Beiträge zum Stichwort ‘ Frachter ’

Flaminia brennt weiter

21. Juli 2012 | Von

Knapp eine Woche nachdem der deutsche Frachter Flaminia nördlich der Azoren in Brand geraten war, ist das Feuer an Bord noch immer nicht gelöscht. Bergungsspezialisten ist es inzwischen gelungen, das Feuerlöschsystem wieder in Betrieb zu setzen. Das vierköpfige Team war am Freitag von einem Lösch-Schlepper aus übergesetzt, teilte die Reederei NSB in Buxtehude (Kreis Stade)
[weiterlesen …]



Brennender Frachter Flaminia treibt weiter im Atlantik

19. Juli 2012 | Von

Der am Wochenende in Brand geratene Containerfrachter Flaminia treibt weiter brennend und führungslos im Atlantik. Am Dienstag erreichte mit der Fairmount Expedition ein erster Löschschlepper den Havaristen, wie die Buxtehuder Reederei NSB mitteilte. Bereits einige Stunden zuvor war mit dem Containerschiff Hanjin Ottawa ein NSB-Schiff am Unglücksort westlich der Azoren eingetroffen, um sich einen Überblick
[weiterlesen …]



Sao Gabriel wird in Deutschland verschrottet

13. Mai 2011 | Von
Sao Gabriel wird in Deutschland verschrottet

Zweieinhalb Jahre nach der Havarie der Sao Gabriel vor der Küste von Sao Miguel wird der Frachter in Deutschland verschrottet. Das Containerschiff war urspünglich in eine deutsche Werft gebracht worden, um dort repariert zu werden,. Doch die Kosten waren zu hoch und eine Abwrackung unumgänglich. Das Schiff war am 21. November 2009 vor Sao Miguel
[weiterlesen …]



Besatzung der FAOLA in Schwierigkeiten

18. Februar 2011 | Von

(TER) Für die Besatzung der FAOLA wird es allmählich eng. Der Frachter hat in Praia Stopp gemacht und 1.700 t Korn und Weizenprodukte entladen. Eine Inspektion der Behörden hat dabei grundlegende mechanische Probleme an den Tag gebracht, die eine Weiterfahrt des Frachtschiffes unmöglich machen. Das war bereits am 5. Februar. Doch der Besatzung ist es
[weiterlesen …]



Abschlussbericht zum Sao Gabriel Unglück liegt nun vor

13. Februar 2010 | Von

(SMI) Seit zwei Tagen liegt der Abschlussbericht zur Sao Gabriel vor. Der Frachter war am 20. November vor der Küste von Sao Miguel auf Grund gelaufen. In dem klaren und eindeutigen Bericht ist von einer Reihe an Fehlern und Fehlverhalten die Rede. Man wäre übertrieben nahe an die Küste heran gefahren und das ohne die
[weiterlesen …]



Sao Gabriel wieder auf deutschem Staatsgebiet

4. Januar 2010 | Von
Sao Gabriel wieder auf deutschem Staatsgebiet

Die im November vor Sao Miguel auf Grund gelaufene Sao Gabriel hat wieder deutsches Staatsgebiet erreicht. Zusammen mit dem Schlepper Hercules von Madeira war sie von Sao Miguel zurück nach Deutschland geschickt worden, um dort in Emden im Dock eine gründliche Inspektion über sich ergehen zu lassen. Erst danach soll über die Zukunft des Containerfrachters
[weiterlesen …]



Marine rettet kranken Seemann

4. Januar 2010 | Von

(TER) Die Luftstreitkräfte haben einen kranken Seemann von Bord des deutschen Frachters Cap Preston geholt. Das Schiff war südwestlich von Terceira unterwegs. Ein 26jähriger Pole hatte sich den rechten Arm gebrochen und mußte ins Krankenhaus. Die Rettung war nicht ganz einfach, herrschten Auf See doch Winde um 50 km/h.



Gasvorräte auf Flores bald am Ende

29. Dezember 2009 | Von
Gasvorräte auf Flores bald am Ende

(FLW) Die Gasvorräte auf Flores neigen sich allmählich dem Ende entgegen. Wegen des schlechten Wetters war es bislang nicht möglich, für Nachschub zu sorgen. Fast alle kleinen Zwischenhändler haben ihre vollen Gasflaschen inzwischen verkauft. Schon seit Jahrzehnten gibt es den Winter über immer wieder Engpässe. Laut Angaben der Transinsular soll kommenden Mittwoch der Frachter Sete
[weiterlesen …]



Sao Gabriel auf dem Weg nach Deutschland

21. Dezember 2009 | Von

(SMI) Die havarierte Sao Gabriel ist seit gestern auf dem Weg von Ponta Delgada nach Deutschland. Ein Schlepper begleitet das Schiff. Der Containerfrachter soll in 10 Tagen in Deutschland eintreffen. Erst nach der Inspektion im Dock soll entschieden werden, ob der Frachter weiterhin eingesetzt wird.



Rettung der Pferde von der Sao Gabriel kostet 130.000 Dollar

17. Dezember 2009 | Von

(SMI) Die Rettung der sieben Pferde vom Containerfrachter Sao Gabriel war nicht billig. Die beauftragte nordamerikanische Bergungsfirma TITAN berechnet dafür 130.000 Dollar, umgerechnet rund 120.000 Euro. Die Pferde befinden sich seit dem 23. November im Reiterzentrum von Sao Miguel. Die Pferde können dort von ihren Besitzern aufgesucht werden, müssen aber weiterhin dort bleiben, solange die
[weiterlesen …]



Ursache für das Unglück der Sao Gabriel wird nächste Woche geklärt

7. Dezember 2009 | Von

(SMI) Das Unglück der Sao Gabriel soll nächste Woche nochmals auf den Tisch kommen und geklärt werden. Dann wird auch die Blackbox des Frachters ausgewertet sein. Die Auswertung hat eine deutsche Firma übernommen.



Weniger Handelswaren in den Häfen der Azoren

4. Dezember 2009 | Von
Weniger Handelswaren in den Häfen der Azoren

Das Frachtvolumen in den Häfen der Azoren geht weiter zurück. Im zweiten Halbjahr 2009 wurden bislang 12,7% weniger Waren befördert, als noch im gleichen Zeitraum 2008. Landesweit sank der Schnitt nur um 9,7%.



Sao Gabriel wieder frei

3. Dezember 2009 | Von
Sao Gabriel wieder frei

(SMI) Der am 21. November vor Sao Miguel auf Grund gelaufene Containerfrachter Sao Gabriel ist wieder frei. Er konnte heute Nacht zwischen 0:50 und 1:15 Uhr Ortszeit freigeschleppt werden. Der eigens für die Bergungsaktion auf die Azoren verbrachte Schlepper Mistral war an der Aktion nicht beteiligt. Mithilfe der beiden an der Aktion beteiligten Schlepper Sao
[weiterlesen …]



Containerschiff Sao Gabriel vor Sao Miguel auf Grund gelaufen

23. November 2009 | Von
Containerschiff Sao Gabriel vor Sao Miguel auf Grund gelaufen

(SMI) Der Containerfrachter Sao Gabriel der Boxline ist vor Sao Miguel auf Grund gelaufen und zwar auf der Untiefe Baixio do Outro zwischen Lagoa und der Ponta de Agua de Pau. Da Schiff war auf dem Weg von der Zentralgruppe in den Hafen von Ponta Delgada. Wie es zu dem Unglück kam, ist bislang unbekannt.
[weiterlesen …]



Feuer auf Containerschiff in Praia da Vitoria

12. März 2009 | Von

(TER) Ein Feuer auf einem Frachter im Hafen von Praia da Vitoria ist noch einmal glimpflich geendet. Der Brand war in einem spanischen Container ausgebrochen. Zwei Besatzungsmitglieder haben dabei Verbrennungen und weitere drei eine Rauchvergiftung erlitten.



Feuer auf Containerschiff in Praia da Vitoria

12. März 2009 | Von

(TER) Ein Feuer auf einem Frachter im Hafen von Praia da Vitoria ist noch einmal glimpflich geendet. Der Brand war in einem spanischen Container ausgebrochen. Zwei Besatzungsmitglieder haben dabei Verbrennungen und weitere drei eine Rauchvergiftung erlitten.



Neue Fähre Flores-Corvo

4. September 2008 | Von

Zwischen Flores und Corvo wird demnächst ein neues, kleines Fährboot verkehren. Es war der langgehegte Wunsch der Inselbewohner auf beiden Seiten. Es ist inzwischen auf den Frachter Ponta do Sol verschifft und wird sehnsüchtigst erwartet, vermutlich am 10. September. Das Schiff ist 12 Meter lang und kann 25 Knoten schnell unterwegs sein. 12 Passagiere und
[weiterlesen …]



CP Valour im Meer vor Faial gesunken

22. September 2006 | Von

(HOR) Ein dreiviertel Jahr nach der Havarie vor der Nordwestküste von Faial wurde die CP Valour mithilfe von vier Schleppern am Mittwochnachmittag ins Meer gezogen. Fünf Meilen vor der Küste wurde das Wrack untersucht, ob ein Abschleppen ans Festland möglich ist. Am Donnerstagabend ist das Schiff 25 Meilen vor der Küste gesunken. Der Frachter hatte
[weiterlesen …]



CP Valour soll nun doch freigeschleppt werden

13. April 2006 | Von

(HOR) Seit über vier Monaten liegt die CP Valour nun auf einer Sandbank vor der Westküste Faials. Nachdem mehrere Schleppversuche scheiterten gab die Reederei das Schiff auf und eigentlich wollte man den Containerfrachter vor Ort abwracken. Nun will man zum alten Plan zurückkehren und den inzwischen gezeichneten Frachter doch noch freischleppen. Dafür soll die holländische
[weiterlesen …]



Unglück der CP Valour war wohl Navigationsfehler

13. Januar 2006 | Von

(HOR) Einen Monat nach der Havarie der CP Valour vor Faial kommt allmählich etwas Licht ins Dunkel. Nach der Analyse der Kommunikation dürfte das Unglück wohl ein Verschulden der Schiffsführung sein. Diese bat die Kapitanie von Horta offenbar darum, vor der Insel vor Anker gehen zu dürfen. Auslöser waren wohl Probleme bei der Schiffstechnik. Die
[weiterlesen …]