aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  wirtschaft
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Sao Lourenco
weite Bucht mit weißem Sand  
Bucht von Sao Lourenco
Bucht von Sao Lourenco
Sao Lourenco liegt an der Ostküste von Santa Maria. Schon von weitem blickt man auf die weite halbmondförmige Bucht der Baia de Sao Lourenco des im Meer versunkenen Kraters mit dem herrlichen weißen Sandstrand. Mit den steilen Klippen ähnelt die als Naturreservat geschützte Bucht einem natürlichen überdimensionalen Amphitheater. Nicht umsonst spricht man hier vom schönsten Platz von Santa Maria dessen Abbild in keinem Fotoalbum der Azoren fehlen darf. Einziger Nachteil ist das frühe Verschwinden der Sonne, denn ab dem späten Nachmittag kommt der Schatten der Hochfläche über den Ort.


Sehenswürdigkeiten:

Weinterrassen
Weinterrassen
Freundlich liegen die Häuser von Sao Lourenco am Hang, an dem auch Wein wächst. Er wird allerdings nur zum Eigenbedarf angebaut. Die Weinterrassen ziehen sich akkurat schachbrettartig angeordnet vom Strand aus den ganzen Hang hinauf. Im Herbst wird man aber schon mal in die Adegas eingeladen.

Viele Anwesen sind aber nur Urlaubs- oder Wochenendunterkünfte und im Winterhalbjahr sind die Dorfstrassen wie leergefegt. Dann sind die azoreanischen Auswanderer wieder in ihrer neuen Wahlheimat USA und Kanada.

Auch wenn im Sommer der Strand belebt ist, findet man noch immer irgendwo ein schönes Plätzchen. Der Sandstrand zählt zu den
Naturschwimmbecken
Naturschwimmbecken
schönsten Stränden der Azoren. Allerdings nur wenn das Frühjahr gnädig mit Sao Lourenco war und den Sand zurückbrachte. Mit den ersten Herbststürmen verschwindet die schöne Pracht nämlich Jahr für Jahr. Und seit die neue Hafenmauer fertig ist, wird durch den geänderten Zustrom eh weniger Sand angespült. Eigentlich sind es in der Bucht vier Strände, die von Felsen unterteilt sind: von Norden her der Praia dos Jungueiros, der Praia dos Folgados, der Praia da Paiva und der Praia da Ponta Negra.

Am Ende der Strasse liegt im Norden am Ende der Bucht ein kleiner Hafen. Eine Rampe führt ins Wasser hinunter. Auch ein kleiner Wellenbrecher ist vorhanden der aber wenig Schutz bietet.

Ein paar Meter darüber trohnt die Ermida de Jesus, Maria e Jose. Sie stammt aus dem 18. Jahrhundert. In ihr findet man einige schöne Kachelbilder.

der Hafen
der Hafen
Kleine Fischerboote setzen zur vorgelagerten Ilheu do Romeiro über, auch bekannt als Ilheu de Sao Lourenco. Hier findet man auch eine kleine Höhle mit Stalagmiten und Stalagtiten. In der Höhle gibt es eine kleine Anlegestelle.

Folgt man der Strasse entlang den Berg hinauf findet man in Richtung Santo Espirito 200m über dem Meer den atemberaubenden Aussichtspunkt Miradouro do Espigao mit wunderbarem Blick auf die ganze Bucht. Das Wasser schimmert türkisgrün und die Ilheu de Sao Lourenco liegt einsam im Meer.

Schöne Sandbucht mit Sandstrand und Meerwasserschwimmbecken.

In der ersten Woche im September feiert man die Festa das Vindimas.


Restaurants, Cafes und Bars:


ESPLANADA  
Fisch und Meeresfrüchte.

O ILHEU  
Tel: 00351 296 884383
eMail: arruda_luis@hotmail.com
Snackbar mit guten Fischgerichten. Bis spät in die Nacht geöffnet.

PONTA NEGRA
Snackbar mit schöner Terrasse.


Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren