Jetzt offiziell: ein Toter bei Busunfall auf Sao Miguel

1. März 2010 | Von | Kategorie: Sao Miguel

() Jetzt haben es auch die Behörden bestätigt: bei dem Busunfall am Morgen auf Sao Miguel ist der Fahrer ums Leben gekommen. Der Mann wurde inzwischen tot im Fluss gefunden. Der 39jährige Fahrer des mit Schülern besetzten Schulbuses wurde heute früh aus dem Fahrzeug geschleudert und weggespült, nachdem der Reisebus mit 53 Sitzplätzen von einem Erdrutsch erfasst und von der Straße gerissen wurde. Es ist einer der schrecklichsten Unfälle der letzten Jahre auf den Azoren. Ein Wunder, dass überhaupt jemand überleben konnte. Der Reisebus ist komplett auseinander gerissen, liegt ganz unten in der Schlucht. Der Bus rutschte über hundert Meter den Hang hinab und blieb an den Flanken des Ribeira da Mulher hängen. Sonst hätte der reisende Bach alle mitgespült. Glück im : zum Zeitpunkt des Unfalls waren nur der Fahrer und drei in dem Bus. Zwei davon mußten sofort ins Hospital gebracht werden. Ein 16 Jahre alter Junge erlitt einen Beinbruch. Das dritte ist noch immer vermisst. Die Rettungskräfte gehen davon aus, dass es nur noch tot geborgen werden kann. Es handelt sich dabei um die 10jährige Zwillingsschwester eines Mädchen, das ebenfalls im Bus war. Der Bus befindet sich in einem schwer zugänglichen, äußerst steilen Bereich viele Meter unterhalb der Hauptstraße.
Vor einigen Jahren gab es ein ähnliches Unglück zwischen Furnas und Povoacao, das ebenfalls Todesopfer forderte. Damals war ein ganzer Straßenteil weggebrochen, samt Fahrzeug.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.