aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  landschaft
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Lajedo
der Ort der Steinhäuser  
Lajedo
Lajedo ist ein kleines Dorf im Südwesten. Es liegt hoch über dem Meer und birgt eine Reihe traditioneller Steinhäuser, die noch ohne Lehm gebaut wurden.

Der kleine Ort Lajedo ist wie viele andere geprägt von einer langen Auswanderungswelle. Im 18. Jahrhundert gingen viele nach Brasilien. Im 19. Jahrhundert war Amerika und Kanada das Auswanderungsziel.
Der Großteil der heute noch gut 100 Menschen im Ort lebt von der Viehzucht und der Landwirtschaft. Vor allem Mais und Kartoffeln werden angebaut.


Sehenswürdigkeiten:

Ermida de Nossa Senhora dos Milagres
Ermida
Der Ort Lajedo zählt zu den ältesten auf der Insel Flores. Die Kirchengemeinde wurde 1781 mit einer kleinen Kapelle gegründet. Sie wurde Nossa Senhora dos Milagres gewidmet.
1823 wurde der Pfarrbezirk dann eingetragen und 1868 schließlich wurde unter Pater Francisco Luis de Freitas Henriques die Kirche Ermida de Nossa Senhora dos Milagres neu gebaut.

Aus dem Jahr 1885 stammt das Casa do Espirito Santo. Die Heilig-Geist-Kapelle mit den braunen Türen steht direkt gegenüber der Kirche.

Etwas oberhalb des Gemeindehauses gibt es einen kleinen Laden.

Rocha dos Bordoes
Rocha dos Bordoes
Rund um den Ort gibt es zudem einige interessante Felsformationen. Oberhalb von Lajedo liegt etwas nördlich die Felsformation Rocha dos Bordoes.

Am 4. Februar 1978 kam der Strom in den Ort und die Strassenbeleuchtung wurde von Walöl auf Elektrizität umgestellt.

Wer es noch abgelegener mag, kommt von hier aus nach Costa do Lajedo und Castelo abwärts zum Meer. Dabei passiert er das Portal da Faja, wo auch ein Kreuz über den tiefer gelegenen kleinen Dörfern wacht.

Costa selbst besteht nur aus ein paar Häusern. Das Schulhaus ist aufgegen und die kleine Kapelle bietet genügend Platz für die wenigen hier noch wohnenden Menschen.

Aguas Quentes
Aguas Quentes
In Costa gibt es am Meer die heißen Quellen Aguas Quentes. Eine Analyse aus dem Jahr 1970 besagt Heilwirkung bei Rheumatismus.
Man findet die heißen Schwefelquellen weit hinter den letzten Häusern des Ortsteils Costa. Dazu fährt oder läuft man den Weg durch den Ort hindurch bis an sein asphaltiertes Ende. Hier steht am Strassenrand ein kleines Hinweisschild das den Beginn des am Ende nicht ungefährlichen Wanderwegs markiert. Von hier aus folgt man gut 20 Min. den Schildern bis hinab zu einer kleinen Bucht unterhalb der steilen Felswand. Der letzte Teil ist etwas abenteuerlich. Das warme Wasser rinnt dann fast auf Meereshöhe unspektaktulär aus dem Fels.

Am 10. Juni 1909 lief vor der Küste der Dampfer Slavonia auf Grund. Er tgab als erstes Schiff das Seenotzeichen SOS. Die über 500 Passagiere an Bord konnten alle gerettet werden, das Schiff allerdings war verloren. In den Folgetagen und -wochen gab es daher reichlich "Geschenke" für die Inselbewohner, die dankbar alles was an Land gespült wurde mitnahmen. Das 155 m lange Wrack selbst liegt heute keine 50 m vor der Küste in 18 m Tiefe als Taucherrevier auf dem Meeresboden.

Südöstlich fällt der Blick auf den Steilhang der Rocha Alta. Rund 400m ragt hier die Steilklippe empor. Die Küste ist hier sehr zerklüftet und von einigen Felsnadeln geprägt. Die Faja da Quebrada Nova am Fuss der Klippe entstand erst 1980 nach einem Erdrutsch an der Rocha Alta.

Busverbindung zweimal täglich nach Santa Cruz das Flores und Lajes das Flores.

Am 15. August feiert man die Festas da Nossa Senhora dos Milagres.


Verwaltung:


JUNTA DE FREGUESIA DE LAJEDO
Grotao de Lajedo
Tel/Fax: 00351 292 552099

Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren