Beiträge zum Stichwort ‘ höchsten ’

Mehr Arbeitslose auf den Azoren

14. Juli 2010 | Von

Die Azoren gehören neben der Algarve zu den beiden Regionen Portugals mit dem höchsten Anstieg an Arbeitslosen im Monat Juni.



Zugang zum Pico wird zukünftig beschränkt

12. Mai 2010 | Von
Zugang zum Pico wird zukünftig beschränkt

(PIX) Der Zugang zum Pico, dem mit 2351 m höchsten Berg Portugals, wird zukünftig beschränkt. In Zukunft dürfen nur noch bis zu 160 Personen gleichzeitig auf den Berg hinauf. Der Rest muss warten. Zugleich tritt eine weitere Regelung in Kraft, nach der gleichzeitig nur 40 Personen auf den kleinen Kratervulkan Pico Pequeno hinauf dürfen –
[weiterlesen …]



Ponta Delgada mit einer der landesweit höchsten Kriminalitätsrate

26. November 2009 | Von
Ponta Delgada mit einer der landesweit höchsten Kriminalitätsrate

(SMI) Ponta Delgada zählt zu den Städten mit der landesweit höchsten Kriminalitätsrate. Sie hat derzeit das Niveau des Kreises Porto. Dies wurde heute vom Statistischen Amt Portugals bekannt gegeben.



Neuer Weg von Povoacao zum Pico da Vara

16. August 2007 | Von

(SMI) Ein neuer Wanderweg der höchsten Kategorie führt seit einigen Tagen Wanderer von Povoacao auf den Pico da Vara. Er ist der letzte Baustein eines Wegeprojektes, das nun schon dreieinhalb Jahre angedauert hat. Der Weg führt von Povoacao über Nossa Senhora dos Remedios auf das Planalto hinauf. Dort biegt der Weg nach rechts Richtung Pico
[weiterlesen …]



Neuer Aussichtspunkt im Pinhal da Paz

16. August 2007 | Von

(SMI) Ein neuer Aussichtspunkt steht nun den Besucher in der Reserva Florestal de Recreio do Pinhal da Paz zur Verfügung. Er wurde an einem der höchsten Punkte, dem Pico do Cascalho, errichtet. Damit hat man einen schönen Ausblick. Der Park hat im Sommer werktags von 8h-19h, am Wochenende von 10h-20h geöffnet.



Weniger als 400 Priolos auf Sao Miguel

20. Dezember 2006 | Von

(SMI) Der Priolo (pyrrhula murina) gehört zu den seltensten Vögeln der Welt. Auf Sao Miguel, rund um den Pico da Vara, hat er ein letztes Schutzgebiet gefunden. Es gibt aber laut einer jüngsten Zählung nur noch knapp 400 Exemplare. Der Pico da Vara und das gesamte Gebiet um den höchsten Inselberg steht daher schon seit
[weiterlesen …]