Terceira: Air France AF-422 macht Notlandung auf den Azoren

6. März 2012 | Von | Kategorie: Terceira

(TER) Ein Airbus A340 mit 274 Passagieren und 14 Besatzung an machte am Montag eine Notlandung auf Terceira. Ursache war ein Feueralarm in der Maschine. Passagiere sprechen von dramatischen Szenen im Flugzeug. Laut war alles ganz anders.
Es war um 14 und rund 200 km vor den , als an Bord eines Airbus A340-300 (F-GLZJ) der Air France mitten über dem Atlantik ein Feueralarm aus dem Ruheraum der Crew ertönt. Die Maschine ist gerade auf dem Weg von Paris ins kolumbianische und wird auf die Azoreninsel Terceira mit einem portugiesischen und amerikanischen umgeleitet. Das Flugzeug ist fast voll. 274 Passagiere sind an Bord. Agenturen berichten über Rauchentwicklung und Panik an Bord. Nach Angaben der britischen „The Guardian“ glauben Passagiere, jetzt sei ihr Ende gekommen. Die zitiert die Briten Euclides und Rosa Montes mit den Worten, die Leute in dem Flugzeug hätten sich „voneinander verabschiedet“. Der Airbus verliert rasch an Höhe, sinkt auf rund 600 Meter und lässt Kerosin ab. „Wir sahen aus dem Fenster und das Meer war direkt unter uns. Benzin floss aus, über die Flügel. Wir dachten, wir würden sterben“, so ein Ehepaar. Eine Passagierin berichtet über „totale Panik“ an Bord. Sogar das Personal habe „geschwitzt und geschrien“, Passagiere hätten „geweint und gebetet“. Laut The Guardian war die Maschine schon beim Abflug in Paris wegen technischer Probleme 34-minütig verspätet gestartet – und schon dort sei ein Brandgeruch zu riechen gewesen. AF-422 landet auf Terceira um 14.26 Uhrzeit. Die Evakuierung der Passagiere erfolgte nach dem Notfallplan. Rund 50 Kolumbianern an Bord der Maschine wurde die Einreise auf das portugiesische Staatsgebiet angeblich verwehrt. Sie mussten die Nacht in der Ankunftshalle verbringen.
Die Fluggesellschaft widerspricht den Berichten. Ein Air-France-Sprecher sagt: „Es gab keinerlei Rauchentwicklung, es gab keinen plötzlichen Höhenverlust der Maschine oder panische Bewegungen.“ Laut der Airline war alles ein Fehlalarm. Der Alarm sei versehentlich losgegangen. Die Ursache sei noch unklar.

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen