14. April 2020 | Von | Kategorie: Azoren
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Ribeira Grande plant Radwegenetz:

400.000 Euro stellt die Stadt Ribeira Grande zur Verfügung, um ein Radwegenetz auszubauen. Ganz soviel steuert man selbst allerdings nicht bei, denn 85% davon kommen aus Fördermitteln, wenn man doch genauer hinsieht.
Entstehen soll ein 15 km langes Radwegenetz quer durch die Stadt im Norden von São Miguel. Tecnovia soll es umsetzen.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

06.08.20 - 23:31

Ribeira Grande plant Radwegenetz:

400.000 Euro stellt die Stadt Ribeira Grande zur Verfügung, um ein Radwegenetz auszubauen. Ganz soviel steuert man selbst allerdings nicht bei, denn 85% davon kommen aus Fördermitteln,  wenn man doch genauer hinsieht. 
Entstehen soll ein 15 km langes Radwegenetz quer durch die Stadt im Norden von São Miguel. Tecnovia soll es umsetzen.

Juli mit rund 70 % weniger Fluggästen auf den Azoren:

Juli und August sind traditionell die beiden Monate mit der höchsten Fluggastzahl auf den Azoren. In diesem Jahr mussten sich alle auf deutlich geringere Zahlen einstellen. Doch ganz so schlimm wurde es dann doch nicht.

Insgesamt wurde ein Rückgang von 71 % verzeichnet verglichen mit 2019. Allerdings auch dreimal soviel wie noch im Monat zuvor. 63.572 Passagiere haben die Flughäfen der Azoren benutzt.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

06.08.20 - 23:04

Juli mit rund 70 % weniger Fluggästen auf den Azoren:

Juli und August sind traditionell die beiden Monate mit der höchsten Fluggastzahl auf den Azoren. In diesem Jahr mussten sich alle auf deutlich geringere Zahlen einstellen. Doch ganz so schlimm wurde es dann doch nicht.

Insgesamt wurde ein Rückgang von 71 % verzeichnet verglichen mit 2019. Allerdings auch dreimal soviel wie noch im Monat zuvor. 63.572 Passagiere haben die Flughäfen der Azoren benutzt.

Grundsteinlegung für den nächsten Kirchenneubau auf Faial:

Der 9. Juli 1998 war ein düsterer Tag in der Geschichte der Insel Faial. Ein Erdbeben hatte damals schweren Schaden hinterlassen. Vier Kirchen wurden damals komplett zerstört. Die drittletzte, in Salao, wurde letztes Jahr neu gebaut. Nun soll auch die vorletzte der noch verbleibenden Kirchenruinen 22 Jahre nach dem Erdbeben doch noch zu einem guten Ende finden.

Heute nun war die Grundsteinlegung für den Kirchenneubau zu Ehren der Nossa Senhora da Ajuda in Pedro Miguel. 2,3 Mio Euro soll das Kirchenbauwerk kosten. Zwei Drittel davon schießt die Regionalregierung bei.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

05.08.20 - 22:53

Grundsteinlegung für den nächsten Kirchenneubau auf Faial:

Der 9. Juli 1998 war ein düsterer Tag in der Geschichte der Insel Faial. Ein Erdbeben hatte damals schweren Schaden hinterlassen. Vier Kirchen wurden damals komplett zerstört. Die drittletzte, in Salao, wurde letztes Jahr neu gebaut. Nun soll auch die vorletzte der noch verbleibenden Kirchenruinen 22 Jahre nach dem Erdbeben doch noch zu einem guten Ende finden.

Heute nun war die Grundsteinlegung für den Kirchenneubau zu Ehren der Nossa Senhora da Ajuda in Pedro Miguel. 2,3 Mio Euro soll das Kirchenbauwerk kosten. Zwei Drittel davon schießt die Regionalregierung bei.

5. August: Wieder 3 neue Corona-Fälle - alle auf Sao Miguel:

Heute wurden 3 neue Corona-Fälle bestätigt. Alle stammen von Sao Miguel.

Bei den Fällen handelt es sich um:
-2 Männer im Alter von 29 und 30 Jahren, nicht von den Azoren,
-eine 44 Jahre alte Frau, nicht von den Azoren.

Alle waren am 3. bzw. am 4. August eingereist.

Unterdessen wurde bekannt, dass ein 58 Jahre alter Mann, der am 24. Juli ankam und positiv getestet wurde, unerlaubt die Azoren verlassen hat.
Es ist nicht der erste Fall dieser Art, da es Behörden, Flughäfen und Fluggesellschaften bislang versäumen, Fluggastkontrollen diesbezüglich durchzuführen.

Die Zahl der Corona-Fälle steigt somit auf 179 Fälle, damit 19 aktive auf dem Archipel. Alle konzentrieren sich ausschließlich auf Sao Miguel.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

05.08.20 - 18:36

5. August: Wieder 3 neue Corona-Fälle - alle auf Sao Miguel:

Heute wurden 3 neue Corona-Fälle bestätigt. Alle stammen von Sao Miguel.

Bei den Fällen handelt es sich um:
-2 Männer im Alter von 29 und 30 Jahren, nicht von den Azoren,
-eine 44 Jahre alte Frau, nicht von den Azoren.

Alle waren am 3. bzw. am 4. August eingereist.

Unterdessen wurde bekannt, dass ein 58 Jahre alter Mann, der am 24. Juli ankam und positiv getestet wurde, unerlaubt die Azoren verlassen hat.
Es ist nicht der erste Fall dieser Art, da es Behörden, Flughäfen und Fluggesellschaften bislang versäumen, Fluggastkontrollen diesbezüglich durchzuführen.

Die Zahl der Corona-Fälle steigt somit auf 179 Fälle, damit 19 aktive auf dem Archipel. Alle konzentrieren sich ausschließlich auf Sao Miguel.

Auf Facebook kommentieren 5. August: Wieder 3 ...

Wie kann ein positiv getesteter Mensch die Insel verlassen. Da muß dringend eingeschritten werden.

Corona-Testzentrum am Flughafen Ponta Delgada soll verbessert werden:

Die Regionalregierung will das Corona-Testzentrum am Flughafen Ponta Delgada verändern. Die Einreiseerfassung und Vor-Ort-Test sollen dann Zügen ablaufen. Die Mehrheit aller Einreisenden kommt traditionell über dieses Einfallstor auf die Azoren. Momentan müssen teilweise längere Wartezeiten in Kauf genommen werden. Noch mehr Flüge und mehr Einreisende sind unter diesen Bedingungen schwer abzuwickeln.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

04.08.20 - 11:22

Corona-Testzentrum am Flughafen Ponta Delgada soll verbessert werden:

Die Regionalregierung will das Corona-Testzentrum am Flughafen Ponta Delgada verändern. Die Einreiseerfassung und Vor-Ort-Test sollen dann Zügen ablaufen. Die Mehrheit aller Einreisenden kommt traditionell über dieses Einfallstor auf die Azoren. Momentan müssen teilweise längere Wartezeiten in Kauf genommen werden. Noch mehr Flüge und mehr Einreisende sind unter diesen Bedingungen schwer abzuwickeln.

Radarkontrollen Azoren - hier wird im August kontrolliert:

07.08.2020 — 17H00 — ER 1 - Freguesia das Bandeiras – Madalena
07.08.2020 — 06H45 — Eixo Sul, Km 11,1 - freguesia do Rosário – Lagoa
08.08.2020 — 14H45 — Eixo Sul, KM 13,8 - freguesia de Santa Cruz – Lagoa
09.08.2020 — 14H45 — Eixo Sul, Km 2,3 - freguesia de São José - Ponta Delgada
12.08.2020 — 06H45 — ER Feteiras/Rua do Biscoito - freguesia de Feteiras - Ponta Delgada
13.08.2020 — 07H00 — Estrada Príncipe Alberto do Mónaco- Freguesia das Angústias – Horta
13.08.2020 — 14H45 — Eixo Norte, KM 6,6 - freguesia de Ribeirinha - Ribeira Grande
14.08.2020 — 14H45 — Eixo Sul/Norte, km 4,9 - freguesia de Ribeira Seca - Ribeira Grande
17.08.2020 — 06H45 — ER Calhetas, Vila de Rabo de Peixe - Ribeira Grande
18.08.2020 — 14H45 — ER 3 - 1ª - Km 6,9 - Vila de Rabo de Peixe - Ribeira Grande
19.08.2020 — 14H45 — ER Santana - Vila de Rabo de Peixe - Ribeira Grande
20.08.2020 — 13H00 — Ladeira da Pateita, Posto Santo e Cantinho, São Mateus - Angra do Heroísmo
28.08.2020 — 07H00 — ER Agualva e ER Lajes - Praia da Vitória
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

04.08.20 - 0:43

Radarkontrollen Azoren - hier wird im August kontrolliert:

07.08.2020 — 17H00 — ER 1 - Freguesia das Bandeiras – Madalena
07.08.2020 — 06H45 — Eixo Sul, Km 11,1 - freguesia do Rosário – Lagoa
08.08.2020 — 14H45 — Eixo Sul, KM 13,8 - freguesia de Santa Cruz – Lagoa
09.08.2020 — 14H45 — Eixo Sul, Km 2,3 - freguesia de São José - Ponta Delgada
12.08.2020 — 06H45 — ER Feteiras/Rua do Biscoito - freguesia de Feteiras - Ponta Delgada
13.08.2020 — 07H00 — Estrada Príncipe Alberto do Mónaco- Freguesia das Angústias – Horta
13.08.2020 — 14H45 — Eixo Norte, KM 6,6 - freguesia de Ribeirinha - Ribeira Grande
14.08.2020 — 14H45 — Eixo Sul/Norte, km 4,9 - freguesia de Ribeira Seca - Ribeira Grande
17.08.2020 — 06H45 — ER Calhetas, Vila de Rabo de Peixe - Ribeira Grande
18.08.2020 — 14H45 — ER 3 - 1ª - Km 6,9 - Vila de Rabo de Peixe - Ribeira Grande
19.08.2020 — 14H45 — ER Santana - Vila de Rabo de Peixe - Ribeira Grande
20.08.2020 — 13H00 — Ladeira da Pateita, Posto Santo e Cantinho, São Mateus - Angra do Heroísmo
28.08.2020 — 07H00 — ER Agualva e ER Lajes - Praia da Vitória

Auf Facebook kommentieren Radarkontrollen ...

Speed-Control !!!

Das ist ja super!!!!

Das ist gut zu wissen. VIELEN DANK !

3. August: 1 weiterer Corona-Infizierter - Sao Miguel bleibt Corona-Schwerpunkt:

Heute wurde 1 neue Corona-Infektion bestätigt. Es handelt sich um einen 47 Jahre alten Mann, der nicht von den Azoren stammt. Er reiste gestern ungetestet auf Sao Miguel ein und wurde bei der Einreisekontrolle positiv getestet.

Damit sind es nun insgesamt 176 Fälle, 17 davon aktiv, alle konzentrieren sich ausschließlich auf Sao Miguel.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.08.20 - 19:46

3. August: 1 weiterer Corona-Infizierter - Sao Miguel bleibt Corona-Schwerpunkt:

Heute wurde 1 neue Corona-Infektion bestätigt. Es handelt sich um einen 47 Jahre alten Mann, der nicht von den Azoren stammt. Er reiste gestern ungetestet auf Sao Miguel ein und wurde bei der Einreisekontrolle positiv getestet. 

Damit sind es nun insgesamt 176 Fälle, 17 davon aktiv, alle konzentrieren sich ausschließlich auf Sao Miguel.

2. August: Erneut 1 neuer Corona-Fall - Person auf Terceira wieder gesund:

Heute gab es erneut 1 posotives Ergebnis auf Sao Miguel. Es handelt sich um eine 25 Jahre alte Frau, die nicht von den Azoren stammt und gestern vom Festland aus einreiste.

Erfreulich dagegen ist die Meldung von Terceira, dass der 65 Jahre alte Mann dort inzwischen wieder gesund ist. Er war am 14. Juli eingereist.

Damit steigt die Zahl der Infektionen auf 175. 16 aktive Infektionen bleiben stabil, konzentrieren sich aber nunmehr alle auf Sao Miguel als Infektionszentrum auf den Azoren.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

02.08.20 - 15:47

2. August: Erneut 1 neuer Corona-Fall - Person auf Terceira wieder gesund:

Heute gab es erneut 1 posotives Ergebnis auf Sao Miguel. Es handelt sich um eine 25 Jahre alte Frau, die nicht von den Azoren stammt und gestern vom Festland aus einreiste. 

Erfreulich dagegen ist die Meldung von Terceira, dass der 65 Jahre alte Mann dort inzwischen wieder gesund ist. Er war am 14. Juli eingereist.

Damit steigt die Zahl der Infektionen auf 175. 16 aktive Infektionen bleiben stabil, konzentrieren sich aber nunmehr alle auf Sao Miguel als Infektionszentrum auf den Azoren.

Covid-19-Studie: 2,6 % der Azorenbeölkerung immun:

Eine nationale Erhebung hat ergeben, dass 2,6 % der Azorer immun gegen eine Covid-19-Infektion sind. Das wäre weniger als am Festland (2,9%). In Portugal sind die Zahlen regional höchst unterschiedlich ausgefallen und reichen von 1,2 % im Alentejo bis 3,5 % in Lissabon und dem Tejo-Tal. Männer ind auffallend häufiger immun (4,1 %) als Frauen (1,8 %). Die höchste Immunität erreichen 40-59jährige. Wer das gesamte Schulsystem durchlaufen hat war mit 6,4 in der höchsten Immunitätsgruppe. Hochschulabsolventen kamen hierbei lediglich auf 1,4 %. Bei der Auswertung der Arbeitssituation oder weiterer Erkrankungen gab es keinerlei signifikante Auffälligkeiten.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

02.08.20 - 0:12

Covid-19-Studie: 2,6 % der Azorenbeölkerung immun:

Eine nationale Erhebung hat ergeben, dass 2,6 % der Azorer immun gegen eine Covid-19-Infektion sind. Das wäre weniger als am Festland (2,9%). In Portugal sind die Zahlen regional höchst unterschiedlich ausgefallen und reichen von 1,2 % im Alentejo bis 3,5 % in Lissabon und dem Tejo-Tal. Männer  ind auffallend häufiger immun (4,1 %) als Frauen (1,8 %). Die höchste Immunität erreichen 40-59jährige. Wer das gesamte Schulsystem durchlaufen hat war mit 6,4 in der höchsten Immunitätsgruppe. Hochschulabsolventen kamen hierbei lediglich auf 1,4 %. Bei der Auswertung der Arbeitssituation oder weiterer Erkrankungen gab es keinerlei signifikante Auffälligkeiten.

Azoren-Hotels im Leerlauf - Belegungsrate um 10 %:

Die Hotels der Azoren haben derzeit laut ihrem Verband eine durchschnittliche Belegungsrate von lediglich 10 Prozent. Die Zahlen sind allerdings trügerisch, denn einige Hotels sind geschlossen, andere erst seit 1. August wieder offen. Der Durchschnitt selbst ist daher relativ aussageschwach. Für den Monat August sei der Ausblick etwas günstiger. Auch die Stornierungsquoten seien rückläufig.
2019 war ein auf allen Ebenen positives Jahr. Es gab starke Zuwächse in vielen Bereichen. Der Vergleich mit dem Vorjahr fällt daher besonders negativ aus. Für 2020 wurde daher mit noch höheren Zuwächsen gerechnet und kalkuliert.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

02.08.20 - 0:02

Azoren-Hotels im Leerlauf - Belegungsrate um 10 %:

Die Hotels der Azoren haben derzeit laut ihrem Verband eine durchschnittliche Belegungsrate von lediglich 10 Prozent. Die Zahlen sind allerdings trügerisch, denn einige Hotels sind geschlossen, andere erst seit 1. August wieder offen. Der Durchschnitt selbst ist daher relativ aussageschwach. Für den Monat August sei der Ausblick etwas günstiger. Auch die Stornierungsquoten seien rückläufig.
2019 war ein auf allen Ebenen positives Jahr. Es gab starke Zuwächse in vielen Bereichen. Der Vergleich mit dem Vorjahr fällt daher besonders negativ aus. Für 2020 wurde daher mit noch höheren Zuwächsen gerechnet und kalkuliert.

SATA fährt hohen Verlust im ersten Quartal 2020 ein:

Die SATA hat im ersten Quartal 2020 einen Verlust von 21,2 Mio. Euro eingefahren. Das liest sich aus dem vorgelegten Quartalsunternehmensabschluss. 17,8 Mio. EUR stammen aus dem internationalen Ableger Azores Airlines, 3,3 Mio. EUR auf die SATA Air Acores.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

01.08.20 - 23:56

SATA fährt hohen Verlust im ersten Quartal 2020 ein:

Die SATA hat im ersten Quartal 2020 einen Verlust von 21,2 Mio. Euro eingefahren. Das liest sich aus dem vorgelegten Quartalsunternehmensabschluss. 17,8 Mio. EUR stammen aus dem internationalen Ableger Azores Airlines, 3,3 Mio. EUR auf die SATA Air Acores.

Alojamento Local rechnet mit 80 % weniger Umsätzen in 2020:

Die ALA als Verband der vorwiegend als Privatvermieter auftretenden Alojamento Locals auf den Azoren rechnet mit einem Rückgang von rund 80 % in diesem Jahr. Offiziell ist die Rede von Verlusten, aber verlieren kann man nunmal erst etwas, das man schon hat. Noch im August rechnet man mit ersten belastbaren Zahlen. Noch jedoch hat das Statistikamt keine kompletten Zahlenreihen vorliegen. Im Juni war zumindest gegenüber 2019 ein Rückgang von 80 % in den Büchern. Der Junimonat allerdings war erst zur Hälfte von einem startenden Reisemarkt betroffen und internationale Anbindungen gab es erst ab dem Julimonat. Die Zahlen könnten daher durchaus positiver ausfallen, als zunächst befürchtet.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

01.08.20 - 23:52

Alojamento Local rechnet mit 80 % weniger Umsätzen in 2020:

Die ALA als Verband der vorwiegend als Privatvermieter auftretenden Alojamento Locals auf den Azoren rechnet mit einem Rückgang von rund 80 % in diesem Jahr. Offiziell ist die Rede von Verlusten, aber verlieren kann man nunmal erst etwas, das man schon hat. Noch im August rechnet man mit ersten belastbaren Zahlen. Noch jedoch hat das Statistikamt keine kompletten Zahlenreihen vorliegen. Im Juni war zumindest gegenüber 2019 ein Rückgang von 80 % in den Büchern. Der Junimonat allerdings war erst zur Hälfte von einem startenden Reisemarkt betroffen und internationale Anbindungen gab es erst ab dem Julimonat. Die Zahlen könnten daher durchaus positiver ausfallen, als zunächst befürchtet.

Azoren ändern Corona-Beschränkungen.: Thermalbäder wieder offen, Veranstaltungen erlaubt:

Ab dem morgigen Samstag ist auf den Azoren das Baden in Thermalbädern, SPA-Bereichen und überdachten Schwimmbädern wieder erlaubt. Allerdings müssen vor der Eröffnung individuelle Hygienekonzepte vorgelegt werden,

Ab 1. August endet auch die von der Regionalregierung untersagte Periode für öffentliche Veranstaltungen. Sie sind ab sofort in beschränktem Maße grundsätzlich wieder möglich.

Die ausgerufenen Katastrophen- und Alarmzustände werden bis 15. August verlängert.

Keine Veränderung gibt es bei Einreisebeschränkungen.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

31.07.20 - 23:59

Azoren ändern Corona-Beschränkungen.: Thermalbäder wieder offen, Veranstaltungen erlaubt:

Ab dem morgigen Samstag ist auf den Azoren das Baden in Thermalbädern, SPA-Bereichen und überdachten Schwimmbädern wieder erlaubt. Allerdings müssen vor der Eröffnung individuelle Hygienekonzepte vorgelegt werden, 

Ab 1. August endet auch die von der Regionalregierung untersagte Periode für öffentliche Veranstaltungen. Sie sind ab sofort in beschränktem Maße grundsätzlich wieder möglich.

Die ausgerufenen Katastrophen- und Alarmzustände werden bis 15. August verlängert.

Keine Veränderung gibt es bei Einreisebeschränkungen.

Auf Facebook kommentieren Azoren ändern ...

Das überrascht angesichts des Trends aktiver Infektionen der letzten Tage. Gibt es eine Begründung für diese Lockerungen?

31. Juli: 2 weitere Corona-Fälle auf Sao Miguel - jetzt 174 - 18 aktive Fälle:

Heute wurden 2 weitere, neue Corona-Fälle bekannt gegeben.

Im einen Fall handelt es sich um einen 58 Jahre alten Mann der nicht von den Azoren stammt. Er war bereits am 24. Juli vom Festland eingereist und hatte einen negativen Test bei der Einreise vorgelegt. Der Nachtest war jetzt positiv ausgefallen.
Der Fall zeigt, dass auch Vorabtests keine abschließende Sicherheit darstellen und nur eine Momentaufnahme sind. Sämtliche Kontakte innerhalb der vergangenen Woche müssen nun aufgeklärt und gegebenfalls isoliert werden.

Im anderen Fall ist eine 44 Jahre alte Frau von der Insel betroffen. Sie war am 30. Juli vom Festland zurück gereist.

Es wird auch berichtet, dass einer der aktiven positiven Fälle auf Sao Miguel gestern ohne Erlaubnis der Behörden die Region verlassen hat. Es handelt sich um ein 10jähriges Kind. Es reiste, positiv, ans Frstland zurück, wo es zusammen mit seiner Mutter wohnt. In Abstimmung mit der nationalen Gesundheitsbehörde und den regionalen und nationalen Sicherheitskräften wurden beide bei ihrer Ankunft am Zielflughafen abgefangen und in Quarantäne geschickt. An Bord des Rückflugs waren insgesamt 102 Passagiere und das positive Kind.

Insgesamt sind es nun 174 Fälle, davon 18 aktive. Der Großteil stammt aus den letzten 7 Tagen.
Der Anstieg der Zahlen liegt damit wieder im Bereich von Ende April, kurz nach dem Höhepunkt der ersten Infektionswelle.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

31.07.20 - 17:13

31. Juli: 2 weitere Corona-Fälle auf Sao Miguel - jetzt 174 - 18 aktive Fälle:

Heute wurden 2 weitere, neue Corona-Fälle bekannt gegeben. 

Im einen Fall handelt es sich um einen 58 Jahre alten Mann der nicht von den Azoren stammt. Er war bereits am 24. Juli vom Festland eingereist und hatte einen negativen Test bei der Einreise vorgelegt. Der Nachtest war jetzt positiv ausgefallen. 
Der Fall zeigt, dass auch Vorabtests keine abschließende Sicherheit darstellen und nur eine Momentaufnahme sind. Sämtliche Kontakte innerhalb der vergangenen Woche müssen nun aufgeklärt und gegebenfalls isoliert werden.

Im anderen Fall ist eine 44 Jahre alte Frau von der Insel betroffen. Sie war am 30. Juli vom Festland zurück gereist.

Es wird auch berichtet, dass einer der aktiven positiven Fälle auf Sao Miguel gestern ohne Erlaubnis der Behörden die Region verlassen hat. Es handelt sich um ein 10jähriges Kind. Es reiste, positiv, ans Frstland zurück, wo es zusammen mit seiner Mutter wohnt. In Abstimmung mit der nationalen Gesundheitsbehörde und den regionalen und nationalen Sicherheitskräften wurden beide bei ihrer Ankunft am Zielflughafen abgefangen und in Quarantäne geschickt. An Bord des Rückflugs waren insgesamt 102 Passagiere und das positive Kind.
 
Insgesamt sind es nun 174 Fälle, davon 18 aktive. Der Großteil stammt aus den letzten 7 Tagen. 
Der Anstieg der Zahlen liegt damit wieder im Bereich von Ende April, kurz nach dem Höhepunkt der ersten Infektionswelle.

Auf Facebook kommentieren 31. Juli: 2 weitere ...

Habe ich das eigentlich richtig nachvollzogen, dass die Fälle in Portugal nicht wie in Deutschland nach dem Wohnort (Erstwohnsitz) des Infizierten, sondern nach dem "Entdeckungsort" registriert werden?

IPMA erweitert Wettermessnetz auf Flores:

Das portugiesische Pendant zum Deutschen Wetterdienst, das IPMA, hat sein Wettermessnetz auf den Azoren erweitert. Es gibt nun auch auf Flores eine automatisierte Wettermessstation. Damit wird es möglich, neue Daten auf der Insel Flores am westlichen Ende von Europa mitten im Atlantik zu sammeln. Vorhersagemodelle sollen dadurch verbessert werden.

Noch in diesem Jahr wird ebenfalls mit der Inbetriebnahme eines zivilen Wetterradars gerechnet. Es entsteht momentan auf Terceira und soll den Bereich der Azoren dann mit genauen Daten versorgen.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

31.07.20 - 12:17

IPMA erweitert Wettermessnetz auf Flores:

Das portugiesische Pendant zum Deutschen Wetterdienst, das IPMA, hat sein Wettermessnetz auf den Azoren erweitert. Es  gibt nun auch auf Flores eine automatisierte Wettermessstation. Damit wird es möglich, neue Daten auf der Insel Flores am westlichen Ende von Europa mitten im Atlantik zu sammeln. Vorhersagemodelle sollen dadurch verbessert werden.

Noch in diesem Jahr wird ebenfalls mit der Inbetriebnahme eines zivilen Wetterradars gerechnet. Es entsteht momentan auf Terceira und soll den Bereich der Azoren dann mit genauen Daten versorgen.

Sao Miguel: Wanderung Lagoas Empadadas:

7 km, 2.15 h

Rother Tour Nr. 12 – Lagoas Empadadas
Turismo - PRC05SMI - Serra Devassa

#BergverlagRother

Für diese Wanderung auf Sao Miguel muss das Wetter stimmen. Nur ganz selten ist es am Pico da Cruz wolkenfrei und die vielen kleinen Kraterseen sind dann nur noch halb so schön. Die Tour führt in einer Acht über einen Teil des Höhenzugs der Serra Devassa und durch den Naturpark am Lagoa do Canario. Der südliche Teil ist geprägt von wilden Vulkanen und vielen Kratersee. Hier wurde schon vor 2 Jahrhunderten Wasser gesammelt und eine Versorgungsleitung führt hinab bis nach Ponta Delgada. Die nördliche Schleife führt durch den Naturerholungspark am Lagoa do Canario und zu einem der sicher schönsten Aussichtspunkte der ganzen Azoren.

#Azoren, #Azores, #PRC05SMI, #Wanderglück
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

31.07.20 - 12:01

Sao Miguel: Wanderung Lagoas Empadadas:

7 km, 2.15 h

Rother Tour Nr. 12 – Lagoas Empadadas
Turismo - PRC05SMI - Serra Devassa

#BergverlagRother

Für diese Wanderung auf Sao Miguel muss das Wetter stimmen. Nur ganz selten ist es am Pico da Cruz wolkenfrei und die vielen kleinen Kraterseen sind dann nur noch halb so schön. Die Tour führt in einer Acht über einen Teil des Höhenzugs der Serra Devassa und durch den Naturpark am Lagoa do Canario. Der südliche Teil ist geprägt von wilden Vulkanen und vielen Kratersee. Hier wurde schon vor 2 Jahrhunderten Wasser gesammelt und eine Versorgungsleitung führt hinab bis nach Ponta Delgada. Die nördliche Schleife führt durch den Naturerholungspark am Lagoa do Canario und zu einem der sicher schönsten Aussichtspunkte der ganzen Azoren.

#Azoren, #Azores, #PRC05SMI, #Wanderglück

Sao Miguel: Wanderung von Lomba da Maia nach Maia:

7 km, 2.30 h

Rother Tour Nr. 28 – Von Lomba da Maia nach Maia
Turismo - PR27SMI - Praia da Viola
Trilho Municipal da Ribeira Grande TM03 - Trilho da Barquinha

#BergverlagRother

Wilde Schluchten und Küstenwandern - das verbindet die Wanderung von Lomba da Maia nach Maia auf Sao Miguel. Ab dem Zentrum von Lomba da Maia wandert man zunächst durch das Tal des Unterlaufs der Ribeira Funda und trifft auf einen Teil eines alten Küstenverbindungswegs. Auf ihm gelangt man ins Tal der Ribeira do Preto. Unterhalb von Lombinha da Maia trifft man auf die einsame Praia da Viola mit zahlreichen Ruinen alter Wassermühlen. Dahinter setzt sich ein alter Karrenweg fort, der einen bis nach Maia führt.

#Azoren, #Azores, #PR27SMI, #Wanderglück
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

31.07.20 - 0:58

Sao Miguel: Wanderung von Lomba da Maia nach Maia:

7 km, 2.30 h

Rother Tour Nr. 28 – Von Lomba da Maia nach Maia
Turismo - PR27SMI - Praia da Viola
Trilho Municipal da Ribeira Grande TM03 - Trilho da Barquinha

#BergverlagRother

Wilde Schluchten und Küstenwandern - das verbindet die Wanderung von Lomba da Maia nach Maia auf Sao Miguel. Ab dem Zentrum von Lomba da Maia wandert man zunächst durch das Tal des Unterlaufs der Ribeira Funda und trifft auf einen Teil eines alten Küstenverbindungswegs.  Auf ihm gelangt man ins Tal der Ribeira do Preto. Unterhalb von Lombinha da Maia trifft man auf die einsame Praia da Viola mit zahlreichen Ruinen alter Wassermühlen. Dahinter setzt sich ein alter Karrenweg fort, der einen bis nach Maia führt.

#Azoren, #Azores, #PR27SMI, #Wanderglück

Militär-Museum auf Terceira:

Die Militärbasis in Lajes ist (naja, besser war) eine Institution auf Terceira. Mittlerweile ist sie zu einem großen Teil aufgegeben. Ein Museum hat sich erhalten. Es hat immer am Freitagvormittag geöffnet:
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

29.07.20 - 23:06

Militär-Museum auf Terceira:

Die Militärbasis in Lajes ist (naja, besser war) eine Institution auf Terceira. Mittlerweile ist sie zu einem großen Teil aufgegeben. Ein Museum hat sich erhalten. Es hat immer am Freitagvormittag geöffnet:

29. Juli: 1 neuer Corona-Fall - unerwarteter Anstieg in dieser Woche - erste Amerika-Infektion:

In den letzte 24 Stunden kam 1 neuer Corona-Fall hinzu:

Ein 46 Jahre alter Mann, seit 2 Jahren nicht mehr auf den Azoren lebend. Er war aus Amerika am 28. Juli eingereist. Es ist die erste Corona-Infektion, die auf einem Flug aus Nordamerika eingetragen wurde. Der Mann ist nun in seinem Hotel unter Quarantäne.

Zwei Personen, die gestern im Zuge von Vorabuntersuchungen positiv getestet wurden, erhielten heute ein negatives Ergebnis. Die Gesundheitsbehörde hat beide trotzdem unter Quarantäne gestellt.

Es sind nun 17 aktive Infektionen. 16 davon auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

29.07.20 - 16:27

29. Juli: 1 neuer Corona-Fall - unerwarteter Anstieg in dieser Woche - erste Amerika-Infektion:

In den letzte 24 Stunden kam 1 neuer Corona-Fall hinzu:

Ein 46 Jahre alter Mann, seit 2 Jahren nicht mehr auf den Azoren lebend. Er war aus Amerika am 28. Juli eingereist. Es ist die erste Corona-Infektion, die auf einem Flug aus Nordamerika eingetragen wurde. Der Mann ist nun in seinem Hotel unter Quarantäne.

Zwei Personen, die gestern im Zuge von Vorabuntersuchungen positiv getestet wurden, erhielten heute ein negatives Ergebnis. Die Gesundheitsbehörde hat beide trotzdem unter Quarantäne gestellt. 

Es sind nun 17 aktive Infektionen. 16 davon auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.

Neuer Corona-Alarm auf den Azoren - stärkster Neuanstieg seit 22. April:

Auf den Azoren herrscht seit dieser Woche wieder Alarmstimmung im Gesundheitssystem; die Zahlen steigen unaufhörlich an. Allein in den letzten 24 Stunden kamen 6 neue Fälle hinzu. Es ist der stärkste Neuanstieg seit 22. April. Damals war man in der Hochphase der ersten Pandemiewelle. Sao Miguel entwickelt sich erneut in einem zweiten Anstiegshöhepunkt zum Corona-Hotspot innerhalb der Azoren.

-eine 53 Jahre alte Frau, nicht von den Azoren, eingereist am 26. Juli
-ein 62 Jahre alter Mann mit 12 Jahre altem Kind, angekommen am 25. Juli, zunächst mit einem nicht eindeutigen Test
-drei Männer im Alter von 38 bis 54 Jahren, auf den Azoren wohnhaft. Die Infektionen wurden im Rahmen von Vorabtestungen vor klinischen Eingriffen entdeckt. Einer davon war bereits am 22. Juli zurück gekommen. In beiden anderen Fällen handelt es sich nach Vorabinformationen um Folgeinfektionen.

Alle 6 neuen Fälle stammen von Sao Miguel.

Die Zahl aktiver Infektionen steigt damit auf 16. 171 Personen wurden seit März positiv getestet.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

28.07.20 - 15:33

Neuer Corona-Alarm auf den Azoren - stärkster Neuanstieg seit 22. April:

Auf den Azoren herrscht seit dieser Woche wieder Alarmstimmung im Gesundheitssystem; die Zahlen steigen unaufhörlich an. Allein in den letzten 24 Stunden kamen 6 neue Fälle hinzu. Es ist der stärkste Neuanstieg seit 22. April. Damals war man in der Hochphase der ersten Pandemiewelle. Sao Miguel entwickelt sich erneut in einem zweiten Anstiegshöhepunkt zum Corona-Hotspot innerhalb der Azoren.

-eine 53 Jahre alte Frau, nicht von den Azoren, eingereist am 26. Juli
-ein 62 Jahre alter Mann mit 12 Jahre altem Kind, angekommen am 25. Juli, zunächst mit einem nicht eindeutigen Test
-drei Männer im Alter von 38 bis 54 Jahren, auf den Azoren wohnhaft. Die Infektionen wurden im Rahmen von Vorabtestungen vor klinischen Eingriffen entdeckt. Einer davon war bereits am 22. Juli zurück gekommen. In beiden anderen Fällen handelt es sich nach Vorabinformationen um Folgeinfektionen.

Alle 6 neuen Fälle stammen von Sao Miguel.

Die Zahl aktiver Infektionen steigt damit auf 16. 171 Personen wurden seit März positiv getestet.

Auf Facebook kommentieren Neuer Corona-Alarm ...

Martina Winter 😔

Wie sieht es denn eigentlich mit dem zweiten Corona-Test während des Aufenthaltes auf? Leider findet man dazu auf den einschlägigen Seiten gefühlt überall unterschiedliche, sich widersprechende, Informationen... Wird der Test am 6. Tag des eigentlichen Aufenthaltes oder am 6. Tag nach dem Test im Herkunftsland durchgeführt? Muss man das Testergebnis des zweiten Tests in Quarantäne abwarten oder kann auf eine andere Insel weiterreisen? Führt man den Test direkt bei Meldung beim Gesundheitsamt durch, oder bekommt nur einen Termin zugeteilt, der eventuell erst 1-2 Tage später stattfindet? Fragen über Fragen... Wir landen am 14.08. (um 23:50) auf Sao Miguel und wollen am 19. weiter nach Pico reisen.

Das ist ein starker Anstieg auf niedrigem Niveau. Begriffe wie "Alarmstimmung" oder gar "Hotspot" sind aber völlig übertrieben. www.welt.de/vermischtes/article212380849/Corona-Testpflicht-Das-sind-die-Risikogebiete-und-Hotspo...

Es gibt dazu nur eine klare Aussage: Ein Nachtest ist erforderlich wenn man länger als 7 <Tage verweilt Der Nachtest soll am 6. Tag nach dem Ersttest stattfinden. Zuständig für den Nachtest ist das Gesundheitsamt, in dessen Kreis man am 6. Tag wohnt. Dieses ist schriftlich zu kontaktieren. Ein Termin wird meist telefonisch mitgeteilt. Äußerst schwierig gestaltet es sich, wenn man am 6.-8. Tag reist oder zwischen Kreisen umzieht. Der Test erfolgt im Testzentrum des jeweiligen Kreises, in der Regel dem Centro de Saude. Es gibt nur einen Nachtest mit Diagnose und keine weiteren Maßnahem, zB Quarantäne bis Ergebnis vorliegt. Derzeit finden Nachtests oft an den Tagen 7-9 statt. Die Gesundheitsämter sind oft in Verzug, so, dass wenn die Behörde am 5. oder 6. Tag kontaktiert wurde, ein Kontakt erst am 7. oder 8. Tag erfolgt. Diese Flexibilität muss das Reisevorhaben abfangen. Nicht selten erfolgt trotz Terminanfrage keine Kontaktierung. Der Reisende muss sich dann selbst nochmals darum bemühen, vor Ort vorsprechen oder telefonisch Termine vereinbaren. Man steht dazu eben in Kontakt mit einer Behörde. Dies muss vor Reiseantritt klar sein. Es muss unbedingt elektronisch vor Reiseantritt registriert werden. Nur mit der Registriernummer aus dem elektronischen Fragebogen haben alle Stellen direkten Zugriff auf die „Akte“.

MEHR laden

Kommentare sind geschlossen