aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Kunst + Kultur
 
Windmühlen:

Windmühle
Windmühle
Typisch wie für keine andere Insel sind auf Graciosa die Windmühlen. Kein Wunder also dass sie zum Symbol der Insel wurden. Früher waren es einmal rund 30 Windmühlen, heute sind nur noch wenige funktionstüchtig. Einen hauptberuflichen Müller gibt es seit einigen Jahren nicht mehr. Die ersten Mühlen wurden im frühen 19. Jahrhundert errichtet.
In ihrer Form ähneln sie den Mühlen im Norden Europas die dort zum Mahlen von Mehl und zum Wasserfördern eingesetzt wurden. Unklar ist jedoch ob ihre Herkunft auch mit den Siedlern aus Flandern direkt in Verbindung steht. In jedem Fall wurde das Mehl auf den Azoren früher nur mit Wassermühlen oder in von Tieren (meist Ochsen) angetriebenen Mühlen hergestellt wurde. Diese Mühlen waren ein königliches Privileg für die Donatarkapitäne vor Ort. Mit dem Ende des Absolutismus im 19. Jahrhundert wurde das Mühlrecht abgeschafft und fortan steuerfrei.
Die Windmühlen bestehen aus einem weißen Unterbau aus Stein und einem roten drehbaren zwiebelförmigen Aufsatz aus Holz der nach oben spitz zuläuft. Durch den drehbaren Aufsatz lassen sich die Flügel immer richtig in den Wind bringen. Am hinteren Ende ist eine hölzerne Führung angebracht, die immer am Boden verankert wurde. Auf die Flügel mit den gitterförmigen Flügeln aus Holz wurde früher Tuch gespannt, das die Flügel im Wind so richtig in Fahrt brachte um noch größere Geschwindigkeiten zu erreichen. Die Türen und Fenster sind in blau oder rot umrahmt.


Kunsthandwerk:

Es gibt auf Graciosa keine inseltypischen Handarbeiten. Früher wurden dank des kleinen Tonvorkommens auf der Insel Tonprodukte hergestellt. Doch die Töpfereien und Keramikmanufakturen sind samt der damit verbundenen Handwerkskunst verschwunden. Daneben ist die Fertigung von traditionellen Gitarren (von Sao Mateus, Santa Cruz und Farol da Ponta da Barca) typisch.


Museum:

Santa Cruz da Graciosa:

MUSEU DA GRACIOSA
Largo Conde de Simas, 17
9880-345 Santa Cruz da Graciosa
Tel: 00351 295 712429
Fax: 00351 295 732427
eMail: museu.graciosa.info@azores.gov.pt
geöffnet Mo.-Fr. von 9 bis 12.15 Uhr und von 14 bis 17.15 Uhr. Eintritt: 1 €.

Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren