr findet man ein Christusbildnis aus dem 16. Jahrhundert. Auch mit dem Bezug der neuen Pfarrkirche blieb Sao Pedro der Schutzheilige von Biscoitos.

Die beiden Heilig-Geist-Tempel von Biscoitos liegen im Bairro de Sao Pedro und an der Praca Velha.
Der Imperio da Praca Velha dos Biscoitos stammt aus dem Jahr 1872.

Nur noch wenig Leben herrscht am kleinen Hafen Porto dos Biscoitos, seit die Walfänger nicht mehr aktiv sind. Er ist zwischen tiefschwarzer Lava eingebettet. Über eine Rampe am kurzen Kai werden die Boote an Land gebracht.
Hier kann man heute in einem wirklich schönen Naturschwimmbecken baden und auf betonierten Flächen in der Sonne liegen. Der Badebereich zählt zu den schönsten der Insel.
Die Küstenzone entlang der Ponta dos Biscoitos ist geprägt von zahlreichen Lavafelsen und tiefen, teils gut geschützten Einbuchtungen.

Der Boden bietet ideale Bedingungen für den Weinanbau. In dem umliegenden Weingütern wird ein schmackhafter und gehaltvoller Verdelho angebaut, der es auf stolze 17 Prozent bringt.
Dicht an dicht liegen die Reben auf den aufgetürmten schwarzen Lavamauern.
Weinbau
Weinbau

Auf dem Gelände der Adega Brum steht seit dem 2. Februar 1990 das Weinmuseum Museu do Vinho bzw. Casa Agricola Francisco Maria Brum. Hier kann man auch den lokal angebauten Verdelho probieren. Es wurde anlässlich des hundertjährigen Bestehens des Weinbaubetriebs eingerichtet. Den Weinanbau maßgeblich geprägt hat im 19. Jahrhundert der aus Flandern stammende Francisco Maria Brum (1829 bis 1928) mit der importierten Verdelho-Rebe. Er war einer der ersten, der die alten Weinbauflächen (Curraletas) wieder aktivierte und zählt damit zu den Wegbereitern des heutigen Weinbaus auf Terceira.
Er gründete nach dem Niedergang der Reben Mitte des 19. Jahrhunderts das erste Weingut und der Betrieb ist noch immer in Familienbesitz. Seine Nachkommen haben diese Tradition bis heute erhalten und daraus einen Vorzeigebetrieb gemacht. Luis Brum führt das Unternehmen nun bereits in der vierten Generation. Den Höhepunkt der Weinproduktion erlebte man hier zwischen 1910 und 1960.
Ein Rundgang durch das Museum beschreibt die einzelnen Schritte bei der Herstellung des Weines - von der durch Steinmauern sorgsam geschützten Rebe über das Keltern bis hin zur Lagerung in Holzfässern. Man kann in dem kleinen Museum die Herstellung von Wein und Schnaps studieren und bekommt die Geschichte des Weinanbaus auf Terceira ausführlich geschildert. In einer Abteilung des Museums sind historische Weinbaugeräte und–werkzeuge ausgestellt. Auch einige historische Fotografien sind ausgestellt. Nach einer Weinprobe kann man den äußerst leckeren aber nicht gerade billigen Verdelho auch gleich erwerben.
geöffnet Di. - So. 10 - 12 Uhr und 13.30 - 17.30 Uhr.

In dem Gebäude befindet sich auch der Sitz der Confraria do Vinho Verdelho dos Biscoitos. Seit 1993 beschäftigt sich diese Vereinigung mit dem Weinanbau auf der Insel Terceira und ist ständig bestrebt, die Qualität des angebauten Verdelho-Weines zu verbessern. Inzwischen haben sich die Weinbauern auch zur Adega Cooperativa dos Biscoitos vereint. Produziert werden Tafelweine gleichermaßen wie Aperitif und Likörweine.

Hergestellt werden die Sorten:
- Brum VLQPRD: Casa Agricola Brum; goldgelber Verdelho-Wein; relativ trocken mit ausgewogener Säure; etwa 17% Alkohol; Trinktemperatur um 8°-10°C.
- Donatario: Casa Agricola Brum; weißer Verdelho-Wein; sehr feines Fruchtaroma; etwa 12% Alkohol; ideal zu Fisch und Fleisch; Trinktemperatur um 8°C.
- Pedras do Lobo: Jose Manuel Mendonca Machado de Sousa; weißer Verdelho-Wein und Rosé; sehr trocken, sehr fruchtig mit ausgewogener Säure; etwa 12,5% Alkohol; ideal zu Fisch und Fleisch; Trinktemperatur um 9°-10°C.
- Vinho Chico Maria Doce: Casa Agricola Brum; goldgelber Likör-Wein als Aperitif; ein Hauch von Tabak und Meer; relativ trocken mit ausgewogener Säure; etwa 18% Alkohol; Trinktemperatur um 10 °C.
- Vinho Chico Maria Meio Seco: Casa Agricola Brum; goldgelber Likör-Wein als Aperitif; ein Hauch von Tabak und Meer; etwa 18% Alkohol; Trinktemperatur um 10 °C.
- Vinho Chico Maria Meio: Casa Agricola Brum; goldgelber Likör-Wein als Aperitif oder Digestif; ein Hauch von Tabak und Meer; etwas trocken; etwa 17% Alkohol; Trinktemperatur um 8 °C.
- Vinho da Pedra: Casa Agricola Brum; weißer Verdelho-Wein; relativ trocken; etwa 17% Alkohol; ideal zu schwach gewürztem Fisch und Meeresfrüchte; Trinktemperatur um 8°-10°C.

An der Küste entlang findet man noch verschiedene Reste und Stellungen früherer Befestigungen. Sie waren Teil des Verteidigungsgürtels von Terceira im 16. und 17. Jahrhundert.

Östlich von Biscoitos findet man an der Ponta da Furna einen schönen Aussichtspunkt auf die Bucht Baia das Quatro Ribeiras.

Plattformen und Naturschwimmbecken am Hafen, Naturschwimmbecken an der Baia das Pombas

Busverbindung sechsmal täglich nach Praia da Vitoria, siebenmal täglich nach Angra do Heroismo (davon 1x übers Hochland)

Am ersten Wochenende im September feiert man die Festa do Vinho dos Biscoitos.


Museum:

MUSEU DO VINHO ADEGA BRUM
Casa Agricola Brum
Canada do Caldeiro
Tel: 00351 295 908404
geöffnet Di. - So. 10 - 12 Uhr und 13.30 - 17.30 Uhr.

Restaurants:

ATLANTIS
Caminho do Concelho, 123
Tel: 00351 295 908109

LA TRAVIATA
Caminho do Concelho, 139

O PEDRO  
Caminho do Concelho
Einfaches restaurant mit guten Preisen.

PORTO DOS BISCOITOS  
Fisch und Meeresfrüchte

SOCIEDADE F.P. BISCOITENSE
Rua Anibal Cota, 4
Tel: 00351 295 908944


Hotels und Adressen:

Privatzimmer:

MARIA GUADALETE SOUSA
Caminho do Concelho, 106
Tel: 00351 295 908766 und 96 4520175
Saubere Zimmer/Apartments. Gemeinschaftsbad. DZ: 30€.

Camping:

PARQUE DE CAMPISMO
Caminho de Santo Antonio
Tel: 00351 295 540200 und 00351 96 5235417
2005 neu angelegt mit Strom, Warmwasser und Waschmöglichkeiten. In der Nähe des Badegeländes. Offiziell geöffnet von Juni bis September, inoffiziell ganzjährig. Pro Zelt: 7 €.


Verwaltung:

JUNTA DE FREGUESIA DOS BISCOITOS
Largo Francisco M. Brum
Tel: 00351 295 908230


Leuchtfeuer:

BISCOITOS:
38°48,0'N, 27°15,6'W
Oc W 6s 14m 9M

Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren