aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Ribeira Seca
das Exil des Gaspar Silva  
Ribeira Seca
Rund 1.000 Einwohner zählt der Ort Ribeira Seca. Sie wohnen weit verstreut vom Meer den ganzen Hang hoch. Die Gemeinde zählt zu den ältesten wie auch größten Ortschaften auf Sao Jorge.

Den Ortskern markiert der Largo da Igreja mit Pavillon und der Igreja de Sao Tiago Maior. Die erste Kirche an dieser Stelle aus dem 16. Jahrhundert wurde beim Erdbeben 1757 zerstört. 1761 wurde sie neu aufgebaut. Das Erdbeben von 1980 hat die Kirche weitgehend überstanden. Zwischen 1990 und 1993 wurden dennoch Sanierungsmassnahmen durchgeführt. Sie ist relativ breit gebaut und hat linkerhand einen massiven Glockenturm. Der Kirchenbau besteht aus drei Schiffen. Naben dem Hauptaltar gibt es noch zwei Nebenalare und eine Kapelle mit Sakristei. Der Altarraum wurde 1774 fertig und 1940 umgebaut. 1996 wurden alle drei Altare saniert.

Sao Tiago Amor war der Bruder von Sao Joao. Er wurde in Galiläa geboren und lebte zur Zeit von Jesus.

Bei der Kirche findet man auch den Imperio do Espirito Santo.

Wohnhaus von Gaspar Silva
Wohnhaus von Gaspar Silva
Auffallend im Ort ist das ehemalige Wohnhaus von Gaspar da Silva, einem Auswanderer der von Hawaii reich zurückkehrte. Es wurde 1905 im typisch französischen Kolonialstil errichtet. Es verfällt zwar inzwischen allmählich, doch das kunstvoll geschnitzte Giebeldach und die mit Azulejos verkleidete Fassade läßt den einstigen Glanz des Hauses noch erahnen. Allerdings ist das Haus mittlerweile doch schon recht verfallen. Ein zweites Haus von ihm im gleichen Stil steht in Velas.

Zum Herrenhaus Solar dos Noronha gehört die Capela de Nossa Senhora dos Milagres. Das Nobelanwesen wurde 1781/82 errichtet. Die Kapelle davor ist aus Basalt gebaut und beeindruckt durch eine reicht verzierte, barocke Fassade. Sie wurde von den Architekten Avelares errichtet.

Der Komponist Francisco de Lacerda wurde 1869 in Ribeira Seca geboren. Er war ein Freund von Claude Debussy und lebte später in Urzelina.


Restaurants:


PONTO DE ENCONTRO
Canada dos Vales
Tel: 00351 295 416337
SnackBar


Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren