Beiträge zum Stichwort ‘ Erdrutsch ’

Zufahrtsstraße nach Faja da Ribeira da Areia nach Erdrutsch gesperrt

19. Juni 2014 | Von
Zufahrtsstraße nach Faja da Ribeira da Areia nach Erdrutsch gesperrt

(SJZ) Die Zufahrtstraße nach Faja da Ribeira da Areia an der Nordküste von Sao Jorge ist nach einem Erdrutsch gesperrt und unpassierbar. Weitere Hangrutschungen sind zu befürchten. Die Behörden haben bereits über einen alternativen Zugang nachgedacht. Bis auf weiteres ist die Faja nur durch den alten Fußweg erreichbar.



Erdrutsch macht 8 Familien auf Pico obdachlos

13. Juni 2014 | Von
Erdrutsch macht 8 Familien auf Pico obdachlos

(PIX) Ein Erdrutsch in der Gemeinde Sao Miguel Arcanjo hat acht Familien obdachlos gemacht. Abgebrochen ist eine viele Meter langes Stück entlang der Küste unterhalb der Rua de Baixo de Sao Miguel Arcanjo. Die gefährdeten Häuser sind bis auf weiteres gesperrt und unbewohnbar. 31 Personen sind vorübergehend bei Familien oder oder über die Feuerwehr untergebracht.
[weiterlesen …]



Azoren verzeichnen 2013 Regenrekord

2. Juni 2013 | Von
Azoren verzeichnen 2013 Regenrekord

Die Azoren verzeichnen 2013 ein Jahr der Rekorde. Noch nie in den vergangenen 42 Jahren der Wetteraufzeichnung waren Winter und Frühjahr so schlecht und niederschlagsreich, wie in diesem Jahr. Sowohl die Regenhäufigkeit, als auch die Niederschlagsintensität weichen immer mehr vom langjährigen Mittel. Besonders betroffen ist die größte Insel Sao Miguel. Innerhalb eines Zyklus von 40
[weiterlesen …]



Erdrutsch versperrt Zufahrt zur Ponta da Ferraria

18. März 2013 | Von
Erdrutsch versperrt Zufahrt zur Ponta da Ferraria

(SMI) Der hohe Niederschlag der letzten Tage hat insbesondere auf Sao Miguel für weitere Erdrutsche gesorgt. Die Zufahrt zur Ponta da Ferraria ist vorübergehend nicht möglich. Acht Personen sind in der Therme isoliert, darunter zwei Touristen. Weitere Erdrutsche gab es in den Kreisen Povoacao und Nordeste. Hier wurden vor allem landwirtschaftliche Wege beeinträchtigt. In Lomba
[weiterlesen …]



Drei Tote auf den Azoren nach heftigen Unwettern

14. März 2013 | Von
Drei Tote auf den Azoren nach heftigen Unwettern

Nach heftigen Unwettern ist es auf den Azoren zu zahlreichen Erdrutschen und Straßensperrungen gekommen. Innerhalb weniger Stunden kam es zuletzt zu 122 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Auf Sao Miguel kamen drei Menschen bei einem Erdrutsch in Faial da Terra ums Leben. Das Unglück ereignete sich nach Behördenangaben in der Nacht zum Donnerstag. Nach Angaben des
[weiterlesen …]



Neue Lagune nach Erdrutsch vor Corvo

5. Dezember 2012 | Von
Neue Lagune nach Erdrutsch vor Corvo

(COR) Nach dem Erdrutsch an der Nordküste von Corvo im Oktober hat sich inzwischen eine kleine Küstenebene mit Lagune gebildet. Ende Oktober waren an der Steilküste rund 150.000 Tonnen gestein abgebrochen und ins Meer gestürzt. Die neue, noch namenlose Faja ist inzwischen unter Beobachtung der Umweltbehörde. Sie erinnert schon jetzt an die Faja da Caldeira
[weiterlesen …]



Großer Erdrutsch vor Corvo

2. November 2012 | Von
Großer Erdrutsch vor Corvo

(COR) Ein großer Erdrutsch auf der Nordseite von Corvo hat eine kleine, neue Küstenebene gebildet. Der Erdrutsch hat sich voraussichtlich schon während des Unwetters zu Wochenbeginn ereignet. Dabei sind nach ersten Erkenntnissen wohl mehr als 150.000 Tonnen Gestein abgebrochen. Vor der Küste hat sich eine große Schutthalde gebildet. Der Abbruch ereignete sich im Nordwesten zwischen
[weiterlesen …]



Unwetter sorgt auf den Azoren für viele Schäden

30. Oktober 2012 | Von
Unwetter sorgt auf den Azoren für viele Schäden

Ein Unwetter hat auf den Azoren für weit mehr Schäden gesorgt, als zunächst angenommen. Das Schlechtwettergebiet liegt seit gestern im Bereich der Inseln. Heute blieben alle Schulen der West- und Zentralgruppe geschlossen. Auf Sao Miguel ist die Verbindung zwischen Agua Retorta und Nordeste im Bereich Pedreira – Lombo Gordo unpassierbar. Hier gab es nach starken
[weiterlesen …]



Schlechtwettergebiet zieht über Azoren hinweg

29. Oktober 2012 | Von
Schlechtwettergebiet zieht über Azoren hinweg

Einmal mehr in diesem Herbst haben die Azoren mit einer Schlechtwetterfront zu kämpfen. Wind und Regen ziehen über die Inseln hinweg. Betroffen sind alle drei Inselgruppen. Der Wetterdienst warnt in seiner Unwetterwarnung vor Windgeschwindigkeiten bis 100 km/h. In der Zentralgruppe wurden bereits zahlreiche Schäden gemeldet. Besonders auf Pico gab es Straßensperrungen nach Erdrutschen und querliegenden
[weiterlesen …]



Tropensturm NADINE sorgte auf den Azoren für Durcheinander

22. September 2012 | Von

Die Azoren haben den zweiten Tropensturm dieses Jahres überstanden. NADINE sorgte in den vergangenen Tagen für ein Durcheinander. Der Zivilschutz der Zentralgruppe musste rund 90 Mal ausrücken. 104 Einsatzkräfte waren daran beteiligt. Insgesamt vier Mal mussten Familien umquartiert werden. Alle vier Einsätze spielten sich im Kreis Lajes do Pico ab. In Lajes fiel auch einen
[weiterlesen …]



Kleinkind stirbt nach Erdrutsch auf Sao Miguel

22. März 2012 | Von
Kleinkind stirbt nach Erdrutsch auf Sao Miguel

(SMI) Ein zweijähriges Kleinkind ist heutenachmittag bei einem Erdrutsch im Norden von Sao Miguel ums Leben gekommen. Der Vorfall ereignete sich gegen 14 Uhr in der Gemeinde Santo Antonio. Nach einem starken Unwetter hatten sich Erdmassen gelöst und ein Haus verschüttet. Das Kind darin hielt offensichtlich gerade seinen Mittagsschlaf und konnte von den Einsatzkräften um
[weiterlesen …]



Weiteres Stück der Levada auf Faial instandgesetzt

28. November 2011 | Von
Weiteres Stück der Levada auf Faial instandgesetzt

(HOR) Am Sonntag wird ein weiteres Stück der alten Levada nach Instandsetzungsarbeiten freigegeben. Die Levada am West- und Nordhang der Caldeira war einst Teil eines Wassersammelsystems, das ein Wasserkraftwerk in Varadouro speist. Dieses wurde 1964 in Betrieb genommen. Beim Erdbeben 1998 wurden weite Teile der einst 9,5 km langen Levada zerstört oder unbrauchbar. Erdrutsche seither
[weiterlesen …]



Küstenfischer vor Faial unter Erdmassen begraben

6. September 2011 | Von

(HOR) Ein 44 Jahre alter Küstenfischer konnte in einer dreistündigen Rettungsaktion auf Faial lebend gerettet werden. Der Mann war von einem kleinen Erdrutsch beim Fischen begraben worden und hatte sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Rettungskräfte konnten ihn nur mithilfe eines Bootes bergen.



Starkregen verursacht Erdrutsch in Faja dos Vimes

26. August 2011 | Von
Starkregen verursacht Erdrutsch in Faja dos Vimes

(SJZ) Zwei Stunden anhaltender Regen hat in Faja dos Vimes einen Erdrutsch verursacht. Die Zufahrtstraße in den Ort ist derzeit unterbrochen. 40 Häuser sind durch die derzeitige Lage isoliert. Zu Fuß ist der Ort durch den Erdrutsch ebenfalls nur schwer erreichbar. Am Nachmittag haben die Arbeiten an der Wiederherstellung der Zufahrtstraße begonnen. Auch an anderer
[weiterlesen …]



Regierung will Zufahrtsweg nach Fajazinha verbessern

5. April 2011 | Von
Regierung will Zufahrtsweg nach Fajazinha verbessern

(FLW) Seit dem Erdrutsch Anfang Dezember 2010 ist Fajazinha nur noch über einen provisorischen Weg zu erreichen. Inzwischen ist klar: die alte Straße nach Fajazinha wird dauerhaft unpassierbar bleiben. Teile davon sind nicht wieder herstellbar. Eine neue Zufahrtstraße muss also her. Die Regierung hat nun bekannt gegeben, dass diese Arbeiten in Kürze beginnen sollen. Der
[weiterlesen …]



Aufräumarbeiten in Fajazinha dauern länger als erwartet

22. Dezember 2010 | Von
Aufräumarbeiten in Fajazinha dauern länger als erwartet

(FLW) Die Aufräumarbeiten im Dörfchen Fajazinha auf Flores dauern länger, als zunächst angenommen. Am 3. Dezember war ein Erdrutsch oberhalb des Dorfes abgegangen und hatte sich als Schlammlawine durch den Ort gewälzt. Tagelang waren die Bewohner gezwungen, bei Bekannten oder im Touristendorf Cuada Unterschlupf zu finden. In Rekordzeit wurde ein neuer Zufahrtsweg gebahnt, nachdem durch
[weiterlesen …]



Schlechtes Wetter auf den Azoren sorgt erneut für Erdrutsche und Schäden

17. Dezember 2010 | Von

Wellen über 7 m Höhe, Wind und Niederschläge haben erneut auf den Azoren für zahlreiche Schäden gesorgt. Allein heute kam es zu 24 Noteinsätzen des Zivilschutzes. Betroffen war vor allem die Zenralgruppe und die Ostgruppe. Auf Sao Jorge ist die Zufahrt zur Faja dos Cubres nach einem Erdrutsch unmöglich.



Faja dos Cubres nach Erdrutsch abgeschnitten

16. Dezember 2010 | Von

(SJZ) Der Ort Faja dos Cubres auf Sao Jorge ist seit heute Nacht nach eínem Erdrutsch von der Außenwelt abgeschnitten. Der Erdrutsch war nach den längeren regenfällen der vergangenen Tage und Wochen abgegangen, sei aber kleineren Ausmaßes. In dem Ort wohnen ca. zwei Dutzend Personen. Nur eine einzige, exponierte Straße führt in den Ort hinab.



Fajazinha drohen weitere Erdrutsche

8. Dezember 2010 | Von

(FLW) Das Schlimmste haben sie überstanden, doch nun drohen dem kleinen Dorf Fajazinha neue Erdrutsche. Auch bei den Aufräumarbeiten geht es nur zögerlich voran. Ursprünglich sollte seit gestern wieder Strom und Licht im Dorf sein, doch die EDA-Arbeiter kommen nur schwer voran. Ein Dutzend Häuser steht unter Wasser und muss erst einmal abgeklemmt werden. Auch
[weiterlesen …]



Schlechtes Wetter auf den Azoren sorgt für Durcheinander

3. Dezember 2010 | Von
Schlechtes Wetter auf den Azoren sorgt für Durcheinander

Das schlechte Wetter auf den Azoren hat in den vergangenen Stunden für zahlreiche Schäden gesorgt. Auf Flores ist die Verbindung nach Fajazinha nach einem größeren Erdrutsch unterbrochen. Das gesamte Zentrum wurde von einer Gerölllawine überrollt und meterdick verschüttet. Auf Sao Miguel lagen mehrfach Bäume quer über der Straße. Das Schlechtwettergebiet mit Starkregen und Winden bis
[weiterlesen …]