Beiträge zum Stichwort ‘ 2005 ’

Hotel Terra do Mar auf Terceira insolvent

18. April 2010 | Von
Hotel Terra do Mar auf Terceira insolvent

(TER) Es war fast zu erwarten: das Hotel Terra do Mar (Azores Internacional Tourism Club Hotel, SA) auf Terceira hat Insolvenz angemeldet. Viele haben es überhaupt nicht gekannt, denn es lag ganz abgelegen am Ende einer Stichstraße in Serretinha und ursprünglich sollte es ja auch Atlantis heißen. Wer es kannte, dem war es mehr als
[weiterlesen …]



Fischer von Lajes das Flores üben Protest

12. Februar 2010 | Von
Fischer von Lajes das Flores üben Protest

(FLW) Weil der Kran defekt ist, können die rund 15 Fischer in Lajes das Flores seit Tagen nicht mehr aufs Meer hinaus. Nun haben sie sich zusammengesetzt und protestiert. Schon seit Monaten war abzusehen, dass der alte Kran ausfallen wird, doch niemand hatte sich darum gekümmert.



Azoren ab 2012 ohne analoges TV

2. Februar 2010 | Von
Azoren ab 2012 ohne analoges TV

Das analoge Fernsehen wird auf den Azoren in zwei Jahren abgeschaltet. Daher haben die Betreiber schon jetzt darauf hingewiesen, sich rechtzeitig digitale Geräte anzuschaffen. Als Termin wurde der 26. April 2012 genannt. Bis dahin müssen alle terrestrischen Empfangsgeräte auf DVB-T (TDT) umgestellt sein. Auch die analogen Programme in den Kabelnetzen enden dann.



2009 gab es weniger Fluggäste auf den Azoren

2. Februar 2010 | Von
2009 gab es weniger Fluggäste auf den Azoren

Im vergangenen Jahr 2009 gab es weniger Fluggäste auf den Azoren. Insgesamt wurden 26.608 weniger Passagiere gezählt, als im Vorjahr. Auf Santa Maria gab es ein geringes Minus von 12 Passagieren, nach Terceira kamen 4.871 weniger, auf Faial sank die Zahl um 2.835 und auf Flores um 1.285. Das dickste Minus verzeichnete Sao Miguel mit
[weiterlesen …]



6 Familien wohnen in Ponta da Faja Grande

25. Januar 2010 | Von
6 Familien wohnen in Ponta da Faja Grande

(FLW) Sechs Familien leben noch dauerhaft in Ponta da Faja Grande auf Flores, einem der gefährlichsten Plätze der Azoren, so die Regierung. 1987 kam es hier zu einem schweren Erdrutsch, der nur durch Glück knapp an den Wohnhäusern vorbei ging. Am 21. Oktober 2009 gab es den letzten Erdrutsch oberhalb des kleinen Dorfes. Offiziell ist
[weiterlesen …]



Verwaltung von Corvo setzt auf Solarenergie

30. Dezember 2009 | Von
Verwaltung von Corvo setzt auf Solarenergie

(CRV) Die Verwaltung von Corvo setzt voll auf Solarenergie und will auf allen Wohnhäusern Solarzellen installieren. Nach einem ersten Entwurf sind dazu 300.000 Euro notwendig. Ein entsprechender Antrag sei bei der Regierung bereits eingegangen. Die Bewohner fürchten allerdings, durch die Panels gehe der Anblick des Ortes verloren. Dabei geht es nicht nur um umweltfreundliche Energie,
[weiterlesen …]



Arbeitslosenzahl im November stark gestiegen

23. Dezember 2009 | Von
Arbeitslosenzahl im November stark gestiegen

Die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen ist im November drastisch gestiegen. Auf den Azoren hat sie sich mit einem Zuwachs von 52,9 % mehr als verdoppelt.



An Weihnachten bleibt es windig

22. Dezember 2009 | Von
An Weihnachten bleibt es windig

An Weihnachten wird es kaum regnen, dafür bleibt es windig. Das vermeldet der Wetterdienst. An Heiligabend muss mit Regenschauern und einem auffrischenden Ostwind gerechnet werden. Die Böen können bis zu 65 km/h stark sein. Auch am 1. Weihnachtsfeiertag bleibt der Wind stark mit einigen Böen. Wer auf See unterwegs ist, muss mit Wellen bis 5
[weiterlesen …]



SATA Maschine muss auf Ponta Delgada zwischenlanden

10. Dezember 2009 | Von
SATA Maschine muss auf Ponta Delgada zwischenlanden

(SMI/HOR) Aufgrund der Wetterverhältnisse und der kurzen Landepiste auf Faial mußte gestern eine SATA Maschine auf dem Weg von Horta nach Lissabon auf Sao Miguel zwischenlanden. Der Grund ist ganz einfach: in Horta wurde nur mit wenig Treibstoff gestartet um das Startgewicht zu verringern und auf Sao Miguel dann nachgetankt. Die Piste auf Faial hat
[weiterlesen …]



Weniger Handelswaren in den Häfen der Azoren

4. Dezember 2009 | Von
Weniger Handelswaren in den Häfen der Azoren

Das Frachtvolumen in den Häfen der Azoren geht weiter zurück. Im zweiten Halbjahr 2009 wurden bislang 12,7% weniger Waren befördert, als noch im gleichen Zeitraum 2008. Landesweit sank der Schnitt nur um 9,7%.



Tauchen mit Pottwalen vor den Azoren

3. Dezember 2009 | Von
Tauchen mit Pottwalen vor den Azoren

(PIX) Wiro Dive veranstaltet im Sommer 2010 gleich drei spektakuläre Tauchreisen auf die Azoren. Packende Tauchgänge mit Pottwalen, Blau- und Makohaien sowie das Naturspektakel „Sardine Run“ erwartet die Gäste. Wiro Dive hat sein Azoren-Programm kräftig ausgebaut und zusammen mit Der Tauchbasis Pico Sport drei spektakuläre Sonderreisen fürs nächste Jahr ins Leben gerufen. Vom 6. bis 16.
[weiterlesen …]



Emigrantenmuseum öffnet wieder

10. August 2009 | Von

(SMI) Das Museu da Emigração in Ribeira Grande öffnet wieder. nachdem die Umbau- und Restaurierungsarbeiten abgeschlossen sind, steht das seit 2005 im alten Fischmarkt untergebrachte Museum wieder den Besuchern zur Verfügung.



2 TAP Direktflüge ab Lissabon im Hochsommer

11. Juni 2007 | Von

Die TAP hat im Jahr 2006 rund 270.000 Passagiere vom Festland auf die Azoren gebracht. Das sind 7% mehr, als noch 2005. Damit lag die Auslastung bei rund 73%. 140.000 Fluggäste kamen nach Terceira (+3,4%), 65.000 nach Faial (-1%) und 55.000 nach Sao Miguel (+20%). 9.500 Passagiere nutzen das neue Angebot nach Pico. Zwischen 19.
[weiterlesen …]



Energieerzeugung stieg 2006

26. Februar 2007 | Von

Die Energieerzeugung auf den Azoren stieg im Jahr 2006 um 4,1% gegenüber dem Vorjahr an. Den stärksten Zuwachs verbuchte man dabei bei der Geothermie, die um 18,6% zunahm und jetzt 10,7% der gesamten Stromerzeugung der EDA ausmacht. Auf Sao Miguel wird gar ein Fünftel des Stroms aus Erdwärme erzeugt. Auch die Windkraft wird stärker genutzt
[weiterlesen …]



4% mehr Passagiere auf den Flughäfen der ANA

10. Januar 2007 | Von

Die Passagierzahlen an den vier Flughäfen der ANA (Ponta Delgada, Horta, Santa Maria und Flores) sind 2006 um 4% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Insgesamt zählte man 1,183 Mio Passagiere auf 21.872 Flügen. Letztere stiegen um 1,9% gegenüber 2005. 205.397 Passagiere kamen aus dem Ausland. Den größten Zuwachs gab es dabei im deutschen Markt mit einem
[weiterlesen …]



19 Verkehrstote in 2006

6. Januar 2007 | Von

2006 starben 19 Menschen auf den Strassen der Azoren. Insgesamt wurden 3.823 Unfälle registriert. Damit blieb man statistisch auf der Höhe des Jahres 2005. Der November war dabei der gefährlichste Monat, denn allein im November kamen sechs Menschen auf den Strassen ums Leben.



Übernachtungszahlen stiegen um 3,7% an

22. Dezember 2006 | Von

Die Übernachtungszahlen sind auf den Azoren in den ersten 10 Monaten des Jahres um 3,7% gegenüber 2005 angestiegen. Insgesamt zählte man rund 1,1 Mio Übernachtungen. Das enspricht einer mittleren Auslaustung von 42,8% und einem Umsatz von 49,1 Mio Euro. Mehr als die Übernachtungszahlen stieg noch der Umsatz: nämlich um 5,3% gegenüber 2005. 72% aller Gäste
[weiterlesen …]



Immer mehr Verkehrstote

20. Dezember 2006 | Von

Die Anzahl der Verkehrstoten auf den Azoren ist seit 2001 um 70% gestiegen während die Zahlen landesweit um 23% zurück gingen. Von 1983 bis 2005 wurden auf dem Archipel 50.566 Unfälle registriert. 19.404 Personen wurden dabei verletzt und 637 Menschen starben. Zu schnelles Fahren ist die Hauptursache der tödlichen Verkehrsunfälle. Auf den gut ausgebauten Straßen
[weiterlesen …]



Stromverbrauch steigt und steigt

20. Dezember 2006 | Von

Der Stromverbrauch auf den Azoren ist in den ersten 9 Monaten diesen Jahres um 4,8% gegenüber 2005 gestiegen. 44,1% des gesamten Verbrauchs entfallen auf Handel und Dienstleister. Der Anteil der Privathaushalte legt bei 34,4%. Der Anteil erneuerbarer Energien liegt laut Auskunft der EDA bei 15%.



Treibstofftransporte und einheitliche Preise für 17,3 Mio Euro

16. Oktober 2006 | Von

Die Treibstofftransporte und die Vereinheitlichung der Brennstoffpreise auf den Azoren kosteten 2005 17,3 Mio Euro. Die Tankstellenbetreiber und die Transportunternehmen haben dabei den größten Anteil der Gelder erhalten. Um die Abgabepreise auf allen 9 Insel gleich zu halten erhielt GALP 6,7 Mio, BP 3 Mio und REPSOL 2,7 Mio Euro.