14. April 2020 | Von | Kategorie: Azoren
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Azoren-Regierung: Alojamento Local an Azorer vermieten:

Einst waren es blühende Landschaften auf dem azorischen Wohnungsmarkt. Dann kam der Tourismus und Wohnraum wurde zu touristischen Zwecken umfunktioniert. Nicht immer, aber immer öfter. Und natürlich wurde auch neu gebaut oder zumindest renoviert, oft grundsaniert. Das ging die letzten drei Jahre gut. Die Buchungszahlen stiegen, explodierten geradezu. Die Einnahmen sprudelten wie Gold. Gerade in Städten wurde vermietet was ging. Nicht immer offiziell zertifiziert und abgenommen, Mancher machte sich sogar selbst ein AL Schild und hängte es vor die Türe obwohl es nie eine Anmeldung und Zulassung dazu gab. Im Hochsommer waren die Buchungsportale alle ausverkauft. Eine scheinbar nie mehr endende Goldquelle. Corona hat diesem Boom ein jähes und zähes Ende bereitet. Wie einst der Mehltau die Orangenbarone nieder raffte oder die Reblaus die Weinbauern. Corona ist die Wirtschafts-Plage des 21. Jahrhunderts. Und noch ist längst nicht klar, ob 2021 überhaupt wieder Urlaub im einst bekannt Stil möglich ist. Die Regionalregierung stuft den Tourismus ganz zurück und stellt ihn ganz hinten an. Gesundheit first.
Nun hat die Azorenregierung sich erstmals konkret dazu geäußert: Alojamento Local soll wieder Wohnraum werden. Zurück zu den Anfängen also. Rund 3000 Alojamento Local Objekte mit Zulassung gibt es derzeit. Die Wohnungen oder Häuser sollen wieder an Familien vermietet werden. Ein Programm soll dies unterstützen und wieder Wohnraum zu erschwinglichen Preisen bieten. Eben das, was man in den letzten Jahren der Bevölkerung weg genommen hat. Plus-Wohnen soll das Programm heißen, das noch nicht offiziell ist. Bislang ist nur aus den "gut informierten Kreisen" davon zu hören und zu lesen. Wird es Realität, dann sollen Angebote ausgeschrieben werden und Interessenten für langfristige Anmietungen dann zugreifen können. In einer zweiten Phase soll es dann auch für Immobilien gelten. In einem Auswahlverfahren sollen nur Familien mit Wohnsitz auf den Azoren berücksichtigt werden. Der Preis soll 30 % des Einkommens nicht überschreiten. Die Vertragsdauer soll nicht weniger als zwei oder drei Jahre betragen.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

27.05.20 - 21:09

Azoren-Regierung: Alojamento Local an Azorer vermieten:

Einst waren es blühende Landschaften auf dem azorischen Wohnungsmarkt. Dann kam der Tourismus und Wohnraum wurde zu touristischen Zwecken umfunktioniert. Nicht immer, aber immer öfter. Und natürlich wurde auch neu gebaut oder zumindest renoviert, oft grundsaniert. Das ging die letzten drei Jahre gut. Die Buchungszahlen stiegen, explodierten geradezu. Die Einnahmen sprudelten wie Gold. Gerade in Städten wurde vermietet was ging. Nicht immer offiziell zertifiziert und abgenommen, Mancher machte sich sogar selbst ein AL Schild und hängte es vor die Türe obwohl es nie eine Anmeldung und Zulassung dazu gab. Im Hochsommer waren die Buchungsportale alle ausverkauft. Eine scheinbar nie mehr endende Goldquelle. Corona hat diesem Boom ein jähes und zähes Ende bereitet. Wie einst der Mehltau die Orangenbarone nieder raffte oder die Reblaus die Weinbauern. Corona ist die Wirtschafts-Plage des 21. Jahrhunderts. Und noch ist längst nicht klar, ob 2021 überhaupt wieder Urlaub im einst bekannt Stil möglich ist. Die Regionalregierung stuft den Tourismus ganz zurück und stellt ihn ganz hinten an. Gesundheit first. 
Nun hat die Azorenregierung sich erstmals konkret dazu geäußert: Alojamento Local soll wieder Wohnraum werden. Zurück zu den Anfängen also. Rund 3000 Alojamento Local Objekte mit Zulassung gibt es derzeit. Die Wohnungen oder Häuser sollen wieder an Familien vermietet werden. Ein Programm soll dies unterstützen und wieder Wohnraum zu erschwinglichen Preisen bieten. Eben das, was man in den letzten Jahren der Bevölkerung weg genommen hat. Plus-Wohnen soll das Programm heißen, das noch nicht offiziell ist. Bislang ist nur aus den gut informierten Kreisen davon zu hören und zu lesen. Wird es Realität, dann sollen Angebote ausgeschrieben werden und Interessenten für langfristige Anmietungen dann zugreifen können. In einer zweiten Phase soll es dann auch für Immobilien gelten. In einem Auswahlverfahren sollen nur Familien mit Wohnsitz auf den Azoren berücksichtigt werden. Der Preis soll 30 % des Einkommens nicht überschreiten. Die Vertragsdauer soll nicht weniger als zwei oder drei Jahre betragen.

Auf Facebook kommentieren

Sollen sie mal zuerst in Lissabon und Porto mit diesen sozialistischen Ideen anfangen, da macht das Sinn.

Speziell die Häuser der Ausländer waren oftmals Ruinen oder andere verlassene Häuser in denen seit Jahren oder Jahrzehnten kein Azorianer mehr wohnen wollte und konnte. Jetzt liebevoll und teuer renoviert und einige Wochen im Jahr vermietet, nimmt man keinem Einheimischen den Wohnraum weg. In den Städten mag das was anderes sein, aber dort sind Investoren am Werk und keine bösen Ausländer. Wie oftmal nur bis zur ersten Ecke gedacht und unausgereift.

27. Mai: 9. Tag ohne Neuinfektion - keine Veränderung

Heute gab es keine Veränderung der Lage.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 124 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind
verstorben. 6 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 41 davon wieder gesund)
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
covid19.azores.gov.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

27.05.20 - 20:31

27. Mai: 9. Tag ohne Neuinfektion - keine Veränderung

Heute gab es keine Veränderung der Lage.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 124 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind
verstorben. 6 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 41 davon wieder gesund) 
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
https://covid19.azores.gov.pt

SATA streicht internationale Flüge nun bis 30. Juni:

SATA Azores Airlines streicht weitere Flüge. Wer von oder nach Toronto, Boston, Kapverden oder FRANKFURT Flüge gebucht hatte, hat Pech gehabt. Die neue Streichfrist für diese Flugverbindungen endet zunächst am 30. Juni. Die Nachricht war zwar zu erwarten, nun aber ist es auch offiziell.

Wer seinen Flug umbuchen oder einen Gutschein bekommen möchte kontaktiert das Contact Center 707 22 7282, schreibt eine Nachricht über den Facebook Messenger oder eine eMail an info@sata.pt.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

27.05.20 - 20:29

SATA streicht internationale Flüge nun bis 30. Juni:

SATA Azores Airlines streicht weitere Flüge. Wer von oder nach Toronto, Boston, Kapverden oder FRANKFURT Flüge gebucht hatte, hat Pech gehabt. Die neue Streichfrist für diese Flugverbindungen endet zunächst am 30. Juni. Die Nachricht war zwar zu erwarten, nun aber ist es auch offiziell.

Wer seinen Flug umbuchen oder einen Gutschein bekommen möchte kontaktiert das Contact Center 707 22 7282, schreibt eine Nachricht über den Facebook Messenger oder eine eMail an info@sata.pt.

ATLANTICOLINE veröffentlicht erste Sommerfahrpläne:

Die Atlanticoline hat heute die ersten Sommerfahrpläne vorgelegt. Es betrifft die Linha Azul und die Linha Verde. Die Linha Rosa ist bereits seit ein paar Wochen in Betrieb.

Mit den Fahrplänen der Linha LILAS und der neuen Linha BRANCA wird in Kürze gerechnet.

Alle Fahrpläne der Azoren sind hier abrufbar:
horarios.visitazores.de
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

26.05.20 - 16:35

ATLANTICOLINE veröffentlicht erste Sommerfahrpläne:

Die Atlanticoline hat heute die ersten Sommerfahrpläne vorgelegt. Es betrifft die Linha Azul und die Linha Verde. Die Linha Rosa ist bereits seit ein paar Wochen in Betrieb.

Mit den Fahrplänen der Linha LILAS und der neuen Linha BRANCA wird in Kürze gerechnet.

Alle Fahrpläne der Azoren sind hier abrufbar:
http://horarios.visitazores.de

26. Mai: 8. Tag ohne Neuinfektion - 2 Personen wieder gesund:

Seit 8 Tagen wurde auf den Azoren keine neue Corona-Infektion mehr registriert.

Heute wurden zwei weitere Personen von Sao Miguel wieder als gesund eingestuft. Es handelt sich um eine 37 Jahre alte Frau und einen 23 Jahre alten Mann. Beide waren in der Altenwohnanlage in Nordeste auf Sao Miguel beschäftigt.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 124 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind
verstorben. 6 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 41 davon wieder gesund)
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
covid19.azores.gov.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

26.05.20 - 16:15

26. Mai: 8. Tag ohne Neuinfektion - 2 Personen wieder gesund:

Seit 8 Tagen wurde auf den Azoren keine neue Corona-Infektion mehr registriert.

Heute wurden zwei weitere Personen von Sao Miguel wieder als gesund eingestuft. Es handelt sich um eine 37 Jahre alte Frau und einen 23 Jahre alten Mann. Beide waren in der Altenwohnanlage in Nordeste auf Sao Miguel beschäftigt.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 124 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind
verstorben. 6 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 41 davon wieder gesund) 
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
https://covid19.azores.gov.pt

Azoren bleiben auf Wein sitzen:

Der Absatz von Azorenwein ist in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ins Stocken geraten. Vor allem der Wein der untersten Kategorie, vinho de cheiro, ist momentan nahezu unverkäuflich. Er wird in großen Mengen normalerweise bei Festlichkeiten ausgeschenkt. Gerade die Heilig-Geist-Feierlichkeiten nach Ostern sind für einzelne Weinbauern ihr Hauptverdienst. Diese fallen in diesem Jahr gänzlich aus. Nun sitzen die Weinbauern auf vollen Tanks. In Biscoitos auf Terceira warten 12.000 Liter auf den Verkauf. Auch auf Pico sieht die Lage nicht viel besser aus. Auch hier sind noch zehntausende Liter Wein in den Fässern. Er ist auf dem gehobenen Weinmarkt unverkäuflich. Bereits in drei Monaten wird die nächste Ernte erwartet.

www.facebook.com/rtpacores/videos/1460809437413782/
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.05.20 - 19:52

Auf Facebook kommentieren

Vergleichbar mit einfachem Tafelwein? Wieviel wird denn gespritzt??

Muss man aber nicht trinken🙄 Das ist der einzige Wein, von dem ich nach dem ersten Glas Sodbrennen bekomme. Ist irgendwie ein pelziger Geschmack auf der Zunge😛

EU unterstützt Azoren mit 43 Mio EURO:

Um den Arbeitsmarkt auf den Azoren zu stabilisieren, unterstützt die EU die autonome Region der Azoren mit 43 Mio. EURO. Zwei staatliche Beihilfesysteme des Landes haben heute grünes Licht aus Brüssel erhalten. Beide staatlichen Beihilfesysteme zielen darauf ab, die Lohnkosten der auf den Azoren tätigen Unternehmen auszugleichen. Ohne Beihilfen würde ein Großteil der betroffenen Personen entlassen werden. Eines der Programme sieht die Fortzahlung auflaufender Lohnkosten vor. Das andere Programm zielt auf die Liquiditätssicherung der Unternehmen ab. Unterstützung erhält nur, wer seine Mitarbeiter bis mindestens Dezember weiter beschäftigt.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.05.20 - 19:25

EU unterstützt Azoren mit 43 Mio EURO:

Um den Arbeitsmarkt auf den Azoren zu stabilisieren, unterstützt die EU die autonome Region der Azoren mit 43 Mio. EURO. Zwei staatliche Beihilfesysteme des Landes haben heute grünes Licht aus Brüssel erhalten. Beide staatlichen Beihilfesysteme zielen darauf ab, die Lohnkosten der auf den Azoren tätigen Unternehmen auszugleichen. Ohne Beihilfen würde ein Großteil der betroffenen Personen entlassen werden. Eines der Programme sieht die Fortzahlung auflaufender Lohnkosten vor. Das andere Programm zielt auf die Liquiditätssicherung der Unternehmen ab. Unterstützung erhält nur, wer seine Mitarbeiter bis mindestens Dezember weiter beschäftigt.

25. Mai: 7. Tag ohne Neuinfektion - 1 Person wieder gesund:

Seit einer Woche wurde auf den Azoren keine neue Corona-Infektion mehr registriert.

Heute wurde eine weitere Person von Sao Miguel wieder als gesund eingestuft. Es handelt sich um eine 43 Jahre alte Frau aus dem Kreis Nordeste.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 122 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 8 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 39 davon wieder gesund)
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
covid19.azores.gov.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.05.20 - 19:11

25. Mai: 7. Tag ohne Neuinfektion - 1 Person wieder gesund:

Seit einer Woche wurde auf den Azoren keine neue Corona-Infektion mehr registriert.

Heute wurde eine weitere Person von Sao Miguel wieder als gesund eingestuft. Es handelt sich um eine 43 Jahre alte Frau aus dem Kreis Nordeste.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 122 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 8 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 39 davon wieder gesund) 
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
https://covid19.azores.gov.pt

TAP stellt Pläne für Juni und Juli vor:

Liste als Weblink: www.flytap.com/pt-pt/promo/ready-to-go?accordionid=deeb1b68-b897-4829-beea-87b3f684b398-content
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.05.20 - 18:51

TAP stellt Pläne für Juni und Juli vor:

Liste als Weblink: https://www.flytap.com/pt-pt/promo/ready-to-go?accordionid=deeb1b68-b897-4829-beea-87b3f684b398-content

Auf Facebook kommentieren

Da wird kein TXL mehr in Berlim sein, wenn TAP im Juli kommt.

münchen scheint nicht dabei😕

Kleine Rückkehr zur Normalität: Azoren starten erste regionale Flugverbindungen und Fährbetrieb:

Für einen Teil der Azorer kehrt mit dem Monatswechsel ein Stück Mobilität zurück. Regierungspräsident Cordeiro hat heute den Plan der Regierung für einen Teil der Stufe 1 verkündet. Die Wiederaufnahme ist auch Ergebnis eines Gesprächs mit unterschiedlichen Verbänden, darunter auch Tourismus, Hotellerie und Gaststätten (ATA, ALA, AHP und AHRESP).

Ab Freitag fahren wieder die ersten Fähren und auch der regionale Flugverkehr geht in einen Minimalbetrieb über. Internationale Verbindungen sind erst Teil der Stufe 4 und damit noch in weiter Ferne. Reisebeschränkungen nach außerhalb sollen weiterhin bestehen bleiben. Auch Quarantänemaßnahmen wie Testungsbeschränkungen auf nationaler und internationaler Ebene bleiben weiterhin unverändert bestehen.

Cordeiro betonte aber zugleich auch, dass man bei entsprechender Entwicklung einzelne oder sämtliche Maßnahmen auch jederzeit kurzfristig wieder zurücknehmen werde.

Auch TAP hat heute einen landesweiten Wiederaufnahmeplan bekannt gegeben. Ein Teil davon betrifft auch Verbindungen auf die Azoren vom Festland.

Ein Überblick:

Flugverbindungen:
Am kommenden Freitag 29. Mai startet SATA Air Acores wieder einen interinsularen Flugverkehr. Er ist zunächst beschränkt auf die Zentralgruppe. Einzelne Reisebeschränkungen sollen damit zugleich entfallen. Bislang ist auch bei Reisen zwischen den Azoreninseln eine mindestens zweiwöchige Quarantäne Pflicht.
Was die nationale Anbindung der Azoren vom Festland betrifft, will sich die Regionalregierung innerhalb der ersten drei Juniwochen weiter äußern. Eine Anbindung wird noch im Laufe des Juni oder Juli erwartet.
Internationale Anbindungen sind auch dann noch nicht vorgesehen. Diese muss weiterhin zwingend übers Festland geschehen. Der gesamte Flugverkehr wird in sehr kleinen Schritten wieder aufgenommen.
Seitens der TAP wurde heute angekündigt, ab 1. Juli eine tägliche Anbindung von Ponta Delgada an Lissabon einzuführen. Terceira soll 3x pro Woche angeflogen werden. TAP wird aber weiterhin, auch im Juli nur Ponta Delgada und Terceira anfliegen. Santa Maria, Pico und Faial werden nicht berücksichtigt.

Fährverbindungen:
Am kommenden Freitag 29. Mai startet wieder ein Teil des Fährverkehrs. Er ist nur auf die Zentralgruppe beschränkt. Ein Fahrplan wird in Kürze erwartet.
An der Absage für einen Sommer-Fährverkehr wird beibehalten. Allerdings wird man unter Ausnutzung der bestehenden Atlanticoline-Flotte eine neue Linie einführen. Sie wird auch Graciosa bedienen. Sie wird als Linha Branca, Weiße Linie, bezeichnet und soll bereits am 15. Juni starten. Die Linha Branca soll dann immer montags und freitags unterwegs sein und auch eine geringe Kapazität für Fahrzeuge bieten. Die im letzten jahr neu in Betrieb genommene Mestre Jaime Feijó soll dann von Faial/Horta über Pico/Sao Roque und Sao Jorge/Velas weiter nach Graciosa/Praia fahren und dann über Terceira/Praia da Vitoria zurück.
Ab Freitag wird die Linha AZUL zwischen Horta und Madalena wieder verkehren. Es gibt dann 4 Verbindungen am Tag. Auch die Linha VERDE fährt dann wieder, 2x am Tag. Vom 15. Juni bis 15. September soll es dann einen verstärkten Verkehr geben. Die Linha AZUL beispielsweise soll dann MO-DO auch nochmals um 20h15 fahren, FR-SO später, um 22h15. Die Linha LILAS wird auch 2x pro Woche unterwegs sein, immer dienstags und samstags, auf der Strecke Horta - Sao Roque - Velas - Calheta - Angra und zurück. Der Ticketkauf soll noch in dieser Woche mit der Veröffentlichung der Fahrpläne möglich sein.

Meldung im Originaltext:
www.azores.gov.pt/GaCS/Noticias/2020/Maio/Ligações+aéreas+inter+ilhas+e+ligações+mar%C3%ADtimas+no+Grupo+Central+retomadas+sexta-feira+anuncia+Vasc.htm

-In Aktualisierung-
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

25.05.20 - 18:40

Kleine Rückkehr zur Normalität: Azoren starten erste regionale Flugverbindungen und Fährbetrieb:

Für einen Teil der Azorer kehrt mit dem Monatswechsel ein Stück Mobilität zurück. Regierungspräsident Cordeiro hat heute den Plan der Regierung für einen Teil der Stufe 1 verkündet. Die Wiederaufnahme ist auch Ergebnis eines Gesprächs mit unterschiedlichen Verbänden, darunter auch Tourismus, Hotellerie und Gaststätten (ATA, ALA, AHP und AHRESP).

Ab Freitag fahren wieder die ersten Fähren und auch der regionale Flugverkehr geht in einen Minimalbetrieb über. Internationale Verbindungen sind erst Teil der Stufe 4 und damit noch in weiter Ferne. Reisebeschränkungen nach außerhalb sollen weiterhin bestehen bleiben. Auch Quarantänemaßnahmen wie Testungsbeschränkungen auf nationaler und internationaler Ebene bleiben weiterhin unverändert bestehen.

Cordeiro betonte aber zugleich auch, dass man bei entsprechender Entwicklung einzelne oder sämtliche Maßnahmen auch jederzeit kurzfristig wieder zurücknehmen werde.

Auch TAP hat heute einen landesweiten Wiederaufnahmeplan bekannt gegeben. Ein Teil davon betrifft auch Verbindungen auf die Azoren vom Festland.

Ein Überblick:

Flugverbindungen:
Am kommenden Freitag 29. Mai startet SATA Air Acores wieder einen interinsularen Flugverkehr. Er ist zunächst beschränkt auf die Zentralgruppe. Einzelne Reisebeschränkungen sollen damit zugleich entfallen. Bislang ist auch bei Reisen zwischen den Azoreninseln eine mindestens zweiwöchige Quarantäne Pflicht.
Was die nationale Anbindung der Azoren vom Festland betrifft, will sich die Regionalregierung innerhalb der ersten drei Juniwochen weiter äußern. Eine Anbindung wird noch im Laufe des Juni oder Juli erwartet.
Internationale Anbindungen sind auch dann noch nicht vorgesehen. Diese muss weiterhin zwingend übers Festland geschehen. Der gesamte Flugverkehr wird in sehr kleinen Schritten wieder aufgenommen.
Seitens der TAP wurde heute angekündigt, ab 1. Juli eine tägliche Anbindung von Ponta Delgada an Lissabon einzuführen. Terceira soll 3x pro Woche angeflogen werden. TAP wird aber weiterhin, auch im Juli nur Ponta Delgada und Terceira anfliegen. Santa Maria, Pico und Faial werden nicht berücksichtigt.

Fährverbindungen:
Am kommenden Freitag 29. Mai startet wieder ein Teil des Fährverkehrs. Er ist nur auf die Zentralgruppe beschränkt. Ein Fahrplan wird in Kürze erwartet.
An der Absage für einen Sommer-Fährverkehr wird beibehalten. Allerdings wird man unter Ausnutzung der bestehenden Atlanticoline-Flotte eine neue Linie einführen. Sie wird auch Graciosa bedienen. Sie wird als Linha Branca, Weiße Linie, bezeichnet und soll bereits am 15. Juni starten. Die Linha Branca soll dann immer montags und freitags unterwegs sein und auch eine geringe Kapazität für Fahrzeuge bieten. Die im letzten jahr neu in Betrieb genommene Mestre Jaime Feijó soll dann von Faial/Horta über Pico/Sao Roque und Sao Jorge/Velas weiter nach Graciosa/Praia fahren und dann über Terceira/Praia da Vitoria zurück.
Ab Freitag wird die Linha AZUL zwischen Horta und Madalena wieder verkehren. Es gibt dann 4 Verbindungen am Tag. Auch die Linha VERDE fährt dann wieder, 2x am Tag. Vom 15. Juni bis 15. September soll es dann einen verstärkten Verkehr geben. Die Linha AZUL beispielsweise soll dann MO-DO auch nochmals um 20h15 fahren, FR-SO später, um 22h15. Die Linha LILAS wird auch 2x pro Woche unterwegs sein, immer dienstags und samstags, auf der Strecke Horta - Sao Roque - Velas - Calheta - Angra und zurück. Der Ticketkauf soll noch in dieser Woche mit der Veröffentlichung der Fahrpläne möglich sein.

Meldung im Originaltext:
http://www.azores.gov.pt/GaCS/Noticias/2020/Maio/Ligações+aéreas+inter+ilhas+e+ligações+mar%C3%ADtimas+no+Grupo+Central+retomadas+sexta-feira+anuncia+Vasc.htm

-In Aktualisierung-

Flughafen von Graciosa am Sonntagabend durch Feuer schwer beschädigt:

Im Flughafenterminal von Graciosa ist am Sonntagabend kurz nach 20h00 Ortszeit im Fracht- und Abfertigungsteil ein Feuer ausgebrochen. Eine schwarze Rauchsäule zog sich rund eine Stunde lang über den Norden der Azoreninsel. Die Rettungskräfte waren um 20h23 alarmiert worden und mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Der Flughafen war zu diesem Zeitpunkt bereits vier Stunden geschlossen. Beim Eintreffen stand der östliche Frachtbereich bereits im Vollbrand. Die Flammen hatten bereits das Dach durchschlagen. Der Brand war gegen 21h30 unter Kontrolle. 4 der 26 Rettungskräfte mussten mit Rauchgasvergiftungen ab 22h00 ins Krankenhaus gebracht werden.

Der gesamte Frachtbereich wurde nahezu komplett zerstört. Einzelne Fahrzeue sowie die Röntgenanlage für Fracht und Gepäck konnten gerettet werden. Der erst im Februar in Betrieb genommene Kontrollturm bleibt betriebsfähig. Der Personenabfertigungsbereich konnte vom Feuer abgetrennt werden. Insgesamt bleibt der Flughafen grundsätzlich betriebsfähig.

Um incêndio deflagrou no domingo à noite na aerogare da ilha da Graciosa.

Der Flughafen von Graciosa liegt am Rand des Örtchens Dores. Er ist die einzige Verbindung nach aussen, nachdem für 2020 alle Schiffsverbindungen gestrichen wurden. Ein Neubau ist bereits unmittelbar daneben geplant und wartet derzeit auf die finale Baufreigabe.

Foto: João Pavão
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

24.05.20 - 22:58

Flughafen von Graciosa am Sonntagabend durch Feuer schwer beschädigt:

Im Flughafenterminal von Graciosa ist am Sonntagabend kurz nach 20h00 Ortszeit im Fracht- und Abfertigungsteil ein Feuer ausgebrochen. Eine schwarze Rauchsäule zog sich rund eine Stunde lang über den Norden der Azoreninsel. Die Rettungskräfte waren um 20h23 alarmiert worden und mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Der Flughafen war zu diesem Zeitpunkt bereits vier Stunden geschlossen. Beim Eintreffen stand der östliche Frachtbereich bereits im Vollbrand. Die Flammen hatten bereits das Dach durchschlagen. Der Brand war gegen 21h30 unter Kontrolle. 4 der 26 Rettungskräfte mussten mit Rauchgasvergiftungen ab 22h00 ins Krankenhaus gebracht werden.

Der gesamte Frachtbereich wurde nahezu komplett zerstört. Einzelne Fahrzeue sowie die Röntgenanlage für Fracht und Gepäck konnten gerettet werden. Der erst im Februar in Betrieb genommene Kontrollturm bleibt betriebsfähig. Der Personenabfertigungsbereich konnte vom Feuer abgetrennt werden. Insgesamt bleibt der Flughafen grundsätzlich betriebsfähig. 

Um incêndio deflagrou no domingo à noite na aerogare da ilha da Graciosa.

Der Flughafen von Graciosa liegt am Rand des Örtchens Dores. Er ist die einzige Verbindung nach aussen, nachdem für 2020 alle Schiffsverbindungen gestrichen wurden. Ein Neubau ist bereits unmittelbar daneben geplant und wartet derzeit auf die finale Baufreigabe.

Foto: João Pavão

24. Mai: 6. Tag ohne Neuinfektion - 7 Personen wieder gesund - Zahl aktiver Infektionen sinkt unter 10:

Die Zahl der noch aktiven Infektionen auf den Azoren schrumpft zunehmend. Heute wurde die Zahl 10 noch aktiver Infektionen unterschritten.

7 weitere Personen, alle von Sao Miguel, wurden wieder als gesund eingestuft. Darunter ein 37 Jahre alter Mann und 6 Frauen im Alter von 1 bis 97 Jahren.

Zwei Frauen, im Alter von 95 und 97 Jahren, stammen aus der Altenwohnanlage in Nordeste, die wegen ihrer hohen Todesrate für Aufsehen sorgte.

Inzwischen ist auch die Covid-19 Station im Hospital von Ponta Delgada wieder geräumt und es sind derzeit keine Patienten mehr in klinischer Behandlung.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 121 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 9 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):

Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 38 davon wieder gesund)
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)
Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
covid19.azores.gov.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

24.05.20 - 17:56

24. Mai: 6. Tag ohne Neuinfektion - 7 Personen wieder gesund - Zahl aktiver Infektionen sinkt unter 10:

Die Zahl der noch aktiven Infektionen auf den Azoren schrumpft zunehmend. Heute wurde die Zahl 10 noch aktiver Infektionen unterschritten.

7 weitere Personen, alle von Sao Miguel, wurden wieder als gesund eingestuft. Darunter ein 37 Jahre alter Mann und 6 Frauen im Alter von 1 bis 97 Jahren. 

Zwei Frauen, im Alter von 95 und 97 Jahren, stammen aus der Altenwohnanlage in Nordeste, die wegen ihrer hohen Todesrate für Aufsehen sorgte.

Inzwischen ist auch die Covid-19 Station im Hospital von Ponta Delgada wieder geräumt und es sind derzeit keine Patienten mehr in klinischer Behandlung.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 121 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 9 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):

Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 31 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (6 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 38 davon wieder gesund) 
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)
Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

Offizielle Information:
https://covid19.azores.gov.pt

TAP verlängert Kurzarbeit bis Ende Juni:

Die TAP hat die Kurzarbeitregelung weiter verlängert und zwar bis zum Ende des Juni. Begründet wird die Maßnahme mit den derzeitig gültigen Reisebeschränkungen und schwacher Nachfrage. Bislang gab es kaum Nachfrage für die ursprünglich für Juni geplanten wieder aufgenommenen Flüge.

TAP hatte am 2. April die staatlichen Möglichkeiten in Anspruch genommen. Ursrpünglich war geplant, die Maßnahme am 31. mai zu beenden. TAP befindet sich seit Beginn der durch die Covid-19-Pandemie verursachten Krise in einer schwierigen finanziellen Situation. Es wird über staatliche Eingriffe in das Unternehmen diskutiert. Eine Entscheidung wird Mitte Juni erwartet.

TAP Air Portugal verfügt über eine Flotte von 105 Flugzeugen und beförderte im vergangenen Jahr 17,1 Millionen Passagiere.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

24.05.20 - 10:10

TAP verlängert Kurzarbeit bis Ende Juni:

Die TAP hat die Kurzarbeitregelung weiter verlängert und zwar bis zum Ende des Juni. Begründet wird die Maßnahme mit den derzeitig gültigen Reisebeschränkungen und schwacher Nachfrage. Bislang gab es kaum Nachfrage für die ursprünglich für Juni geplanten wieder aufgenommenen Flüge. 

TAP hatte am 2. April die staatlichen Möglichkeiten in Anspruch genommen. Ursrpünglich war geplant, die Maßnahme am 31. mai zu beenden. TAP befindet sich seit Beginn der durch die Covid-19-Pandemie verursachten Krise in einer schwierigen finanziellen Situation. Es wird über staatliche Eingriffe in das Unternehmen diskutiert. Eine Entscheidung wird Mitte Juni erwartet.

TAP Air Portugal verfügt über eine Flotte von 105 Flugzeugen und beförderte im vergangenen Jahr 17,1 Millionen Passagiere.

Corona-Pandemie trifft die Unternehmer aus dem Kreis Ponta Delgada am stärksten:

Die Insel São Miguel und insbesondere die Stadt Ponta Delgada sind auf den Azoren am stärksten von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Vergangene Woche hat die Regionalregierung dazu neue Zahlen vorgelegt. Mehr als die Hälfte aller Anfragen für Kurzarbeit und Freistellungen stammen von hier. Dazu gibt es in Portugal verschiedene Möglichkeiten, den Kostendruck durch Arbeitnehmer zu senken. Üblicherweise werden die Arbeitszeiten verkürzt, Arbeitsverträge ausgesetzt und die Sozialversicherung kann dem Arbeitgeber einen Teil der Arbeitnehmerlöhne erstatten.

Von den insgesamt 3220 auf den Azoren eingereichten Anträgen stammen 1949 von Unternehmen mit Hauptsitz auf São Miguel.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

23.05.20 - 18:45

Corona-Pandemie trifft die Unternehmer aus dem Kreis Ponta Delgada am stärksten:

Die Insel São Miguel und insbesondere die Stadt Ponta Delgada sind auf den Azoren am stärksten von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Vergangene Woche hat die Regionalregierung dazu neue Zahlen vorgelegt. Mehr als die Hälfte aller Anfragen für Kurzarbeit und Freistellungen stammen von hier. Dazu gibt es in Portugal verschiedene Möglichkeiten, den Kostendruck durch Arbeitnehmer zu senken. Üblicherweise werden die Arbeitszeiten verkürzt, Arbeitsverträge ausgesetzt und die Sozialversicherung kann dem Arbeitgeber einen Teil der Arbeitnehmerlöhne erstatten. 

Von den insgesamt 3220 auf den Azoren eingereichten Anträgen stammen 1949 von Unternehmen mit Hauptsitz auf São Miguel.

23. Mai: 5. Tag ohne Neuinfektion - 1 Person wieder gesund:

Ab heute sind nur noch auf zwei Azoreninseln aktive Corona-Infektionen zu finden (Sao Miguel und Pico). Eine 21 Jahre alte Frau von Graciosa wurde heute wieder als gesund eingestuft. Graciosa gilt damit ab heute wieder frei von Infektionen.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 114 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 16 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 29 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (5 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 34 davon wieder gesund)
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

3 Patienten befinden sich noch im Hospital in Ponta Delgada.

Offizielle Information:
covid19.azores.gov.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

23.05.20 - 18:32

23. Mai: 5. Tag ohne Neuinfektion - 1 Person wieder gesund:

Ab heute sind nur noch auf zwei Azoreninseln aktive Corona-Infektionen zu finden (Sao Miguel und Pico). Eine 21 Jahre alte Frau von Graciosa wurde heute wieder als gesund eingestuft. Graciosa gilt damit ab heute wieder frei von Infektionen.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 114 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 16 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 29 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (5 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 34 davon wieder gesund) 
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (5 davon gesund)

3 Patienten befinden sich noch im Hospital in Ponta Delgada.

Offizielle Information:
https://covid19.azores.gov.pt

Auf Facebook kommentieren

Gibt es eigentlich auch Zahlen vom letzten Herbst (Zeitraum Mitte Oktober bis Mitte November) bzgl. Häufung von Atemwegserkrankungen, mögliche Sterbefälle etc.? Vielleicht ein Link, wo ich auf Englisch recherchieren könnte? Vielen Dank.

Neue Termine für die beiden beliebten WineInAzores Veranstaltungen: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.05.20 - 22:48

Neue Termine für die beiden beliebten WineInAzores Veranstaltungen:

Alte und neue Kontaktwege für Reisende - kurz zusammen gefasst:

covid19.azores.gov.pt/wp-content/uploads/2020/05/Informação-aos-passageiros-a-desembarcar-na-Região-Autónoma-dos-Açores.pdf?fbclid=IwAR1CPopuBc8olMa6nIWzub-ZCv_zdZFfYfi0-cV1Ey3SzVH7lp3tUBhgmDo
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.05.20 - 21:47

Alte und neue Kontaktwege für Reisende - kurz zusammen gefasst:

https://covid19.azores.gov.pt/wp-content/uploads/2020/05/Informação-aos-passageiros-a-desembarcar-na-Região-Autónoma-dos-Açores.pdf?fbclid=IwAR1CPopuBc8olMa6nIWzub-ZCv_zdZFfYfi0-cV1Ey3SzVH7lp3tUBhgmDo

Auf Facebook kommentieren

Nein. Das gibt es nur in der Landessprache - es ist ja auch nicht für Touristen bestimmt. Die Regelungen sind auszugsweise auf dieser Plattform auch übersetzt aufgeführt.

Kann man das auch auf Deutsch haben?

Azoren mit 47 ausgezeichneten Stränden 2020:

Auch ohne Touristen beginnt auf den Azoren noch vor dem Sommer die Badesaison. In diesem Jahr wurden 47 Badestellen mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Die Badesaison reicht an den meisten Stellen vom 15. Juni bis zum 15. September.

Kreis SANTA CRUZ DA GRACIOSA (GRA):
Barro Vermelho

Kreis HORTA (FAI):
Almoxarife
Castelo Branco
Porto Pim
Varadouro
Marina da Horta

Kreis ANGRA DO HEROÍSMO (TER):
Baía do Refugo
Cinco Ribeiras
Negrito
Prainha (Angra do Heroísmo)
Salga
Salgueiros (Açores)
Silveira
Marina de Angra do Heroísmo

Kreis PRAIA DA VITÓRIA (TER):
Escaleiras
Grande
Porto Martins
Praia da Riviera
Prainha (Praia da Vitória)
Quatro Ribeiras
Sargentos
Zona Balnear dos Biscoitos
Marina da Vila Praia da Vitória

Kreis SÃO ROQUE DO PICO (PIC)
Furna de Santo António
Piscina do Cais

Kreis PONTA DELGADA (SMI):
Milícias
Poças Sul dos Mosteiros
Poços S. Vicente Ferreira
Pópulo
Zona Balnear do Forno da Cal
Marina de Ponta Delgada

Kreis LAGOA (SM):
Caloura
Zona Balnear da Lagoa

Kreis RIBEIRA GRANDE (SMI):
Areal Sta. Bárbara
Calhetas
Praia dos Moinhos

Kreis POVOAÇÃO (SMI):
Portinho do Faial da Terra
Praia do Fogo
Ribeira dos Pelames

Kreis VILA FRANCA DO CAMPO (SMI)
Água d'Alto
Prainha de Água d'Alto
Vinha da Areia

Kreis VILA DO PORTO (SMA):
Anjos
Formosa (Açores)
Maia
S. Lourenço (Açores)
Marina de Vila do Porto
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.05.20 - 20:44

Azoren mit 47 ausgezeichneten Stränden 2020:

Auch ohne Touristen beginnt auf den Azoren noch vor dem Sommer die Badesaison. In diesem Jahr wurden 47 Badestellen mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Die Badesaison reicht an den meisten Stellen vom 15. Juni bis zum 15. September.

Kreis SANTA CRUZ DA GRACIOSA (GRA):
Barro Vermelho

Kreis HORTA (FAI):
Almoxarife
Castelo Branco
Porto Pim
Varadouro
Marina da Horta

Kreis ANGRA DO HEROÍSMO (TER):
Baía do Refugo
Cinco Ribeiras
Negrito
Prainha (Angra do Heroísmo)
Salga
Salgueiros (Açores)
Silveira
Marina de Angra do Heroísmo

Kreis PRAIA DA VITÓRIA (TER):
Escaleiras
Grande
Porto Martins
Praia da Riviera
Prainha (Praia da Vitória)
Quatro Ribeiras
Sargentos
Zona Balnear dos Biscoitos
Marina da Vila Praia da Vitória

Kreis SÃO ROQUE DO PICO (PIC)
Furna de Santo António
Piscina do Cais

Kreis PONTA DELGADA (SMI):
Milícias
Poças Sul dos Mosteiros
Poços S. Vicente Ferreira
Pópulo
Zona Balnear do Forno da Cal
Marina de Ponta Delgada

Kreis LAGOA (SM):
Caloura
Zona Balnear da Lagoa

Kreis RIBEIRA GRANDE (SMI):
Areal Sta. Bárbara
Calhetas
Praia dos Moinhos

Kreis POVOAÇÃO (SMI):
Portinho do Faial da Terra
Praia do Fogo
Ribeira dos Pelames

Kreis VILA FRANCA DO CAMPO (SMI)
Água dAlto
Prainha de Água dAlto
Vinha da Areia

Kreis VILA DO PORTO (SMA):
Anjos
Formosa (Açores)
Maia
S. Lourenço (Açores)
Marina de Vila do Porto

22. Mai: 4. Tag ohne Neuinfektion - keine Änderung:

Heute gab es keine Veränderung der Lage.

Seit Beginn der Pandemie wurde 17.232 Personen getestet. Gut 3.300 davon aus dem Gesundheitssystem und rund 4.500 aus dem Schulsystem.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 113 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 17 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 29 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (5 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 34 davon wieder gesund)
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (4 davon gesund)

3 Patienten befinden sich noch im Hospital in Ponta Delgada.

Offizielle Information:
covid19.azores.gov.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.05.20 - 20:34

22. Mai: 4. Tag ohne Neuinfektion - keine Änderung:

Heute gab es keine Veränderung der Lage.

Seit Beginn der Pandemie wurde 17.232 Personen getestet. Gut 3.300 davon aus dem Gesundheitssystem und rund 4.500 aus dem Schulsystem.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 113 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 17 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 29 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (5 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 34 davon wieder gesund) 
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (4 davon gesund)

3 Patienten befinden sich noch im Hospital in Ponta Delgada.

Offizielle Information:
https://covid19.azores.gov.pt

21. Mai: 3. Tag ohne Neuinfektion - 3 Personen wieder gesund:

Heute wurden 3 weitere Personen wieder als gesund eingestuft. Es handelt sich um 2 Frauen im Alter von 64 und 90 Jahren, sowie 1 Mann im ALter von 71 Jahren. Die Personen stammen aus dem kreis Nordeste (Sao Miguel) und Sao Roque (Pico).

Die Zahl aktiver Infektionen sinkt damit unter 20.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 113 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 17 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 29 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (5 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 34 davon wieder gesund)
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (4 davon gesund)

4 Patienten befinden sich noch im Hospital in Ponta Delgada.

Offizielle Information:
covid19.azores.gov.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.05.20 - 19:01

21. Mai: 3. Tag ohne Neuinfektion - 3 Personen wieder gesund:

Heute wurden 3 weitere Personen wieder als gesund eingestuft. Es handelt sich um 2 Frauen im Alter von 64 und 90 Jahren, sowie 1 Mann im ALter von 71 Jahren. Die Personen stammen aus dem kreis Nordeste (Sao Miguel) und Sao Roque (Pico).

Die Zahl aktiver Infektionen sinkt damit unter 20.

Bislang wurden 146 Fälle registriert. 113 Personen davon gelten derzeit bereits als geheilt. 16 Personen sind verstorben. 17 gelten als aktiv.

Die Verteilung nach Inseln und Kreisen:

Sao Miguel (108):
Ponta Delgada: 36 (3 davon verstorben, 29 davon gesund)
Povoacao: 9 (1 davon verstorben, 7 davon wieder gesund)
Ribeira Grande: 7 (5 davon wieder gesund)
Nordeste: 54 (12 davon verstorben, 34 davon wieder gesund) 
Lagoa: 1 (1 davon wieder gesund)
Vila Franca do Campo: 1 (1 davon wieder gesund)

Terceira (11):
Angra do Heroismo: 5 (5 davon wieder gesund)
Praia da Vitoria: 6 (6 davon wieder gesund)

Pico (10):
Madalena: 5 (5 davon wieder gesund)
Sao Roque: 5 (4 davon wieder gesund)

Sao Jorge (7):
Velas: 5 (5 davon wieder gesund)
Calheta: 2 (2 davon wieder gesund)

Faial: 5 (Horta) (5 davon wieder gesund)

Graciosa: 5 (Santa Cruz) (4 davon gesund)

4 Patienten befinden sich noch im Hospital in Ponta Delgada.

Offizielle Information:
https://covid19.azores.gov.pt
MEHR laden

Kommentare sind geschlossen