aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Ribeirinha
der verfallene Leuchtturm  
Ribeirinha
Im Osten von Faial liegt der 430-Seelen-Ort Ribeirinha. Die Gemeinde wurde 1666 gegründet.

Von den Erdbeben von 1926 und 1998 hat sich der Ort bis heute noch nicht erholt. Nur ein Teil wurde wieder aufgebaut. Die Kirche liegt noch immer in Trümmern. Einige Familien wohnen noch heute in Wohncontainern, die teilweise mit Holz verkleidet wie ein richtiges Haus wirken.

Die Hauptstrasse führt am eigentlichen Ort vorbei. Wer also durch den Ort fahren möchte, muss auf den alten Weg abbiegen.


Sehenswürdigkeiten:

An der alten Strasse liegen auch die beiden Heilig-Geist-Kapellen Imperio da Santissima Trindade mit der auffallend roten Fassade und der Imperio do Divino Espirito Santo in der Rua da Igreja in dem jährlich zwei Heilig-Geist-feste stattfinden.

Igreja de Sao Mateus
Ruine der Kirche
Zerstört und unbenutzbar ist seit 1998 die Kirche Igreja de Sao Mateus. Der zentrale Glockenturm steht noch, aber an den Flanken sind deutliche Risse in der Fassade erkennbar und der Kirchenkörper selbst mit seinen ehemals drei Kirchenschiffen liegt in Trümmern. Sie war bereits die zweite Kirche, denn mit der Gemeindegründung wurde 1666 auch gleich eine erste Kirche gebaut. Sie stand bis 1926 das Erdbeben die Steine auseinander riss. Wegen der knappen Finanzlage haben sich darufhin die Gemeindemitglieder gemeinsam zu einem Neubau entschlossen und gemeinschaftlich den Wiederaufbau realisiert, der 1934 abgeschlossen werden konnte.

An der Ponta da Ribeirinha liegt der kleine Hafen. Hier findet man auch eine kleine Kapelle. Neben dem Hafen findet man eine Wiese als kleinen Campingplatz. WC und kalte Duschen sind vorhanden.

Farol da Ribeirinha
Farol da Ribeirinha
Auf der Landzunge findet man auch den 1919 erbauten Leuchtturm Farol da Ribeirinha. Der quadratische weiße Turm ist gut 20m hoch. Das Licht erstrahlte 142m über dem Meeresspiegel. Sein Lichtsignal war 29 Seemeilen weit zu sehen. Ihn hat das Erdbeben von 1998 erwischt. Der Wohntrakt der Leuchtturmwärter ist eingestürzt und den Turm selber durchziehen unzählige Risse. Das alte Leuchtmittel auf dem Turm mußte man mithilfe eines Hubschraubers entfernen.
Sein Ersatz steht heute technisch aufs Nötigste vereinfacht davor und reicht 28 Seemeilen weit.

Porto da Boca da Ribeira.

An Fronleichnam feiert man das Heilig-Geist-Fest am Imperio da Ribeirinha, am 2. Sonntag im Juni feiert man die Festa de Santo Antonio, am 3. Sonntag im September die Festa de Sao Mateus.


Gemeindehäuser:


CASA DE POVO DA RIBEIRINHA
Rua da Igreja
Tel: 00351 292 949479


Gesundheit:



POSTO DE SAUDE
Rua da Igreja
Tel: 00351 292 949479


Verwaltung:

JUNTA DE FREGUESIA DA RIBEIRINHA
Rua da Igreja
9900-491 Ribeirinha
Tel/Fax: 00351 292 949285
eMail: jf.ribeirinha@mail.telepac.pt 
Internet: www.jf-ribeirinha.com


Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren