aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Urzelina
der Ort der Orangenbarone  
Urzelina
Der Ort Urzelina befindet sich an der Südküste von Sao Jorge und hat sich in den letzten Jahren zu einem kleinen Sommer-Urlaubsort entwickelt.

Der Name leitet sich von der Färbepflanze Urzela ab. Die ersten Siedler hatten sie hier überall angetroffen. Im 18. und 19. Jahrhundert florierte der Handel mit Orangen, die hier hervorragend wuchsen. Heute baut man vor allem Wein rund um den Ort an.

Bereits 1647 wurde die Pfarrgemeinde gegründet.

Torre
Torre
Schlendert man durch Urzelina, so fällt einem am Largo Dr. Duarte Sa in einem Garten der alte Kirchturm Torre da Antiga Igreja de Sao Mateus auf. Er ist der Rest der alten Igreja de Sao Mateus. Sie wurde im 17. Jahrhundert errichtet und beim Vulkanausbruch des Pico das Caldeirinhas 1808 wie auch der Rest des Ortes unter den Lavamassen komplett zerstört. Viele Menschen hatten damals Zuflucht in der Kirche gesucht und waren mit den Lavamassen gebraben worden oder an den Gasen erstickt. Der Turm blieb als eines der wenigen Bauwerke erhalten. Davor liegt ein kleiner Garten.

Als Ersatz wurde 1822 die doppeltürmige Pfarrkirche Igreja de Sao Mateus erbaut. Obwohl sie mit ihren zwei Kirchtürmen sehr breit gebaut ist hat die Kirche nur ein Kirchenschiff. Ihre Fassade schmücken die typischen Steinmetzarbeiten aus Basaltgestein. Der Altarraum ist mit Gold verziert. Die Orgel im Chor wurde vom Künstler Marcelino Lima entworfen.

Vor der Kirche findet man auch den Imperio do Espirito Santo.

Aus dem 18. Jahrhundert stammt die heutige kleine Ermida de Jesus, Maria, Jose am Caminho Novo. Sie wurde vermutlich urspünglich von Franziskanermönchen errichtet und 1722 neu aufgebaut. Ihre massiven Mauern haben den letzten Naturgwalten standgehalten, auch wenn ihre Fassade vielleicht nicht gerade den besten Eindruck macht. In der kleinen Kapelle findet man nur einen Altar.



Pool
Pool
In Urzelina stehen an der Küste verteilt noch einzelne Windmühlen. Sie sind nicht mehr in Betrieb und eher ein nettes Fotomotiv. Die zwei schönsten Modelle stehen auf der westlichen Landzunge. Mitten im Ort befindet sich am Meer ein kostenpflichtiger Pool der bequemes Baden garantiert. Das Wasser wird aus dem Meer hochgepumpt. Von der alten Festung sind nur noch Mauerreste erhalten. Hier ist inzwischen der Clube Naval untergekommen.
Etwas westlich liegt bei einigen Windmühlen eine kleine, aber vielleicht die schönste Badebucht mit klarem Wasser, in der man immer mit Blick auf den Pico sicher schwimmen kann.
Urzelina ist daher gerade im Sommer ein hübscher Badeort.

In Urzelina befindet sich auch ein Campingplatz, der direkt am Meer liegt. Sein Eingang befindet sich gleich hinter dem Pool.

Erinnerung an die Orangenbarone
Erinnerung an die Orangenbarone
Östlich davon findet man den alten Fischerhafen. Er bietet allerdings kaum Schutz und die Fischer holen ihre Boote daher nicht zu unrecht jeden Tag wieder mit dem Kran aus dem Wasser.

Zwei Gedenksteine findet man oberhalb des Hafens. Der eine erinnert an einen ehemaligen Hafenmeister. Das britische Segelschiff Tamar Queen lag vor der Küste vor Anker. Der Hafenmeister Amaro Soares war mit der Beladung beschäftigt aber plötzlich kam schlechtes Wetter auf und das Schiff setzte Segel und fuhr ab nach England. Soares wurde dabei umgebracht, die Crew später dafür bestraft. Der zweite Stein erinnert an frühe Siedler.

Hier stehen auch die Reste des alten Forts Forte de Castelinho aus dem späten 17. Jahrhundert. Nach dem Vulkanausbruch 1808 war es die einzige Befestigung am Hafen. Seine Kanonen hinter den dicken Festungswällen schützten die Hafeneinfahrt. Nach einer grundlegenden Sanierung wird es inzwischen vom Clube Naval da Urzelina genutzt.
altes Orangenlager
altes Orangenlager
Dahinter stehen die ehemaligen Orangenlager. Sie sind leicht an dem riesigen Kachelbild an der Fassade zu erkennen. In den Lagerräumen wurden die Orangen bis zur Verschiffung nach England zwischengelagert. In einem von ihnen befindet sich heute das kleine Museum Centro de Exposicao Rural. Es hat leider nur selten geöffnet und zeigt Utensilien des Lebensalltags der Insel. Landwirtschaftliche Gerätschaften werden ebenso gezeigt wie alte Möbel oder auch eine Weinpresse. Hat es geschlossen, kann man über das Turismo oder das Casa do Povo da Urzelina Zugang bekommen.

In Urzelina gibt es auch noch einige alte Herrenhäuser der großen Orangenbarone. Sie erkennt man schon von weitem an ihrer teilweise fast palastähnlichen Größe.
Furna das Pombas
Furna das Pombas
In einem der Solares wohnte auch der Komponist Francisco Lacerda, der von der Insel stammte. Ein weiteres Beispiel ist das Solar da Viscondessa de Sao Mateus. Mit dem Niedergang des Orangenexports war auch das wirtschaftlcihe Ende der Gemeinde besiegelt. Inzwischen aber haben viele Bewohner die Vorzüge des Ortes erkannt und sich wieder im Umfeld niedergelassen.

Eine Bucht weiter nach Südost findet man am Meer die Furna das Pombas. Der Weg zu ihr führt weiter nach Terreiros.

Schönes Schwimmbad Piscina Municipal de Urzelina. Kleine Badebucht am Praia dos Portinhos.

Busverbindung einmal täglich nach Velas bzw. nach Calheta.


Autovermietungen:


Urzivelas Rent-a-CarURZELINA COMERCIO E ALUGUER DE AUTOMOVEIS, LDA.
Urzivelas
Largo Dr. Duarte de Sa
9800-434 Urzelina
Tel: 00351 295 414101
Fax: 00351 295 432384
eMail: urzivelas.comercio.aluguerauto@clix.pt


Hotels und Unterkünfte:


Turismo Rural:

CASA DA AVO DIDI  

Rua do Porto
9800-433 Urzelina
Tel: 00351 295 414486
Fax: 00351 295 414449
eMail: casadaavodidi@clix.pt
2 Zimmer mit 4 Betten

Casa de Hospedes, Ferienhäuser und Privatunterkünfte:

APARTAMENTOS URZELINA
Canada do Acouge
9800-429 Urzelina
Tel: 00351 295 414333
Tel: 00351 295 414333 oder 414250
Einfache Apartments in der Hand der Stadtverwaltung T1 und T2 direkt am Hafen. DZ: ab 65 €.

BELINHA SOARES
Tel: 00351 295 414161
Schönes Apartment.

Camping:

Parque de Campismo da UrzelinaPARQUE DE CAMPISMO DA URZELINA 
Caminho das Arvores
9800-421 Urzelina
Tel/Fax: 00351 295 414401 oder 91 3174107
Sauberer Campingplatz direkt am Meer. Der Eingang liegt beim Pool westlich des Hafens. Es gibt saubere sanitäre Einrichtungen und die Gelegenheit zum Grillen. Restaurant und Minimarkt vorhanden. Offiziell geöffnet von Juni bis September. Pro Person: 4 €.


Museen:


CENTRO DE EXPOSICAO RURAL
Canada do Acouge
9800-429 Urzelina
geöffnet August/September täglich von 9.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr


Restaurants:


BARBECUE  
Caminho das Arvores
Tel: 00351 295 414333 und 91 5815650
Ausgezeichnete regionale Küche. Nur wenige Tische, dafür bester Meerblick. Beste Fleischwaren hausmacher Art. Mo./Di. geschlossen.

RESTAURANTE URZELINA
Estrada Regional
Tel: 00351 295 414016
Modernes Restaurant mit regionaler Küche. Meist auch Buffet im Angebot. Mi. geschlossen.


Supermärkte:


DISROSA
Estrada Regional
9800-432 Urzelina
Tel: 00351 295 414278
Fax: 00351 295 414392


Taxi:


- Joao Fernando Cunha Bettencourt: Tel: 00351 96 6780385
- Jorge Candido Silveira: Tel: 00351 96 6780150


Verwaltung:


JUNTA DE FREGUESIA DA URZELINA
Presa da Calcada
9800-435 Urzelina
TelFax: 00351 295 414504
eMail: jfurzelina@msn.com


Anzeige:

 
Anzeigen:






Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren