aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  wirtschaft
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   suche
   community  

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Pico da Pedra
Landwirtschaft und Viehzucht  
Pico da Pedra
Den Namen verdankt die Gemeinde vermutlich dem gleichnamigen 234m hohen Vulkanhügel etwas südlich davon.

DSas Gebiet wurde im 16. Jahrhundert besiedelt. Der Ort selbst wurde am 16. Juni 1835 gegründet. Davor war das Land der Gemeinde Rabo de Peixe unterstellt.

Die Igreja Nossa Senhora dos Prazeres von Pico da Pedra wurde von Februar 1802 bis 1807 gebaut. Damals lebten rund 1.000 Einwohner in dem Ort. Im 20. Jahrhundert folgten Erweiterungsarbeiten bei den Seitenkapellen. Das Bildnis der Nossa Senhora dos Prazeres stammt aus dem Jahr 1921. Das des Sao Jose aus dem Jahr 1891 und das der Nossa Senhora das Dores aus dem 18. Jahrhundert.

Bereits 1604 wurde gemäß dem Testament von Manuel Moniz vom 31. März 1804 die kleine Kapelle Ermida de Nossa Senhora dos Prazeres errichtet, die bis zum Bau der Pfarrkirche das Gotteshaus des Ortes war. Sie wurde gleich nemen dem elterlichen Haus der Moniz gebaut.

Direkt vor der Ermida findet man den Imperio do Divino Espirito Santo. Er wurde zuletzt 1990 renoviert. Das genaue Alter ist unbekannt.

Um 1930 wurde der Imperio de Sao Joao errichtet.

Der Friedhof Cemiterio Paroquial wurde 1847 errichtet und 1901 erweitert.

An der Avenida da Paz findet man einen schönen Brunnen, dessen Wasser seit dem 24. Juni 1836 zur Gemeinde geleitet wird. Die Leitung liess Baron Fonte Bela errichten, weil in jedem Sommer von neuem das Wasser knapp wurde. Mit dem neuen Trinkwassersystem bekam die Gemeinde damit 1836 eine deutliche Verbesserung.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde auch die Schule eröffnet. In den 60er Jahren des 20. jahrhunderts wurden die Schulgebäude neu errichtet. Die alte Schule findet man in einem ganztypischen Gebäude in der Rua Dr. Dinis M. Mota, 62. In dieser Straße findet man noch zahlreiche weitere Gebäude mit typischem Baustil.

In den 20er Jaher des 20. Jahrhunderts wurde die Wasserversorgung zu den Häusern aufgebaut und 1931 wurde das Stromnetz errichtet.

1941 wurde in dem Ort während des Krieges ein Bataillion stationiert, das auch noch bis zum Kriegsende blieb.

1945 schuf man den Jardim Publico mit Pavillon. Im Jahr 1993 eröffnete man das Museu Local mit zwei Ausstellungsräumen und kleiner Kunstgalerie. Das Museum ist auch Sitz der Amigos dos Acores.

Der Ort ist noch heute geprägt von Landwirtschaft und Viehzucht.

Zu den älstesten Gebäuden zählt die Quinta de Nossa Senhora dos Prazeres. Ein Großteil des heutigen Hauptgebäudes und auch das Haupttor stammt aus der Zeit von Morgado Antonio Botelho de Sampaio Arruda aus dem 18. Jahrhundert.

Hier gab es bis ins 19. Jahrhundert noch einige Orangenplantagen. Im Zentrum findet man noch heute den Largo do Trabalhador, an dem schon vor zwei Jahrhunderten die Arbeiter jeden Morgen auf Arbeit in den Plantagen warteten.

Inzwischen hat eine Molkerei, die Lacticinios Capriacores in Pico da Pedra ihren Sitz. Hier werden unterschiedliche Käsesorten hergestellt.

Südlich des Ortes liegt das Erholungsgebiet Pinhal da Paz mit botanischem Garten.

Nach Ponta Delgada und Ribeira Grande gibt es tagsüber eine stündliche Busverbindung.

Seit 1888 feiert man am 19. März den Tag des Sao Jose. Am Ostersonntag findet die Procissao do Senhor aos Enfermos statt. Am 16. Juni feiert man seit 1991 den Dia do Pico da Pedra. Am dritten Sonntag im September feiert man das Dorffest Festa de Nossa Senhora dos Prazeres. Auch der Karneval wird in dem kleinen Ort noch bunt gefeiert. Der erste Umzug fand 1979 statt.


Restaurants, Cafes und Bars:

CANTO DA FONTE
Largo do Trabalhador
Spezialitäten: Polvo Assado, Torresmos. So. geschlossen.

QUINTA DO MONTE
Rua Joao Luis Pacheco da Camara, 41
Tel: 00351 296 498888


Hotels und Unterkünfte:

Casa de Hospedes, Ferienhäuser und Privatunterkünfte:

Casa das AzaleasCASA DAS AZALEAS
Quinta Pico da Cruz
Cascalho
9600 Pico da Pedra
2 Zimmer
Altes Natursteinhaus. In jüngster Zeit restauriert und liebevoll im gehobenen Landhausstil eingerichtet. Reitmöglichkeiten.

Casa das NogueirasCASA DAS NOGUEIRAS
Quinta Pico da Cruz
Cascalho
9600 Pico da Pedra
2 Zimmer
Altes Natursteinhaus. In jüngster Zeit restauriert und liebevoll im gehobenen Landhausstil eingerichtet. Reitmöglichkeiten.



Aktivurlaub:

Reiten:

QUINTA DO PICO DA CRUZ
Quinta do Cascalho
Tel: 00351 296 498183
eMail: picodacruz@hotmail.com
Halbtagstour: 45 €, Tagestour: 110 €, 2 Wochen Reiturlaub all inclusive: 2.300 €


Taxi:

- Joao Moniz Medeiros: 00351 296 498276


Verwaltung:

JUNTA DE FREGUESIA DO PICO DA PEDRA
Avenida da Paz, 14
Pico da Pedra
Tel: 00351 296 498770


Museen:

COMISAO COORDENADORA DAS ACTIVIDADES DO MUSEU LOCAL
Avenida da Paz
9600 Pico da Pedra
Tel/Fax: 00351 296 498770


Gesundheit:

CENTRO DE SAUDE DO PICO DA PEDRA
Rua Dinis M. Da Mota, 9
Tel: 00351 296 498600


Supermärkte:

MERCADO NOVO
Rua Dr. Dinis M. Mota, 4
Pico da Pedra
Tel: 00351 296 498646

MINI MERCADO LABAO
Largo da Restauracao
Pico da Pedra
Tel: 00351 296 498154


Gemeindehäuser:

CASA DE POVO DE PICO DA PEDRA
Rua Dr. Dinis M. Mota, 32
Tel: 00351 296 498267


Bäckereien & Konditoreien:

PASTELARIA FONTE BELA
Pico da Pedra
Tel: 00351 296 498189

Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren