Beiträge zum Stichwort ‘ Aschewolke ’

SATA streicht alle Azoren-Flüge bis Mittwochmittag

11. Mai 2010 | Von

Die SATA hat nun auch alle Flüge bis Mittwochmittag vom Flugplan genommen. Aufgrund der aktuellen Wetterlage sei weiterhin damit zu rechnen, dass die Aschewolke stabil über dem Atlantik in einer Höhe unterhalb 6.000 m bleibt. Neue Meldungen zum Stand der Dinge will die Airline am Mittwochmittag gegen 13 Uhr Ortszeit bekannt geben.



SATA sagt auch heute alle Azoren-Flüge ab

11. Mai 2010 | Von
SATA sagt auch heute alle Azoren-Flüge ab

Die SATA hat auch heute aufgrund der Aschewolke alle Flüge abgesagt. Betroffen sind 1343 Passagiere auf acht Flugverbindungen. Gestern Abend wurden in einer kurzzeitigen Luftraumöffnung zwischen 18 und 24 Uhr 1173 Passagiere auf 13 nationalen Flügen befördert. Zusätzlich konnten 75 Passagiere auf die Fähre gebucht werden. In Ponta Delgada wurden bis zum Mittag 16 Flüge
[weiterlesen …]



Luftraum der Azoren bleibt geschlossen

10. Mai 2010 | Von
Luftraum der Azoren bleibt geschlossen

Der Luftraum der Azoren bleibt auch heute geschlossen. Die SATA hatte am Morgen alle Flüge bis Nachmittag abgesagt. Zwischenzeitlich sind sämtliche nationalen und internationalen Flugverbindungen für den gesamten Tag gestrichen. Die Streichliste von Ponta Delgada reicht derzeit bis zum letzten Flug um 22.30 Uhr am Abend. Die erste Flugverbindung für Dienstag um 7 Uhr und alle
[weiterlesen …]



TAP streicht Flug wegen Aschewolke

8. Mai 2010 | Von
TAP streicht Flug wegen Aschewolke

(TER) Die Fluggesellschaft TAP hat heute ihren Flug von Lissabon nach Terceira aufgrund der Aschewolke aus Island aus Sicherheitsgründen gestrichen. Auch zahlreiche andere Flugverbindungen auf dem Festland sind heute ausgefallen. Bis 12 Uhr waren 130 Flüge ausgefallen. Auch zwei Flugverbindungen nach Ponta Delgada wurden gestrichen.



Flughafen von Santa Maria erlebt Revival

20. April 2010 | Von

(SMA) Der Flughafen von Santa Maria gehört zu den besten und sichersten Flughäfen der Azoren – auch wenn er normalerweise nur noch wenig frequentiert wird. Kein Berg liegt im direkten Umfeld, nur selten fegt starker Wind über das Rollfeld und die Piste ist Jumbo-tauglich. Das haben die Azorer der südöstlichsten Insel des Archipels den Amerikanern
[weiterlesen …]