Beiträge zum Stichwort ‘ Ferraria ’

6 neue ausgewiesene Badebereiche

15. März 2011 | Von
6 neue ausgewiesene Badebereiche

Gleich sechs neue Küstenabschnitte der Azoren sind nun in die Liste der lohnenswerten Badebereiche aufgenommen worden. Bislang umfasste diese 58 Badestellen. Nun kommen auf Graciosa Barro Vermelho und Santa Cruz hinzu, auf Sao Miguel Baixa da Areia, Forno da Cal, Ponta da Ferraria und Poças da Ribeira Grande. Alle Badestellen der Liste garantieren dem Badenden
[weiterlesen …]



Termas da Ferraria werden am Samstag eröffnet

24. August 2010 | Von

(SMI) Nach langer Umbauphase, die einem Neubau des Gebäudes gleichkam, werden am kommenden Samstag die Termas da Ferraria im Westen von Sao Miguel eröffnet. Eigentlich ist es bereits die zweite Eröffnung der Therme, denn bereits Anfang Juni wurde der Bauabschluss gefeiert. Lange Jahre war es still um das geschichtsträchtige Badehaus. Nun sollen Therapien, ein modernes
[weiterlesen …]



Therme an der Ponta da Ferraria soll Ende August öffnen

9. August 2010 | Von
Therme an der Ponta da Ferraria soll Ende August öffnen

(SMI) Die Therme an der Ponta da Ferraria auf Sao Miguel soll Ende August endlch öffnen. Angeboten werden soll neben dem Badebetrieb auch Physiotherapie sowie diverse therapeutische Anwendungen. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.



Arbeiten an der Ponta da Ferraria abgeschlossen

3. Juni 2010 | Von
Arbeiten an der Ponta da Ferraria abgeschlossen

(SMI) Die Bauarbeiten an der Ponta da Ferraria sind soweit abgeschlossen, dass am kommenden Samstag die Eröffnung stattfinden kann. Insgesamt hat das Bauprojekt 4 Mio Euro gekostet. Der Zugang zum Badebereich war während Monaten fast komplett gesperrt. Die alte Therme wurde dabei komplett neu aufgebaut. Auch ein Parkplatz entstand.



4,4 Mio Euro für die Thermen von Carapacho und Ferraria

26. Februar 2008 | Von

(GRW/SMI) Die Regionalregierung will 4,4 Mio Euro für den Wiederaufbau und den Erhalt der Thermen von Carapacho (Graciosa) und Ferraria (Sao Miguel) bereitstellen. Der Löwenanteil entfällt dabei auf die Anlage an der Ponta da Ferraria.