Beiträge zum Stichwort ‘ Boden ’

SATA streicht Flüge wegen schlechten Wetters

16. November 2010 | Von

Die SATA hat gestern sechs Flüge wegen schlechten Wetters streichen müssen. 152 Passagiere blieben so am Boden. Betroffen waren Flugverbindungen zwischen Terceira und Flores, Sao Jorge und Pico.



Tief Otto hat Azoren im Griff

11. Oktober 2010 | Von
Tief Otto hat Azoren im Griff

Das Sturmtief Otto hat auf den Azoren vor allem in der Westgruppe für Ärger und Verspätungen gesorgt. Böen mit Windgeschwindigkeiten mit über 120 km/h und Starkregen waren bislang deutliche Zeichen des ausgepägten Tiefdruckgebietes über dem Atlantik. Durch ausgefallene Flugverbindungen blieben seit vergangenen Freitag 1279 Passagiere am Boden. 31 Flüge der SATA mußten ausfallen. Durch das
[weiterlesen …]



SATA rät allen Azoren-Fluggästen zum Umstieg auf die Fähre

9. Mai 2010 | Von

Erst vielen die zahlreiche Flüge aus, nun wurde seit heute Nacht der Luftraum der Azoren komplett geschlossen – mal wieder wegen Vulkanasche aus Island. Inzwischen rät die Fluggesellschaft SATA den Fluggästen zum Umstieg auf die Fähre der Atlanticoline, um sicher zwischen den Insel zu verkehren. Ursprünglich sollte der Luftraum heute Mittag wieder geöffnet werden, doch
[weiterlesen …]



Flughafen von Santa Maria erlebt Revival

20. April 2010 | Von

(SMA) Der Flughafen von Santa Maria gehört zu den besten und sichersten Flughäfen der Azoren – auch wenn er normalerweise nur noch wenig frequentiert wird. Kein Berg liegt im direkten Umfeld, nur selten fegt starker Wind über das Rollfeld und die Piste ist Jumbo-tauglich. Das haben die Azorer der südöstlichsten Insel des Archipels den Amerikanern
[weiterlesen …]



Schlechtes Wetter sorgt für zahlreiche Flugausfälle

22. Februar 2010 | Von

Das schlechte Wetter hat am Wochenende auf den Azoren für zahlreiche Flugausfälle gesorgt. Wegen der starken Winde blieben rund 1000 Personen am Boden. Der Großteil davon soll heute an sein Ziel befördert werden. Auch der Musiker Jamie Cullum, der am Samstag in Ponta Delgada ein Konzert gab, war von den Ausfällen betroffen.



Stürmische See überrollt Nordküste von Sao Jorge

2. Januar 2010 | Von
Stürmische See überrollt Nordküste von Sao Jorge

(SJZ) Stürmische See hat gestern Nachmittag und in der vergangenen Nacht die Nordküste von Sao Jorge überrollt und zu zahlreichen Schäden geführt. Betroffen waren vor allem die Fajas Penedia, Cubres und Santo Cristo in der Inselmitte. Opfer gab es keine, aber Wagemutige wurden durch überschwappende Wellen und Wasser teils zu Boden gerissen. Besonders die Faja
[weiterlesen …]



Portugiesische Wissenschaftler finden Meteoriteneinschlag vor den Azoren

18. Dezember 2009 | Von
Portugiesische Wissenschaftler finden Meteoriteneinschlag vor den Azoren

Portugiesische Wissenschaftler der EMPEC haben auf dem Meeresgrund eine eigenartige Bodenformation entdeckt, die einem Spiegelei gleicht. Sie sind sich sicher, dass hier vor langer Zeit ein Meteorit eingeschlagen hat. Der Einschlag dürfte aller Voraussicht rund 17 Mio Jahre zurück liegen. Die Stelle in 2 km Tiefe rund 150 km vor den Azoren. Zur genaueren Bestimmung
[weiterlesen …]



Heftige Unwetter und Überschwemmungen auf Terceira

15. Dezember 2009 | Von
Heftige Unwetter und Überschwemmungen auf Terceira

(TER) Heftige Unwetter und Starkregen haben heute früh auf Terceira zu Überschwemmungen und immensen Schäden geführt. Es wäre nicht falsch, von einer Katastrophe zu sprechen. Während alle friedlich schliefen, tobte ein schreckliches Unwetter über Teilen der Insel. Innerhalb kürzester Zeit, zwischen 2 Uhr und 8 Uhr in der Früh fielen über 117 Liter Regen pro
[weiterlesen …]



Schon wieder Panne an SATA-Flieger

6. September 2009 | Von

Ein noch nicht näher bekanntgegebenes Problem hat wieder einen SATA-Flieger am Boden gehalten. Ca. 50 portugiesische Touristen konnten ihren Urlaub auf Sal auf den Kapverden nicht wie gewohnt beenden. Der Charterflieger blieb mehrere Stunden länger am Boden.



Schon 2. SATA Flieger mit Anomalien

21. August 2009 | Von

(TER) Ein zweites Flugzeug der SATA hat offenbar Probleme. Ein A 320 mußte heut am Boden bleiben, weil bei einer Regeluntersuchung ein Problem an einem Reifen festgestellt wurde. Er sollte eigentlich von Lajes nach Porto fliegen und war gerade aus Boston angekommen. Das Problem konnte von den Technikern zwar behoben werden, die Passagiere hatten dennoch
[weiterlesen …]



Neuer SATA Flieger schon wieder am Boden

17. August 2009 | Von

Der nagelneue A320 der SATA, Diaspora, war nur kurze Zeit in der Luft. Nach einer überharten Landung in Lissabon am 6. August ist das Flugzeug in Revision. 2,5 G sind als Belastung als Maximum definiert. Am 6. August wurden jedoch 4,6 G gemessen. Nun wird das Flugzeug inspiziert und wohl noch bis September außer Betrieb
[weiterlesen …]



Kein Geld für Flugbenzin

13. August 2008 | Von

Das kann es auch nur bei der SATA geben: 43.000 Euro hätte das Flugbenzin für den Rückflug von Salvador in Brasilien nach Lissabon gekostet, doch die Airline hatte kein Geld dabei und Schecks werden in Brasilien nicht von jedem akzeptiert. So blieben die 184 Passagiere eben sechs Stunden länger am Boden sitzen.



Generalstreik legt Flüge lahm

5. Juni 2007 | Von

Ein Generalstreik hat zum Monatsende zahlreiche Flugverbindungen in ganz Portugal ausfallen lassen. Wer ab dem 30. Mai auf den Flieger angewiesen war, mußte daher nicht selten auf unbestimmte Zeit am Boden bleiben. Zu erwarten war dagegen der STreik bei der Fluggesellschaft SATA. Er wurde bereits eine Woche im voraus in den Nachrichten angekündigt, so daß
[weiterlesen …]



CP Valour im Meer vor Faial gesunken

22. September 2006 | Von

(HOR) Ein dreiviertel Jahr nach der Havarie vor der Nordwestküste von Faial wurde die CP Valour mithilfe von vier Schleppern am Mittwochnachmittag ins Meer gezogen. Fünf Meilen vor der Küste wurde das Wrack untersucht, ob ein Abschleppen ans Festland möglich ist. Am Donnerstagabend ist das Schiff 25 Meilen vor der Küste gesunken. Der Frachter hatte
[weiterlesen …]



Geothermie kommt auch auf Terceira in Schwung

22. Mai 2006 | Von

(TER) GeoTerceira will mit zwei neuen Bohrlöchern die Geothermie auf Terceira in Gang bringen. Bislang hat die Gesellschaft vier Bohrlöcher in den Boden getrieben. Ab 2009 sollen 12MW Energie produziert werden. Das entspricht ca 37% des gesamten Energieverbrauchs der Insel.



Unterwassertourismus

22. Mai 2006 | Von

(TER) Diesen Sommer erwartet die Besucher von Terceira eine neue Attraktion: der neue 1. Archäologische Unterwasserpark der Azoren. Unter der Wasseroberfläche liegen nämliche einige Zeugnisse der Geschichte der Azoren verborgen. Zwei Highlights sind der „Friedhof der Anker“ und das Wrack des Dampfschiffs Vidador. Die interessanten Stellen sind alle über Wasser mit Bojen gekennzeichnet. Die Koordinaten
[weiterlesen …]



315.000 Euro für die Häfen von Flores

2. Oktober 2005 | Von

(FLW) Die Regionalregierung will mit 315.000 Euro die Häfen auf Flores verbesern. Auf dem Programm stehen bessere Arbeitsbedingungen am Porto Velho in Santa Cruz und die Erneuerung des Bodenbelags im Fischerhafen in Lajes.



Erdwärmekraftwerk auf Terceira soll 2009 ans Netz gehen

10. Juli 2005 | Von

(TER) Pläne dazu gibt es schon lange und auf Sao Miguel dampft das heiße Wasser schon seit vielen Jahren aus dem Boden. Nun soll das Projekt eines Erdwärmekraftwerks auf Terceira umgesetzt werden. Es soll zunächst eine Kapazität von 12 MW haben. Auf der Insel gibt es mehrere Stellen die für eine Erdwärmenutzung in Frage kommen:
[weiterlesen …]



Erde wackelt bei Ribeira Grande

1. Mai 2005 | Von

(SMI) Am Freitag hat gegen 18.12 Uhr auf Sao Miguel wieder einmal der Boden gewackelt. Das Zentrum lag im Bezirk Ribeira Grande. Die Stärke wurde mit 3-4 festgehalten.



6 neue seismische Messstationen für die Azoren

6. Februar 2005 | Von

Das regionale Messnetz zur Überwachung der seismischen Aktivitäten auf den Azoren soll innerhalb eines Jahres um sechs Stationen erweitert werden, so die Regionalregierung. Eine der Stationen soll auf der Zentralgruppe errichtet werden, eine auf Sao Miguel. Die restlichen vier Standorte sind noch nicht sicher. Die Stationen können ihre Daten in Echtzeit übermitteln und sollen damit
[weiterlesen …]