Beiträge zum Stichwort ‘ Luft ’

Geburt im Helikopter

1. Dezember 2010 | Von

(GRW) Es ist selten – gehört auf den Azoren aber zu einer gewissen Regelmäßigkeit: Montagabend gegen 18 Uhr hat eine Frau mal wieder in der Luft entbunden. Der neue Erdenbürger mit dem Namen Martim Espinola wollte im Helikopter auf dem Weg von Graciosa nach Terceira nicht mehr länger warten. Er ist damit als Nummer 27
[weiterlesen …]



Azoren aus der Luft

27. September 2010 | Von


Azoren sind wieder per Flugzeug erreichbar

12. Mai 2010 | Von
Azoren sind wieder per Flugzeug erreichbar

Die Azoren sind ab heute wieder per Flugzeug erreichbar. Obwohl sich die Aschwolke noch bis mindestens Freitag über dem Atlantik halten wird, will die SATA ab heute Mittag 12 Uhr Ortszeit mit der Öffnung des Luftraums den Flugbetrieb wieder aufnehmen. Die Fluglinie hat 62 außerplanmäßige Flüge für die kommenden Tage angekündigt, um die angespannte Situation wieder
[weiterlesen …]



SATA sagt auch heute alle Azoren-Flüge ab

11. Mai 2010 | Von
SATA sagt auch heute alle Azoren-Flüge ab

Die SATA hat auch heute aufgrund der Aschewolke alle Flüge abgesagt. Betroffen sind 1343 Passagiere auf acht Flugverbindungen. Gestern Abend wurden in einer kurzzeitigen Luftraumöffnung zwischen 18 und 24 Uhr 1173 Passagiere auf 13 nationalen Flügen befördert. Zusätzlich konnten 75 Passagiere auf die Fähre gebucht werden. In Ponta Delgada wurden bis zum Mittag 16 Flüge
[weiterlesen …]



Luftraum um die Azoren am Abend kurzfristig geöffnet

10. Mai 2010 | Von

Der Luftraum um die Azoren kann am Abend kurzfristig geöffnet werden. Zwischen 18 und 24 Uhr Ortszeit werden folgende Flugverbindungen möglich sein: SATA Internacional: Lisboa / Ponta Delgada: 18h45m; Ponta Delgada / Lisboa: 19h00m Lisboa / Ponta Delgada: 20h30m Ponta Delgada / Porto: 20h45m Ponta Delgada / Lisboa: 22h30m SATA: Pico / Ponta Delgada: 18h00;
[weiterlesen …]



Luftraum der Azoren bleibt geschlossen

10. Mai 2010 | Von
Luftraum der Azoren bleibt geschlossen

Der Luftraum der Azoren bleibt auch heute geschlossen. Die SATA hatte am Morgen alle Flüge bis Nachmittag abgesagt. Zwischenzeitlich sind sämtliche nationalen und internationalen Flugverbindungen für den gesamten Tag gestrichen. Die Streichliste von Ponta Delgada reicht derzeit bis zum letzten Flug um 22.30 Uhr am Abend. Die erste Flugverbindung für Dienstag um 7 Uhr und alle
[weiterlesen …]



SATA rät allen Azoren-Fluggästen zum Umstieg auf die Fähre

9. Mai 2010 | Von

Erst vielen die zahlreiche Flüge aus, nun wurde seit heute Nacht der Luftraum der Azoren komplett geschlossen – mal wieder wegen Vulkanasche aus Island. Inzwischen rät die Fluggesellschaft SATA den Fluggästen zum Umstieg auf die Fähre der Atlanticoline, um sicher zwischen den Insel zu verkehren. Ursprünglich sollte der Luftraum heute Mittag wieder geöffnet werden, doch
[weiterlesen …]



Flughafen von Corvo wegen Umbau für 4 Monate geschlossen

25. Februar 2010 | Von

(CRV) Die anstehenden Umbauarbeiten am Flughafen von Corvo werden die Insel für bis zu vier Monate vom Luftverkehr abschneiden. Nun steht die Airline wie auch die Regierung in der Zwickmühle: im Winter wäre zwar wegen der eingeschränkten Flugverbindungen der Bautermin günstig, wegen der fehlenden Schiffsverbindungen und dem Wetterrisiko wäre die Insel aber unter Umständen umso
[weiterlesen …]



Flughafen von Santa Maria hat wieder Treibstoff

27. Januar 2010 | Von

(SMA) Der Flughafen von Santa Maria sitzt nicht mehr länger auf dem Trockenen. Heute hat der Tanker der GALP endlich anlegen können und die Tanks auf der Insel aufgefüllt. Zwei Tage lang war es nicht möglich, aufgrund des Wetters in den Hafen zu kommen. Mit den 2.500 Tonnen die nun nachgefüllt wurden können nun auch
[weiterlesen …]



Marine rettet kranken Seemann

4. Januar 2010 | Von

(TER) Die Luftstreitkräfte haben einen kranken Seemann von Bord des deutschen Frachters Cap Preston geholt. Das Schiff war südwestlich von Terceira unterwegs. Ein 26jähriger Pole hatte sich den rechten Arm gebrochen und mußte ins Krankenhaus. Die Rettung war nicht ganz einfach, herrschten Auf See doch Winde um 50 km/h.



ZDF Abenteuer Wissen: Walforschung auf den Azoren

30. Dezember 2009 | Von
ZDF Abenteuer Wissen: Walforschung auf den Azoren

ZDF: 03.01.2010: Wale im Fadenkreuz von Harpune und Objektiv Die Gewässer rings um die Azoren sind regelmäßig Ziel zahlreicher Wale, insbesondere von Pottwalen auf ihrem Zug durch den Atlantik. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Jagd auf die Riesen der Meere hier eine lange Tradition hat. Waren die Meeressäuger früher das Ziel von tödlichen
[weiterlesen …]



Verwaltung von Corvo setzt auf Solarenergie

30. Dezember 2009 | Von
Verwaltung von Corvo setzt auf Solarenergie

(CRV) Die Verwaltung von Corvo setzt voll auf Solarenergie und will auf allen Wohnhäusern Solarzellen installieren. Nach einem ersten Entwurf sind dazu 300.000 Euro notwendig. Ein entsprechender Antrag sei bei der Regierung bereits eingegangen. Die Bewohner fürchten allerdings, durch die Panels gehe der Anblick des Ortes verloren. Dabei geht es nicht nur um umweltfreundliche Energie,
[weiterlesen …]



Airbus A320 Diaspora ist wieder in der Luft

7. Dezember 2009 | Von

Der nagelneue SATA Airbus A320 Diaspora fliegt seit vergangenen Samstag wieder. Das Flugzeug war nach einer überharten Landung Anfang August aus Sicherheitsgründen aus der Flotte genommen worden. Bei dem Komplettcheck wurden anschliessend struktulle Schäden entdeckt. Das Fahrwerk wurde ausgetauscht. Nun kehrt der Flieger wieder in den aktiven Flugbetrieb zurück. Ab kommenden Samstag wird auch der
[weiterlesen …]



Flughäfen der Azoren sind gefährlich

30. November 2009 | Von
Flughäfen der Azoren sind gefährlich

(TER) Die Landung auf den Flughäfen der Azoren ist nicht immer einfach. Das beweist ein Bild des Flugzeugspotters Paulo Santos auf Terceira vom 20. November diesen Jahres. Der SATA Airbus A310-325 wurde bei der Landung auf dem Flughafen von Lajes von einer heftigen Windböe erwischt. Zu diesem Zeitpunkt herrschten Winde bis 44 Knoten. Flugzeug und
[weiterlesen …]



98 Mio Euro für den Lufttransport

25. November 2009 | Von
98 Mio Euro für den Lufttransport

Der Lufttranport wird im Jahr 2010 mit 98 Mio Euro von der Regierung unterstützt. 23 Mio Euro sollen davon in den interinsularen Verkehr gesteckt werden. Die Regierung hat angekündigt, rund 50 Mio Euro in die Erneuerung der Flotte zu stecken. Der Löwenanteil fließt dabei in die acht neuen Dash Q200 und Q400 Maschinen. 14 Mio
[weiterlesen …]



Fährtransport 2009 offiziell beendet

28. September 2009 | Von

Mit der letzten Fahrt der Viking ist am Sonntag der Fährbetrieb 2009 auf den Azoren offiziell beendet worden. Seit Mai waren rund 110.000 Passagiere an Bord. Ab 13. Mai 2010 soll es dann wieder weitergehen. Zwischen Flores und Corvo wird bois dahin weiterhin die Ariel unterwegs sein und zwar dienstags, donnerstags und samstag bis zum
[weiterlesen …]



Geburt im Hubschrauber

27. September 2009 | Von

(FLO) Weil das Kind einfach nicht mehr warten wollte, hat eine Frau aus Flores in einem Helikopter der Luftstreitkräfte auf dem Weg ins Krankenhaus in Angra in der Luft entbunden.



Neuer SATA Flieger schon wieder am Boden

17. August 2009 | Von

Der nagelneue A320 der SATA, Diaspora, war nur kurze Zeit in der Luft. Nach einer überharten Landung in Lissabon am 6. August ist das Flugzeug in Revision. 2,5 G sind als Belastung als Maximum definiert. Am 6. August wurden jedoch 4,6 G gemessen. Nun wird das Flugzeug inspiziert und wohl noch bis September außer Betrieb
[weiterlesen …]



Noteinsatz nach Arbeitsunfall

17. Februar 2009 | Von

Ein 49jähriger spanischer Fischer verdankt sein Leben dem raschen Einsatz der Luftstreitkräfte. Bei einem Arbeitsunfall hatte er an Bord des Kutters Novo Eustaquio sein linkes Bein verloren. Nach dem Hilferuf konnten die Luftstreitkräfte mit dem Helikopter den Schwerverletzten um 1h05 nachts etwa 295 Seemeilen südwestlich von Flores evakuieren. Gegen 3h15 landete die rettungscrew in Horta,
[weiterlesen …]



Wieder hohe CO2-Werte in der Furna do Enxofre

20. Juni 2008 | Von

(GRW) Wiederholt hat es in der Furna do Enxofre auf Graciosa überhöhte CO2-Werte gegeben. Diesmal sind die Werte weit über dem erlaubten Maximum. Man spricht von mehr als doppelt so viel Kohlendioxid, als zugelassen. Dadurch sind Besuche in der Vulkanhöhle lebensgefährlich. Der Zugang ist geschlossen, bis wieder normale Werte erreicht werden. Immer wieder kommt es
[weiterlesen …]