aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Faja do Ouvidor
der belebte Küstenort  
Faja do Ouvidor
Faja do Ouvidor
Die Faja do Ouvidor kann man bequem mit dem Auto erreichen. Sie liegt malerisch an der Nordküste auf der Ponta do Norte Grande. Sie ist durch Ausbrüche des Pico da Esperanca (1.053m) entstanden.

Die Strasse führt von der Hauptstrasse EN 1 in Norte Grande aus hinunter. Unterwegs lohnt sich am Ortsrand von Norte Grande, linkerhand ein abstecher zu einem herrlichen Aussichtspunkt. An der Strasse liegt, fast unten, auch eine Quelle, deren Wasser sehr gesund sein soll. An der letzten großen Kehre hat man an einem weiteren Aussichtspunkt einen herrlichen Blick auf den Küstenstreifen und das Dörfchen. An klaren Tagen kann man hier die Nachbarinsel Graciosa erkennen. Rechterhand liegt auf der nächsten Küstenebene die Faja da Ribeira da Areia.

Die Faja do Ouvidor ist wohl die belebteste Küstensiedlung des Inselnordens. Sie ist eine der letzten heute noch regelmäßig bewohnten Fajas auf Sao Jorge, auch wenn ein Großteil der Gebäude nur im Sommer genutzt wird.

Hier gibt es zahlreiche Sommerresidenzen. Dazwischen findet man noch zahlreiche Felder, die ständig bewirtschaftet werden. Rund 50 Menschen leben hier das ganze Jahr über.


Sehenswürdigkeiten:

Aus dem Jahr 1903 stammt die Ermida de Nossa Senhora das Dores inmitten der Häuser.

am Fischerhafen
am Fischerhafen
Am Meer befindet sich ein kleiner Fischerhafen. Er war lange Zeit die einzige Möglichkeit an der Nordküste mit dem Boot anzulanden. Man kann hier im ruhigen, 2009 erweiterten Hafenbecken auch baden. Lange Zeit gab es von der Faja do Ouvidor aus einen Handelsverkehr mit Graciosa. Man brachte Wasser und Yam hinüber und bekam im Gegenzug Tonziegel für die Dächer zurück.

An der Spitze der Landzunge steht auf einem kleinen Hügel und durch einen Trampelpfad erreichbar das kleine Leuchtfeuer Farolim da Faja do Ouvidor. Es wurde 1945 errichtet und reicht sechs Seemeilen weit.

Ganz in der Nähe des Leuchtfeuers sind auch die beiden Badestellen Poca do Caneiro und Poca de Simao Dias, beides Naturschwimmbecken.

Nach regnerischen Tagen kann man einige Wasserfälle an der Steilküste oberhalb der Faja ausmachen. Je stärker die Niederschläge sind desto prächtiger werden die Wasserfälle.

Bademöglichkeit am Hafenbecken. Naturschwimmbecken Poca do Caneiro. Naturschwimmbecken an der herrlichen Poca de Simao Dias.

Am dritten Sonntag im September feiert man die Festa da Nossa Senhora das Dores.


Restaurants:


O AMILCAR  
am Hafen
Tel: 00351 295 417448
Typisch Regionales und frischer Fisch aus eigenem Fang. Schöne Terrasse.


Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren